13:24:00
13:24:00
Home
14:04:51

Home

Texte zum Advent

Adventsmomente: "Mit Sicherheit nicht!" von Polizeiseelsorger Andreas Ihm

15.12.2017

Im Online-Adventskalender der bayerischen Diözesen öffnet sich heute das erste Türchen aus dem Bistum Augsburg. Pastoralreferent Andreas Ihm ist seit diesem Jahr als Polizeiseelsorger tätig. Kein Wunder, dass er die Sicherheitsvorkehrungen auf den Christkindlesmärkten neuerdings ganz anders wahrnimmt. Eines legt er uns auch gerade deshalb in seinem "Adventsmoment" besonders ans Herz: "Die Sorglosigkeit oder Sicherheit zu genießen, die wir in diesem Moment, an diesem Tag erleben dürfen."

Pilgerreisen

Klassische Wallfahrtsorte und neue Entdeckungen: Diözesane Pilgerstelle lädt 2018 zu neun Reisen ein

14.12.2017

Augsburg (pba). Die Diözesanpilgerstelle des Bistums Augsburg bietet für das kommende Jahr neun Pilgerreisen an. Die verschiedenen Fahrten mit geistlichen Begleitern aus der Diözese führen zu klassischen Pilgerzielen wie Lourdes, Fatima und Assisi. Im Programm finden sich aber auch Reisen, die zu neuen Entdeckungen einladen, beispielsweise nach Rumänien oder zu unbekannten Klöstern in Österreich. Organisiert werden sie in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Pilgerbüro.

Arbeitsstelle Ständiger Diakonat

Admissio: Drei Männer unter die Weihekandidaten für den Ständigen Diakonat aufgenommen

13.12.2017

„Hier bin ich!“ war in der ersten Vesper zum zweiten Advent zu hören - voller Freude und Entschlossenheit. Mit den Worten des Samuel, der auf den Ruf Gottes antwortet (1 Sam 3,4), traten am Vorabend des zweiten Adventsonntags in der Hauskapelle des Exerzitienhauses St. Paulus in Leitershofen Martin Lehmann (Pfarrei Hlgst. Herz Jesu, Augsburg-Pfersee), Franz Pemsl (Pfarrei St. Ambrosius, Hergensweiler) und Franz Eduard Schmidt (Pfarrei St. Ulrich, Königsbrunn) vor den Bischöflichen Beauftragten Domvikar Andreas Miesen, der sie im Auftrag von Bischof Konrad in den Kreis der Kandidaten für das Weihesakrament aufnahm. Zusammen mit den Familien, Heimatpfarrern und Vertretern der Pfarreien, den Kurskollegen und Verantwortlichen des Ständigen Diakonats fand nach der Admissio ein Stehempfang im neuen Foyer des Exerzitienhauses statt.

Religiöses Buch des Monats

Buchtipp im Dezember: "Als Gott einer von uns wurde. Gedanken zur Weihnachtsbotschaft" von Erwin Kräutler

13.12.2017

Weihnachten in Brasilien? Eine schweißtreibende Sache. Doch die äußeren Unterschiede in Temperatur und Jahreszeit kommen Erwin Kräutler belanglos vor angesichts der großen sozialen Unterschiede, die in Brasilien zu Weihnachten ganz besonders krass sichtbar werden. Während die einen ein Hochfest des Konsums feiern, ist bei den anderen kaum Geld für Geschenke da. Dafür steht die Geburt Jesu im Stall von Bethlehem und deren kirchliche Feier im Mittelpunkt des Festes. Aus der Perspektive der Armen und weniger Begüterten formuliert Bischof Kräutler seine „Gedanken zur Weihnachtsbotschaft“. Mehr dazu lesen Sie auf den Seiten des Sankt Michaelsbunds.

