Home

Home

Schulwerk

„Licht ins Dunkel bringen“ – Weihbischof Wörner verleiht beim Benefizkonzert Petrus-Canisius-Preis

24.07.2016

Augsburg (pba). Weihbischof Florian Wörner hat gestern Abend den Petrus-Canisius-Preis des Schulwerks der Diözese Augsburg an die St.-Bonaventura-Schulen in Dillingen verliehen. Die Auszeichnung fand im Rahmen des Benefizkonzertes „Best of Schulwerk 2016“ zugunsten des Bischöflichen Hilfsfonds „Eine Welt“ in der Kongresshalle Augsburg statt. „Wir würdigen heute Schülerinnen und Schüler, die durch soziales Engagement Licht ins Dunkel bringen“, betonte Weihbischof Florian Wörner bei der Begrüßung. Zuvor hatte er zu einer Gedenkminute für die Opfer des Amoklaufs in München aufgerufen.

Weltkirche

Eskalierende Gewalt im Südsudan: Unterstützung für notleidende Menschen in der Krisenregion

22.07.2016

Augsburg/Juba (pba). Aufgrund der derzeit eskalierenden Gewalt im Südsudan bitten in der Hauptstadt Juba immer mehr Menschen um Zuflucht bei der ortsansässigen Ordensgemeinschaft der Salesianer Don Boscos. Mehr als 4.000 Menschen, vor allem Frauen und Kinder, suchen dort Schutz vor Artilleriebeschuss und willkürlicher Gewalt. Die meisten ausländischen Mitarbeiter von Nichtregierungsorganisationen werden derzeit evakuiert. Die Salesianerinnen und Salesianer werden bleiben, da sie hier am meisten gebraucht werden, betont Pater David Tullimelli. Unterstützt wird die Ordensgemeinschaft dabei durch die Abteilung Mission-Entwicklung-Frieden, den Bischöflichen Hilfsfonds „Eine Welt“ und die „aktion hoffnung“ der Diözese Augsburg. In ihrem Jahresprojekt richten sie den Fokus auf die Not der Menschen im Südsudan.

Caritas/Soziale Dienste

Gesegneter Start für die neue Geschäftsstelle des Sozialdienstes katholischer Frauen

21.07.2016

Bei einer Feier in der Geschäftsstelle des Sozialdienstes katholischer Frauen e. V. Augsburg (SkF) hat Generalvikar Harald Heinrich gestern die neuen Räumlichkeiten unter den Segen Gottes gestellt. An der Feier nahmen neben Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl, Bürgermeisterin Eva Weber und Sozialreferent Dr. Stefan Kiefer auch Bischof em. Dr. Viktor Josef Dammertz teil. Generalvikar Heinrich bezeichnete gelebte Barmherzigkeit als "Kennkarte" für den SkF. Hier werde Menschen unbürokratisch geholfen, aber auch immer geschaut, wie ein nachhaltiger Ausweg aus einer schwierigen Situation aussehen kann. In seiner Rede betonte OB Gribl die vielfältigen Berührungspunkte zwischen dem SkF und der Stadt Augsburg: "Als Trägerin zweier Kindertagesstätten mit zusammen 170 Kindern sowie vielen Beratungsstellen für Frauen und Familien sowie einem Seniorenheim sind Sie ein wichtiger Faktor für das gesellschaftliche Zusammenleben." Mehr zur Segnungsfeier steht auf den Seiten des SkF.

Amt für Kirchenmusik

Chorbuch und Sehbehindertenausgabe zum diözesanen Eigenteil des neuen Gotteslobes erschienen

21.07.2016

Augsburg (pba). Das Amt für Kirchenmusik hat ein Chorbuch sowie eine Ausgabe für Sehbehinderte zum diözesanen Eigenteil des neuen Gotteslobes herausgegeben. Heute hat Pater Stefan Kling, Leiter des Amtes für Kirchenmusik, die beiden Neuerscheinungen an Bischof Dr. Konrad Zdarsa überreicht. „Das neue Gotteslob ist der Träger der frohen Botschaft Jesu“, erklärte Pater Stefan. Die Lieder und Gesänge seien Wesenselement der Liturgie und trügen unverzichtbar zum Lobpreis Gottes bei, so der Leiter des Amtes für Kirchenmusik.

