00:04:25
00:04:25
Home
01:25:54

Home

Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Domvikar Dr. Alessandro Perego: Ich bin gerne „Import-Priester“!

29.08.2016

Der Einsatz von "Import-Priestern" sei auf Dauer keine Lösung in der Pastoral, meint der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Thomas Sternberg, in einem heute erschienenen Zeitungsinterview. Einer der rund 150 Priester aus der Weltkirche, die im Bistum Augsburg im Dienst sind, ist Domvikar Monsignore Dr. Alessandro Perego. Als Mitarbeiter des Generalvikars betreut der gebürtige Norditaliener die Priester aus der Weltkirche. Er stört sich daran, dass der ZdK-Präsident Priester offenbar als "Import-Ware" und damit als bloße Sache sieht. In einer Replik nimmt Msgr. Perego zu dieser Interviewaussage Stellung. Seine Antwort ist ironisch gemeint, sie bedient sich eines Vergleiches aus der Welt des Fußballs und bringt ein sehr prominentes Beispiel eines anderen solchen "Import-Priesters" aus Südamerika.

Katholische Jugendfürsorge

Schule in den Rehakliniken für Kinder und Jugendliche: Neue Motivation für den Alltag wecken

29.08.2016

Soll ich wirklich jetzt, zu Beginn des neuen Schuljahrs, eine Reha beantragen? Wegen seiner Erkrankung fehlt mein Kind doch sowieso schon so oft in der Schule. Verpasst es dann nicht ganz den Anschluss? Fragen, die sich Eltern chronisch kranker Kinder unweigerlich stellen. Verständlich, dass solche Überlegungen bei der Entscheidung einen Rehaantrag für ein Kind zu stellen, das an Asthma, Übergewicht, Diabetes oder psychosomatischen Erkrankungen leidet. Doch Dr. Bernhard Hoch, Medizinischer Direktor der Katholischen Jugendfürsorge (KJF) Augsburg, kann Eltern diese Sorgen nehmen: „Gerade wenn ein krankes Kind in der Heimatschule nicht mehr mitkommt, kann der spezielle Unterricht in der Klinikschule neue Erfolgserlebnisse schaffen“, so Dr. Hoch. Denn an allen drei KJF-Rehakliniken in Bayern gibt es eigene Klinikschulen, die dafür sorgen, dass der Schulstoff der Heimatklasse nicht verpasst wird. Mehr dazu erfahren Sie auf den Seiten der Katholischen Jugendfürsorge.

Katholische SonntagsZeitung

Serie zu "sexualisierter Gewalt": Vorwürfen nachgehen, Präventionsarbeit leisten, Kirchenrecht anwenden

29.08.2016

Seit dem Jahr 2010 sind auf Ebene der Deutschen Bischofskonferenz, aber auch in der Diözese Augsburg die Anstrengungen verstärkt worden, sexuellen Missbrauch zu bekämpfen und die Präventionsarbeit in diesem Bereich auszubauen. Die Katholische Sonntagszeitung hat sich in ihren letzten Ausgaben (32-34/2016) in einer dreiteiligen Serie mit dem Thema "Missbrauch" auseinandergesetzt. In einem ersten Beitrag beantwortete Rechtsanwältin Brigitte Ketterle-Faber, Missbrauchsbeauftragte des Bistums Augsburg, Fragen zur Prüfung von - auch anonymen - Vorwürfen sexuellen Missbrauchs und körperlicher Gewalt. Psychotherapeutin Helga Kramer-Niederhauser, Mitglied des Ständigen Arbeitsstabs zur Behandlung von Missbrauchsfällen in der Diözese, machte sich im zweiten Interview stark für Aufklärung, Transparenz und Enttabuisierung bei diesem Thema, damit Kinder, Jugendliche und schutzbedürftige Erwachsene besser vor sexualisierter Gewalt geschützt werden. Im dritten und letzten Artikel der Serie erläutert der promovierte Kirchenjurist und Vorsitzende des Ständigen Arbeitsstabs, Domvikar Alessandro Perego, die geltenden Normen des Kirchenrechts, die unabhängig von den staatlichen Rechtsvorschriften zur Anwendung kommen.