Seelsorgeamt

Behindertenseelsorge: Erstes Halbjahresprogramm für 2018 ist ab sofort erhältlich

13.12.2017

Im soeben erschienenen Halbjahresprogramm "WIR und ICH und Du!" (1/2018) der Behindertenseelsorge wird die Pfarrgemeinderatswahl in leichter Sprache erklärt und dafür geworben, sich in den Pfarreien zu engagieren. Vier Seiten, vielseitiges Angebot: Dazu gehören Freizeit- und Bildungsveranstaltungen sowie Gottesdienste und Besinnungszeiten für alle Interessierten mit und ohne Beeinträchtigung. Höhepunkte im kommenden Jahr sind die mehrtägigen religiösen Freizeiten nach Münster (Katholikentag) und zum Bodensee sowie ein Wochenende für Familien mit behinderten Kindern. Der Neujahrsempfang am 21. Januar beginnt um 10.30 Uhr mit der Eucharistiefeier in der Basilika St. Ulrich und Afra und wird am Nachmittag im Haus St. Ulrich fortgesetzt. Das Halbjahresprogramm ist bei der Behindertenseelsorge auch als Textausgabe oder in Brailleschrift erhältlich.

"WIR" im Bistum

katholisch draußen: "Viele Orte, die unbekannt und ein bisschen ungewöhnlich sind"

12.12.2017

Professor Markus Hilpert, Geograph an der Universität Augsburg, hat unsere bayerisch-schwäbische Kulturlandschaft bereist. Herausgekommen ist ein Buch mit Tipps für Ausflüge der besonderen Art: Mit "katholisch draußen" lädt er die Leser zu einer kulturgeschichtlichen Reise durch unser Bistum und darüber hinaus ein. Im Interview für den Newsletter "WIR im Bistum" haben wir mit Markus Hilpert über Volksfrömmigkeit, katholisches Brauchtum und die Idee zu seinem Buch gesprochen. Wenn Sie regelmäßig Geschichten aus dem Bistum lesen möchten, können Sie sich hier für den Newsletter anmelden.

Spirituelle Dienste

Neues Jahresprogramm des Exerzitienhauses St. Paulus in Leitershofen erschienen

12.12.2017

Das neue Jahresprogramm des diözesanen Exerzitienhauses St. Paulus in Leitershofen enthält wieder ein vielfältiges Angebot zur persönlichen Besinnung und Einkehr. Das Programm reicht unter anderem von Stillen Tagen über Brautleutetage und Besinnungstagen bis zu ignatianischen 10-tägigen Einzelexerzitien. Auch zwei Kunstausstellungen sind wieder geplant - in der Fasten- und Osterzeit und im Herbst. Das Programmheft 2018 können Sie direkt im Exerzitienhaus bestellen. Näheres zu den einzelnen Veranstaltungen sowie alles Wissenswerte rund um das in den vergangenen Jahren generalsanierte Haus finden Sie auch unter www.exerzitienhaus.org.

Seelsorge

"Hingehen, Da sein, Aushalten": Sechs neue Mitarbeiterinnen der Notfallseelsorge ausgesendet

12.12.2017

Sechs neue Mitarbeiterinnen der Notfallseelsorger sind am vergangenen Samstag von Domdekan Prälat Dr. Bertram Meier, Leiter des Bischöflichen Seelsorgeamts, in der Pfarrkirche Maria unterm Kreuz in Königsbrunn für ihren Dienst gesegnet worden. Diakon Dr. Edgar Krumpen, der Leiter der Notfallseelsorge im Bistum Augsburg, betonte bei der Aussendungsfeier, dass nur durch das solide Fundament des Glaubens und der Verwurzelung im auferstandenen Herrn Jesus Christus die vielen Belastungen der Notfallseelsorger auszuhalten seien. "Legen wir Christus vertrauensvoll das Leid der uns anvertrauten Menschen in die Hand", so Dr. Krumpen.

"WIR" im Bistum

Pastoral im Schäferwagen - Jutta Maier geht im Dekanat Mindelheim ganz neue Wege

11.12.2017

Die Kirche zu den Menschen bringen: So lautet das Ziel von Gemeindereferentin Jutta Maier. Seit kurzem ist sie deshalb mit einem Schäferwagen im Dekanat Mindelheim unterwegs. Sie macht an unterschiedlichen Orten Halt, spricht mit den Menschen und liest Geschichten aus der Bibel vor. Eines der fünf Dörfer, die sie bisher mit ihrem Schäferwagen angefahren hat, war Eppishausen. Für einen Bericht im Newsletter "WIR im Bistum" haben wir Jutta Maier dort besucht und ihr für einige Stunden über die Schultern geschaut. Wenn Sie den Newsletter in Zukunft regelmäßig erhalten möchten, können Sie sich hier bequem anmelden.       