Nachruf

Pfarrer i.R. Heinrich Riedl verstorben

20.07.2016

Am Montag, 18. Juli, ist Pfarrer i.R. Heinrich Riedl gestorben. Er wurde am 13. Juli 1929 in Dillishausen geboren. Nach seiner Priesterweihe war er Kaplan in Lindau und Augsburg St. Martin sowie Pfarrer in Großaitingen/Kleinaitingen und Rammingen.

Das Requiem mit anschließender Beerdigung findet am Freitag, 22. Juli, um 14 Uhr in St. Peter und Paul Dillishausen statt.

Der Herr vergelte ihm seine treuen Dienste. Wir bitten um das Gebet für den Verstorbenen.  

Bischöfliches Jugendamt

Die ersten Weltjugendtagspilger starten in Richtung Krakau - Pilger-App soll bei der Orientierung helfen

20.07.2016

Heute früh um 7 Uhr sind die ersten 35 jungen Frauen und Männer aus dem Bistum Augsburg zum Weltjugendtag (WJT) in Polen aufgebrochen. Erstes Ziel der Reisegruppe um die beiden Jugendpfarrer Florian Markter und Konrad Maria Bestle sowie Doro Ludwig und Verena Hödl aus dem diözesanen WJT-Vorbereitungsteam ist die Kreisstadt Swiebodzin - rund eine Autostunde von Frankfurt/Oder entfernt. Dort findet bei den "Tagen der Begegnung" quasi das Vorprogramm zum großen Treffen in Krakau mit Papst Franziskus und hunderttausenden Jugendlichen aus der ganzen Welt statt.

Akademisches Forum

Vortragsabend und Gesprächskonzert: Die Fuge - Ein Streifzug durch die Musikgeschichte

19.07.2016

Das Akademische Forum der Diözese Augsburg lädt am Freitag, 22. Juli, um 19 Uhr zu einem Vortragsabend im Haus Sankt Ulrich (Kappelberg 1) in Augsburg mit anschließendem Gesprächskonzert auf der Orgelempore der Basilika St. Ulrich und Afra ein. Unter dem Titel „Die Fuge. Eine musikalische Verfolgungsjagd mit Fluchtwegen“ wird Peter Bader, Kirchenmusiker an der Ulrichsbasilika, einen kurzen Streifzug durch die Musikgeschichte unternehmen. Anschließend wird er diese Entwicklungsgeschichte anhand von Beispielen an der Orgel der Basilika klanglich erfahrbar machen. Der Eintritt beträgt 6 Euro, Schüler und Studenten erhalten freien Eintritt. Mehr Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf den Seiten des Akademischen Forums.

Schule und Religionsunterricht

„Aufwärts“ - Einführungstag zum Religionspädagogischen Ausbildungszertifikat

19.07.2016

Am vergangenen Samstag hat unter dem Motto "Aufwärts" erstmals ein ganztägiger Einführungstag zum „Religionspädagogischen Ausbildungszertifikat“ stattgefunden. Seit vielen Jahrzehnten ist das Ausbildungszertifikat ein bewährter Bestandteil der Erzieher/-innenausbildung in Bayern. Begrüßt wurden die rund 100 künftigen Erzieherinnen und Erzieher durch den Leiter der Abteilung "Schule und Religionsunterricht", Bernhard Rößner. Nach dem einführenden Impulsvortrag zum Thema „Kinder brauchen Religion“ von Prof. Dr. Georg Langenhorst vom Lehrstuhl für Didaktik des Religionsunterrichts und Religionspädagogik an der Universität Augsburg, wählten die Berufspraktikant/-innen aus verschiedenen Workshops aus. Zum Abschluss des Tag fand in der Kapelle des Hauses St. Ulrich eine Wortgottesfeier mit Weihbischof Florian Wörner statt. Die Moderation und Vorbereitung des Tages lag in den Händen von Martina Lutz, Referentin für Fachakademien für Sozialpädagogik im Bistum Augsburg. Mehr über den Einführungstag lesen Sie auf den Seiten der Abteilung "Schule und Religionsunterricht".