Sankt Michaelsbund

Die Wieskirche: Bildband anlässlich des 250. Todestages von Dominikus Zimmermann erschienen

26.08.2016

Sie gehört zu den bedeutendsten Kirchen des Rokoko, zählt zum UNESCO-Welterbe und ist weit über die Grenzen unseres Bistums und Deutschlands hinaus bekannt: die Wieskirche. Erbaut wurde sie vom Landsberger Baumeister Dominikus Zimmermann. Anlässlich seines 250. Todestages hat Wallfahrtspfarrer Msgr. Gottfried Fellner nun einen Bildband zur Wieskirche herausgegeben. Auf 128 Seiten wird die berühmte Rokoko-Kirche und ihre Wallfahrtsgeschichte in Bild und Text vorgestellt. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Sankt Michaelsbundes.

Bioethik

Weihbischof Losinger: Rechtfertigungsdruck auf Eltern steigt durch vorgeburtliche Bluttests

25.08.2016

Auf den Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen (G-BA) prüfen zu lassen, den umstrittenen Bluttest zur vorgeburtlichen Diagnose des Down-Syndroms künftig als Kassenleistung anzubieten, kommt aus Kirche, Politik und Ärzteschaft heftige Kritik. Weihbischof Dr. Dr. Anton Losinger, Bischofsvikar für Bioethik und Sozialpolitik, warnte gestern gegenüber dem Bayerischen Rundfunk davor, dass durch solche Diagnosemöglichkeiten der Rechtfertigungsdruck auf die Eltern steige. Weiter sprach der Weihbischof von einem "eklatanten Widerspruch", einerseits Inklusion für Menschen mit Behinderung zu fordern und andererseits Embryos mit einem Gendefekt abzutreiben. Die Stellungnahme von Weihbischof Losinger gibt es hier zum Anhören.

100 Jahre Anerkennung des Deutschen Caritasverbandes

DBK-Vorsitzender Kardinal Marx: „Kirche ist ohne Caritas nicht Kirche!“

24.08.2016

Gestern vor 100 Jahren wurde der Deutsche Caritasverband als Zusammenschluss der Diözesan- und Ortscaritasverbände von den deutschen Bischöfen anerkannt. In ihrer Sitzung am 23. August 1916 bestimmte die Fuldaer Bischofskonferenz „den Caritasverband für das katholische Deutschland als die legitime Zusammenfassung der Diözesanverbände zu einer einheitlichen Organisation“, wie es im damaligen Sitzungsprotokoll heißt. Damit erfuhr die Arbeit von Prälat Lorenz Werthmann, der 1897 den „Charitasverband für das katholische Deutschland“ (seit 1921 Deutscher Caritasverband) in Köln gegründet hatte, ihre bischöfliche Bestätigung. Die Stellungnahmen des DBK-Vorsitzenden Reinhard Kardinal Marx und von Prälat Peter Neher, Präsident des Deutschen Caritasverbandes, stehen auf der Seite der Caritas. 

Ehe- und Familienseelsorge

"Eine Liebe - zwei Kirchen": Wochenende für konfessionsverbindende Paare

23.08.2016

Die Ehe- und Familienseelsorge bietet unter dem Titel "Eine Liebe zwei Kirchen" ein Wochenende für konfessionsverbindende Paare an. Vom 7. bis 9. Oktober setzen sich die Teilnehmer im Exerzitienhaus St. Paulus in Leitershofen mit der eigenen Konfession und der des Partners auseinander. Das Wochenende richtet sich insbesondere an Paare, die vorhaben, eine konfessionsverbindende Ehe einzugehen. Die Kursgebühr beträgt inklusive Übernachtung und Verpflegung 170 Euro pro Paar. Eine Anmeldung ist bis zum 9. September möglich. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der Ehe- und Familienseelsorge.