Kolpingwerk

Bundesminister Müller bezeichnete Gesellenvater als Wegweiser für eine gerechte Gesellschaft

11.12.2017

„Der Schlüssel ist die Bildung“, sagt Bundesentwicklungsminister Gerd Müller während seines Vortrages zum Thema „Unfair! Für eine gerechte Globalisierung“ am vergangenen Freitag beim Empfang zum Kolping-Gedenktag im Kolpinghaus in Augsburg. Adolph Kolping, den Gründer des weltweiten Kolpingwerkes, bezeichnete er als Wegweiser für eine gerechte Gesellschaft. Mit der Gründung der Gesellenvereine im 19. Jahrhundert habe Kolping einen Weg zur beruflichen Bildung begonnen, der uns heute helfen kann, die anstehenden Probleme in unserer Welt zu lösen. Mehr zum Kolpingtag lesen Sie auf den Seiten des Kolpingwerks.

Medien

Mit der neuen Ausgabe von "WIR im Bistum" unterwegs auf Weihnachten zu

08.12.2017

Jetzt in der Adventszeit sind wir unterwegs zur Krippe auf Weihnachten zu. Unterwegs sind wir aber auch mit der neuen Ausgabe von „WIR im Bistum“ (Nr. 15), die heute erschienen ist. Die Texte "Tür an Tür mit Jesus" und "Pastoral im Schäferwagen" sowie zwei Interviews zur PGR-Wahl 2018 und zu einer Buch-Neuerscheinung über kirchliches Brauchtum unter freiem Himmel sollen dabei Wegbegleiter sein. Das Team der Pressestelle wünscht Ihnen weiterhin eine ruhige und besinnliche Adventszeit in der Freude auf das Hochfest der Geburt des Herrn. Zur Einstimmung darauf gibt es auf der Facebookseite des Bistums übrigens zu jedem Adventssonntag eine kleine musikalische Überraschung. Am vergangenen Wochenende kam sie vom Amt für Kirchenmusik. Wer am zweiten Advent dran sein wird, können Sie ab morgen Abend, 18 Uhr, sehen und auch hören.

Pfarrgemeinderatswahlen 2018

Im Pfarrgemeinderat aktiv - Fünf langjährige Mitglieder erklären warum

08.12.2017

Ob in Asbach-Bäumenheim oder in Pürgen bei Landsberg: Die Arbeit von Pfarrgemeinderäten ist unersetzlich. Fünf langjährig engagierte Mitglieder aus ganz unterschiedlichen Orten der Diözese haben uns verraten, warum sie ihre Tätigkeit im Kirchengremium gut und wichtig finden. Die einzelnen Videoclips der fünf Kandidaten finden Sie direkt auf dem Youtube-Kanal des Bistum Augsburg.     

Nightfever

Lange Gebetsnacht im Hohen Dom: Heilige Messe mit Bischof Konrad und Eucharistische Anbetung

07.12.2017

Am kommenden Samstag, 9. Dezember, findet wieder ein Nightfever-Abend im Augsburger Dom statt. Die Gebetszeit beginnt mit einer Heiligen Messe um 19.00 Uhr. Zelebrant ist diesmal Bischof Dr. Konrad Zdarsa. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es Gelegenheit für Gebet, Gesang und den Empfang des Bußsakraments. Der Abend endet um 23.00 Uhr mit der Komplet. Weitere Infos zu der Gebetsinitiative finden Sie auf den Seiten von Nightfever. Einen Eindruck von der besonderen Stimmung und Atmosphäre des Gebetsabends bietet Ihnen auch folgende Audio-Slideshow.   

Caritas

Pilotprojekt: Berufsausbildung zur Fachkraft Leichte Sprache wird in Augsburg entwickelt

07.12.2017

Leichte Sprache fußt auf zwei Bausteinen. Da ist die Übersetzung der komplexen Alltags- und Schriftsprache in die Leichte Sprache. Prüfer kontrollieren dann diese Übersetzungen, ob sie den Regeln der Leichte Sprache entsprechen und von Menschen mit kognitiven Einschränkungen verstanden werden können. Das Übersetzen übernehmen Menschen ohne kognitive Einschränkungen, prüfen können hingegen nur die, die aus eigener Betroffenheit wissen, was für sie verständlich ist. Leichte Sprache zu prüfen verlangt also eine eigene Kompetenz. Daraus wollen nun das Netzwerk Leichte Sprache und die CAB Caritas Augsburg Betriebsträger gGmbH eine Berufsausbildung zur Fachkraft Leichte Sprache entwickeln. Das vom Bund mit 2,8 Millionen Euro geförderte Pilotprojekt wurde gestern in Räumen des Bezirks Schwaben vorgestellt. Mehr dazu lesen Sie auf den Caritas-Seiten.