Verbände

Katholische Verbände setzen sich für ein Volksbegehren gegen Freihandelsabkommen CETA ein

19.07.2016

Ein breites gesellschaftliches Bündnis plant auf Landesebene die Durchführung eines bayerischen Volksbegehrens, mit dem die Staatsregierung daran gebunden werden soll, dem Freihandelsabkommen Ceta nicht zuzustimmen. Diesem Ziel haben sich auch zahlreiche katholische Verbände angeschlossen, die damit ihrem „Weltauftrag gerecht werden“, so Peter Ziegler, Diözesansekretär der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) und Augsburger Koordinator des Bündnisses. Neben der KAB haben auch das Katholische Landvolk, das Kolpingwerk, pax christi, die DPSG und der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB) wesentlichen Anteil am Erfolg des ersten Sammeltags. Bereits an einem Tag wurde bayernweit das notwendige Quorum von 25.000 Unterschriften bei weitem übererfüllt. Mehr dazu finden Sie auf den Seiten der KAB.

Ehrung

Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble mit Europäischem St.-Ulrichs-Preis ausgezeichnet

18.07.2016

Die Europäische St.-Ulrichs-Stiftung hat am vergangenen Freitag in Dillingen den Europäischen St.-Ulrichs-Preis an Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble verliehen. Getroffen wurde diese Entscheidung vom Stiftungsvorstand zusammen mit dem Kuratorium der Stiftung unter Vorsitz von Bischof Dr. Konrad Zdarsa. Minister Schäuble ist damit der 11. Preisträger der im Jahr 1993 von Landkreis und Stadt Dillingen a. d. Donau gegründeten Stiftung. Die Stiftung würdigt damit Schäubles Verdienste um die Einheit Europas in christlichem Geist. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Dr. Reinhard Marx, würdigte Bundesfinanzminister Schäuble in seiner Laudatio als überzeugten Europäer, der aus dem christlichen Glauben heraus lebt.

Daten und Fakten

Kirchenstatistik 2015: Deutsche Bischofskonferenz veröffentlicht Eckdaten des kirchlichen Lebens

15.07.2016

Die 27 deutschen Erzbistümer und Bistümer sowie die Militärseelsorge haben heute die Eckdaten des Kirchlichen Lebens des Jahres 2015 veröffentlicht. Demnach gehörten im vergangenen Jahr 23,8 Millionen Bundesbürger der katholischen Kirche an. Auf dem Gebiet der Diözese Augsburg waren es 1.318.633 Katholiken. Das entspricht bei einer Gesamtbevölkerung von 2,33 Millionen einem Anteil von 56,5 Prozent.

Kranken- und Krankenhausseelsorge

Haus Tobias: Neues Fortbildungsprogramm für Herbst/Winter 2016/2017 erschienen

15.07.2016

Die Kranken- und Krankenhausseelsorge im Bistum Augsburg bietet in ihrem neuen Programm für Herbst/Winter 2016/2017 Fortbildungsangebote unter anderem für Menschen, die sich für Krankenbesuchsdienste interessieren. Sämtliche Veranstaltungen aus dem Programm stehen auf den Seiten des Hauses Tobias. Die Diözese Augsburg hat das Haus Tobias errichtet, um der Klinikseelsorge einen räumlichen und geistigen Mittelpunkt zu geben. Hier wird Aus- und Fortbildung in Klinikseelsorge angeboten, ist die Seelsorge für Pflegeberufe angesiedelt, ist Raum für die Begleitung Trauernder, geschieht geistliche Begleitung von Kranken und Klinikpersonal, begegnen sich verschiedene Berufsgruppen, treffen sich Kranke in Selbsthilfegruppen.