Nachruf

Pfarrer i.R. Johannes Egger verstorben

23.08.2016

Am Montag, 22. August, ist Pfarrer i.R. Johannes Egger gestorben. Er wurde am 8. November 1928 in Nesselwang geboren. Nach seiner Priesterweihe im Jahr 1954 wirkte er als Kaplan in St. Josef in Augsburg und in Lindau-Aeschach. Ab 1962 war er als Pfarrer in Oberlauben und ab 1969 in Lindau-Aeschach tätig. Von 1980 bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1998 war er Dekan des Dekanats Lindau. Danach war er in der Pfarreiengemeinschaft Kempten-Ost zur seelsorglichen Mithilfe eingesetzt.

Das Requiem findet am Freitag, 26. August, um 10.30 Uhr in St. Ulrich in Kempten statt, um 12.30 Uhr die Beerdigung auf dem Friedhof in Ursulasried. Am Donnerstag, 25. August, wird für den Verstorbenen um 19 Uhr in Leubas der Rosenkranz gebetet.

Der Herr vergelte ihm seine treuen Dienste. Wir bitten um das Gebet für den Verstorbenen.  

Kultur

Missionsmuseum der Erzabtei St. Ottilien: neuer Besucherrekord seit Wiedereröffnung

22.08.2016

Mehr als 21.000 Menschen haben das Missionsmuseum der Erzabtei St. Ottilien bereits besichtigt, seit es im Oktober 2015 nach einer umfangreichen Sanierung wieder eröffnet worden ist. Die zoologische und ethnologische Sammlung der Missionsbenediktiner von St. Ottilien ist auf zwei Stockwerken mit insgesamt 650 Quadratmetern ausgestellt. Neben rund 6.000 Objekten aus Ostafrika, Südafrika, Korea und weiteren asiatischen Ländern und mehr als 500 Tierpräparaten sowie Tierfragmenten vorwiegend aus Ostafrika sind auch persönliche Utensilien der Missionsbenediktiner, die fern der Heimat wirkten, zu sehen. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Missionsmuseums.

Nachruf

Geistlicher Rat Pfarrer i.R. Anton Kiefersauer verstorben

19.08.2016

Am Mittwoch, 17. August, ist Geistlicher Rat Pfarrer i.R. Anton Kiefersauer gestorben. Er wurde am 20. Februar 1920 in Jachenau geboren. Nach seiner Priesterweihe am 6. Juni 1951 wirkte er als Kaplan in Schwabmünchen. Von 1962 bis 2013 war er als Pfarrer in Hurlach und Schwabmühlhausen tätig.

Das Requiem findet am Montag, 22. August, um 14 Uhr in der Pfarrkirche St. Martin in Schwabmühlhausen statt, anschließend die Beerdigung im Priestergrab. Am Samstag, 20. August, wird für den Verstorbenen um 18.30 Uhr in St. Laurentius in Hurlach und am Sonntag, 21. August, um 19.30 Uhr in St. Martin in Schwabmühlhausen der Rosenkranz gebetet.

Der Herr vergelte ihm seine treuen Dienste. Wir bitten um das Gebet für den Verstorbenen.  

Verbände

"Barmherzig arbeiten" - neuer Rundbrief von KAB, CAJ und Betriebsseelsorge erschienen

18.08.2016

Die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB), die Christliche Arbeiterjugend (CAJ) und die Betriebsseelsorge im Bistum Augsburg haben einen neuen Rundbrief für die Seelsorge in der Arbeitswelt veröffentlicht. Dieser setzt sich mit der Frage nach einem "barmherzigen Arbeiten" auseinander. Während viele Arbeitnehmer eine Welt erfahren, die eher brutal und unbarmherzig ist, will der Rundbrief aber auch aufzeigen, wo und wie Barmherzigkeit in der Arbeitswelt erlebt werden kann. Der Rundbrief kann auf den Seiten der KAB Augsburg heruntergeladen werden.

Impulse für Pfarrgemeinde- und Pastoralrat

„Barmherzigkeit – Kennkarte unserer Gemeinde“

17.08.2016

Augsburg (pba). Wie bereits in den beiden vergangenen Jahren ist auch diesen Sommer eine neue Publikation in der Reihe „Aus Freude am Evangelium: Impulse für Pfarrgemeinde – und Pastoralrat“ erschienen. Heuer lautet das Thema „Barmherzigkeit – Kennkarte unserer Gemeinde“. Gemeinsam laden Generalvikar Harald Heinrich und Domdekan Dr. Bertram Meier, Leiter des Bischöflichen Seelsorgeamts, dazu ein, die barmherzige Liebe Gottes in den Pfarreien konkret werden zu lassen. Die sechs Seiten lange Handreichung und das Begleitschreiben wurden soeben an alle leitenden Pfarrer, pastoralen Mitarbeiter/-innen sowie Pfarrgemeinde- und Pastoralratsvorsitzende verschickt.

Seelsorgeamt

Männerseelsorge veröffentlicht neues Jahresprogramm

16.08.2016

Das neue Jahresprogramm der Männerseelsorge für den Zeitraum von September 2016 bis Juli 2017 ist erschienen. Unter dem Titel "Männer!" enthält das Programm geistliche Angebote und Freizeitveranstaltungen für das "starke Geschlecht". Neben Wallfahrten und Pilgerreisen werden unter anderem Vater-Kind-Wochenenden, ein ökumenisches Männerfrühstück, Opa-Enkel-Tage, Kegelabende, ein Wochenende für trauernde Männer, verschiedene Seminare und meditatives Bogenschießen angeboten. Das Programm soll Männern die Möglichkeit geben, anderen Männern und dabei auch sich selbst zu begegnen. Das vollständige Programm finden Sie auf den Seiten der Männerseelsorge.

Verbände

KLJB feiert 50-jähriges Bestehen des Landjugendhauses Kienberg

16.08.2016

Rund 150 Gäste kamen am vergangenen Samstag, 13. August, auf dem Kienberg bei Bernbeuren im Allgäu zusammen, um das 50. Jubiläum des Jugendhauses der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) der Diözese Augsburg zu feiern. Dem Open-Air-Gottesdienst stand KLJB-Diözesanseelsorger Dr. Gerhard Höppler vor, der in seiner Predigt auf das Thema Zeit einging. Mit einer Sanduhr veranschaulichte er, dass Zeit zwar verrinne, jedoch niemals verloren gehe; denn Erinnerungen seien das, was aus vergangenen Zeiten bleibe - so auch die Erinnerungen an engagierte Menschen auf dem Kienberg. Einen ausführlichen Artikel finden Sie auf den Seiten der KLJB Augsburg.

Kirchenjahr

Gottesdienste zum Hochfest der Aufnahme Mariens in den Himmel

13.08.2016

Am kommenden Montag, 15. August, feiert die katholische Kirche das Hochfest der Aufnahme Mariens mit Leib und Seele in den Himmel. Wie wichtig der Feiertag ist, zeigt die große Anzahl an Kirchen im Bistum Augsburg, die auf das Patrozinium Mariä Himmelfahrt geweiht sind: 85 Kirchen und fünf Kapellen. Im Folgenden finden Sie eine kleine Auswahl an Gottesdiensten und Veranstaltungen, die an diesem Festtag im Bistum Augsburg angeboten werden.

Nachruf

Herr Dipl.-Ing. (Univ.) Werner Köhler, langjähriger Diözesanbaudirektor der Diözese Augsburg verstorben

12.08.2016

In der Nacht zum Donnerstag, 11. August 2016, ist Herr Diözesanbaudirektor i.R. Werner Köhler im Alter von nur 66 Jahren unerwartet verstorben. Er war von 1986 bis zu seinem altersbedingten Ausscheiden am 01.02.2015 in leitender Funktion tätig. Nach einer mehrjährigen Tätigkeit als Hauptsachgebietsleiter und Stv. Amtsleiter des Diözesanbauamts wurde er zum 01.05.1995 zu dessen Leiter bestellt und zum Diözesanbaudirektor berufen. In dieser Funktion verantwortete er die technische Abwicklung von Baumaßnahmen des Bistums und der pfarrlichen Bau- und Instandhaltungsmaßnahmen. Seit 2006 bis zu seinem altersbedingten Ausscheiden Anfang vergangenen Jahres leitete Herr Köhler die Stabsstelle Kirchliches Bauwesen und Kunst.