Amt für Kirchenmusik

Neuer C-Kurs und Chorleiterkurs beginnt im September

15.07.2016

Ein neuer Vorbereitungskurs zur C-Prüfung beziehungsweise zur Teilbereichsqualifikation Chorleitung startet am Samstag, 17. September, in Augsburg. Der C-Kurs ist eine breit angelegte kirchenmusikalische Ausbildung für den qualifizierten Dienst als Organist und Chorleiter und dauert zwei Jahre. Abgeschlossen wird der Kurs mit der C-Prüfung, die in allen deutschen Bistümern anerkannt wird. Gleichzeitig beginnt auch wieder ein zweijähriger Kurs zur Vorbereitung auf die diözesane Teilbereichsqualifikation im Bereich Chorleitung. Der Unterricht findet als monatlicher Kurs samstags im Haus St. Ulrich in Augsburg statt. Für Teilnehmer aus der Diözese Augsburg sind die Kurse kostenlos. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie auf den Seiten des Amtes für Kirchenmusik.

Wallfahrtsorte und Gebetsstätten

Großer Gebetstag und Fátima-Symposium in Marienfried

14.07.2016

Der große Gebetstag am kommenden Wochenende in Marienfried steht ganz im Zeichen des 70. Jahrestags der Ereignisse an der heutigen Gebetsstätte und des bevorstehenden Fátima-Jubiläums. Zu diesem Anlass feiert Weihbischof Florian Wörner am Sonntag, 17. Juli, ab 10 Uhr auf dem Festplatz ein feierliches Pontifikalamt. Auch zum Auftakt des im Anschluss stattfindenden dreitägigen Symposiums (18. bis 20. Juli) zur Vorbereitung des 100. Jahrestags der Erscheinungen von Fátima im Jahr 2017 findet am Montagfrüh um 9 Uhr eine Heilige Messe mit Weihbischof Wörner statt. Vorträge, Heilige Messen, Rosenkranzmeditationen und gemeinsames Gebet stehen während dieser Tage im Mittelpunkt. Das detaillierte Programm zu den beiden Veranstaltungen steht auf den Seiten der Gebetsstätte Marienfried.

Interreligiöser Dialog

40 Vertreter aus 14 Religionsgemeinschaften bauen Brücken der Verständigung

14.07.2016

Bischofsvikar Prälat Dr. Bertram Meier und die von ihm geleitete diözesane Arbeitsgruppe für den interreligiösen Dialog hat gestern ein Zeichen der Verbundenheit gesetzt und erstmals Vertreterinnen und Vertreter unterschiedlicher Religionsgemeinschaften ins Haus St. Ulrich nach Augsburg eingeladen. Im Mittelpunkt dieser Begegnung, zu der 40 Teilnehmer aus 14 Religionsgemeinschaften kamen, stand das gegenseitige Kennenlernen und der Austausch. In seiner Begrüßung zitierte Prälat Meier ein visionäres Wort von Papst Johannes Paul II.: „Das 21. Jahrhundert wird das Jahrhundert der Religionen sein.“ Der Bischofsvikar für Ökumene und interreligiösen Dialog verurteilte jede Gewalt im Namen der Religion. Er zeigte sich aber auch überzeugt, dass die Religionen viel heilsames Potenzial besäßen, das sie zum Wohl der Menschen und der Gesellschaft einbringen.

Diözesanmuseum

Stationenkonzert: Wortbeiträge und Musik aus Mittelalter und Moderne

14.07.2016

"Ich reiß euch das Herz von Stein aus und schenk euch ein Herz aus Fleisch",  so ist im Buch Ezechiel zu lesen. Dieser Aufruf, unser abgestumpftes Herz wieder zu beleben und zu einem fühlenden und mitfühlenden Organ zu machen, ist inhaltliche Botschaft eines Stationenkonzerts, das am 20. Juli, im Kreuzgang des Diözesanmuseums zu Gehör gebracht wird. Dargeboten wird das Konzert, das sowohl mittelalterliche als auch moderne Klänge umspannen wird, vom "MEHR MUSIK! - Ensemble" und dem Ensemble „Die Schlagwerker“. Beginn ist um 20.00 Uhr. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Diözesanmuseums.  