"WIR im Bistum"

Pfarrhaushälterin Hildegard Miller: Für die Menschen der Pfarrei immer ein Ansprechpartner

11.08.2016

Heute gibt es Pfarrer Gomms Lieblingsgericht: Fleischküchle mit Kartoffelsalat. Ein gewöhnlicher Mittwochvormittag Ende Juli in Sonthofen im Oberallgäu. Ausgerüstet mit einem silbernen Pfannenwender rettet Hildegard Miller die kleinen Frikadellen vor dem Anbrennen in der Pfanne. Heißes Fett spritzt dabei auf, genau auf das hellblaue Schürzl von Frau Miller, das mit der feinen Spitzenbordüre oben und den kleinen Blumenornamenten unten. Für die aktuelle Ausgabe unseres Newsletters "WIR im Bistum" haben wir Pfarrhaushälterin Hildegard Miller bei ihrer Arbeit über die Schulter geschaut. Den vollständigen Artikel finden Sie auf den Seiten des Newsletters. Wenn Sie den Newsletter in Zukunft regelmäßig erhalten möchten, können Sie sich hier bequem anmelden.

Amt für Kirchenmusik

Organistenkurs in Roggenburg

10.08.2016

Der diesjährige Organistenkurs findet von Dienstag, 6. September, bis Freitag, 9. September, in Roggenburg statt. Thematische Schwerpunkte sind die Arbeit mit praxisnaher Orgelliteratur für die Liturgie und die Arbeit mit Gesängen aus dem Gotteslob im Bereich des liturgischen Orgelspiels. Die Leitung des Kurses übernimmt Pater Stefan Kling vom Amt für Kirchenmusik. Der Dillinger Basilikaorganist Alex Flierl unterstützt ihn als Dozent. Weitere Informationen zum Kurs und zu den Anmeldemodalitäten finden Sie auf den Seiten des Amtes für Kirchenmusik.

Projekt "Weltwärts"

Sieben junge Menschen zu Freiwilligendiensten in Chile, Peru und Südafrika ausgesendet

09.08.2016

Am vergangenen Wochenende hat Pfarrer Dr. Ulrich Lindl als Leiter der Abteilung Mission-Entwicklung-Frieden sechs junge Frauen und einen jungen Mann im Beisein von Familien und Freunden in den Weltfreiwilligendienst des Bistums Augsburg ausgesandt. In einer gottesdienstlichen Feier im Begegnungszentrum in Ottmaring überreichte Pfarrer Dr. Lindl den Freiwilligen ein Handkreuz aus Bethlehem und spendete ihnen Gottes Segen für ihren einjährigen Aufenthalt in Lateinamerika und Südafrika. Die jungen Erwachsenen werden sich in sozialen Projekten in Chile, Peru und Bloemfontain engagieren. Bewerbungsschluss für einen Einsatz im kommenden Jahr ist im Oktober. Alle weiteren Infos dazu finden Sie auf den Seiten zum Weltfreiwilligendienst im Bistum Augsburg. Einen Bericht zur Aussendungsfeier können Sie ebenfalls dort lesen.

Schöpfung bewahren

Heute für morgen handeln - Bistum Augsburg lobt Schöpfungspreis 2017 aus

09.08.2016

Bei Heizung, Wasser und Strom auf intelligente Energieversorgungskonzepte setzen und beim Ausrichten von Pfarrfesten auf Nachhaltigkeit achten: In den Pfarreien, Verbänden, Einrichtungen und Institutionen der Diözese Augsburg geschieht schon einiges zum Wohl der Schöpfung. Um dieses vielfältige Engagement zu würdigen und auch weiterhin zu fördern, hat das Bistum Augsburg nun für das Jahr 2017 erstmals einen Schöpfungspreis ausgelobt. Schirmherr ist Prälat Dr. Bertram Meier, Leiter des Bischöflichen Seelsorgeamts. Ein ausführlicher Artikel dazu ist im aktuellen Newsletter "WIR im Bistum" erschienen. Falls Sie den Newsletter in Zukunft regelmäßig erhalten möchten, können Sie sich hier bequem registrieren.