Ehrung

Prälat Dr. Eugen Kleindienst erhält den Bayerischen Verdienstorden

13.07.2016

Der ehemalige Geistliche Botschaftsrat, Generalvikar und Finanzdirektor der Diözese Augsburg, Prälat Dr. Eugen Kleindienst, hat heute von Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer in München den Bayerischen Verdienstorden verliehen bekommen. Dieser Orden wurde 1957 durch ein Gesetz des Bayerischen Landtages geschaffen. Die Gesamtzahl der lebenden Ordensträger ist auf 2000 begrenzt. Insgesamt wurden heuer 45 Persönlichkeiten ausgezeichnet, darunter auch Pater Karl Geißinger SDB, Leiter des Zentrums Umwelt und Kultur der Salesianer Don Boscos in Benediktbeuern. 

Religiöse Sondergemeinschaften und Weltanschauungsfragen

Rund 300 Schülerinnen und Schüler schärfen bei einem Studientag ihren Blick

13.07.2016

„Check deinen Durchblick!“ lautete das Motto eines Studientages, zu dem der Fachbereich Religiöse Sondergemeinschaften und Weltanschauungsfragen der Diözese Augsburg zusammen mit der Abteilung Schule und Religionsunterricht am Montag in das Augsburger Maria-Ward-Gymnasium eingeladen hatte. Rund 300 Schülerinnen und Schüler aus Dillingen, Kempten und Augsburg informierten sich darüber, wodurch eine Gemeinschaft problematisch oder gar gefährlich werden kann. Veranschaulicht wurden diese Merkmale durch den Erfahrungsbericht von Robert Pleyer, einem ehemaligen Mitglied der Gemeinschaft der "Zwölf Stämme", dem er den Titel "Zwischen Idylle und Lüge" gab.

Jahr der Barmherzigkeit

Gemeinsames Halbjahresprogramm von Seelsorgeamt, Institut für Neuevangelisierung und Hauptabteilung VI

12.07.2016

Das Bischöfliche Seelsorgeamt, das Institut für Neuevangelisierung und die Hauptabteilung "Grundsatzfragen" haben ihr gemeinsames Programm für das zweite Halbjahr 2016 veröffentlicht. Wie bereits in der ersten Hälfte des Jahres steht das Programm im Zeichen des Heiligen Jahres. Somit widmet sich auch dieses Halbjahresprogramm neben den Themen Bibel, Glaube, Gottesdienst, Sakramente und Ehrenamt schwerpunktmäßig dem Thema "Barmherzigkeit". Das aktuelle Programmheft finden Sie auf den Seiten der Abteilung "Pastorale Grunddienste und Sakramentenpastoral" oder des Instituts für Neuevangelisierung. Sie können es aber auch direkt dort bestellen und sich zu den einzelnen Veranstaltungen anmelden. 

Abteilung Weltkirche

Missionaretreffen in der Ulrichswoche

12.07.2016

Aus der demokratischen Republik Kongo, aus Südafrika und Brasilien: Es ist eine gute Tradition, wenn zur Ulrichswallfahrt auch die Missionare des Bistums Augsburg kommen, die gerade auf Heimaturlaub sind. Drei Ordensfrauen waren es in diesem Jahr. Zusammen mit Pfarrer Dr. Ulrich Lindl, Leiter der Abteilung "Mission-Entwicklung-Frieden", sowie mit deren Mitarbeitern feierten sie den "Gottesdienst der Nationen" zum Abschluss der Ulrichswoche mit. Nach dem Mittagessen im Exerzitienhaus "St. Paulus" in Leitershofen gab es eine spannende Austauschrunde über die verschiedenen Einsatzstellen der drei Missionarinnen. Dabei wurde schnell klar: Das Herz der Drei gehört der Mission. Einen ausführlichen Artikel dazu lesen Sie direkt auf den Seiten der Abteilung Weltkirche.