Orden

CD-Neuerscheinung: Lieder und Worte inspiriert von der heiligen Crescentia

06.12.2017

Das Crescentiakloster Kaufbeuren hat vor kurzem eine CD mit dem Titel „In Gottes Hand“ auf den Markt gebracht. Sie ist eine Koproduktion von Generaloberin Schwester Maria Martha Lang und Pfarrer Heinz Purrer, der in der Diözese Linz als Gitarrist und Komponist tätig war. Die aufgenommenen Lieder und Texte sind vom Leben und Glaubenszeugnis der heiligen Crescentia von Kaufbeuren inspiriert und ermöglichen einen neuen Zugang zur Spiritualität der Heiligen. Gegen eine Spende kann die CD im Klosterladen erworben werden. Der Erlös kommt der Internatsstiftung St. Maria in Kaufbeuren zugute. Nähere Informationen finden Sie auf den Seiten des Crescentiaklosters Kaufbeuren.

Institut für Neuevangelisierung

Seminar- und Studientag im Januar

06.12.2017

Augsburg (pba). Das Institut für Neuevangelisierung lädt im Januar 2018 zu zwei Veranstaltungen zum Thema Neuevangelisierung ein: Am Montag, 8. Januar 2018, findet ein Seminartag unter dem Titel „Aus Konsumenten Jünger machen“ mit Father James Mallon, Bischofsvikar für Neuevangelisierung in der Diözese Halifax (Kanada), statt. Unter dem Motto „Wenn andere nach unserem Glauben fragen“ beschäftigt sich ein Studientag am Samstag, 20. Januar, mit dem Spannungsverhältnis zwischen christlichem Missionsauftrag und der Achtung anderer Religionen.     

Pfarrgemeinderatswahlen 2018

Hildegard Schütz - Diözesanratsvorsitzende und Pfarrgemeinderatsmitglied in Krumbach-Edenhausen

05.12.2017

Hildegard Schütz ist seit drei Jahren Diözesanratsvorsitzende im Bistum Augsburg. Zudem engagiert sie sich seit 23 Jahren als Pfarrgemeinderätin in ihrer Heimatgemeinde in Krumbach-Edenhausen. Im Pfarrgemeinderat mitzuarbeiten bezeichnet die Gymnasiallehrerin als schön und erfüllend. Pfarrgemeinderäte würden mit ihrer Persönlichkeit, ihrer Überzeugungskraft und ihrem Leben einstehen und so die Kirche mitgestalten, sagt Schütz.  

Adventszeit

Krippenausstellungen laden zur Einstimmung auf Weihnachten ein

05.12.2017

Krippendarstellungen bringen in der Advents- und Weihnachtszeit nicht nur Kinder zum Staunen. Die Darstellungen der Geburt Jesu in einem Stall faszinieren jedes Jahr aufs Neue. Die älteste noch vorhandene Kirchenkrippe von 1590 steht im Augsburger Dom. Aber auch an vielen anderen Orten im Bistum laden Krippenausstellungen und Krippenwege zum Entdecken und zur Einstimmung auf Weihnachten ein. Neben den traditionell schwäbisch-bayerischen Krippen zeigen die Ausstellungen Darstellungen aus dem Orient, Südamerika und dem Baskenland. Auch Krippen an ungewöhnlichen Orten oder aus besonderen Materialien sind bei den Krippenschauen im Bistum zu sehen.

Nachruf

Pfarrer i.R. Prälat Wunibald Hitzler verstorben

05.12.2017

Pfarrer i.R. Prälat Wunibald Hitzler ist am Montag, 4. Dezember, im Alter von 91 Jahren verstorben. Er wurde am 14. April 1926 in Mertingen geboren. Nach seiner Priesterweihe am 22. Juli 1951 wirkte er als Kaplan in der Pfarrei Heiligstes Herz Jesu in Augsburg und als Benefiziumsvikar in Murnau. Von 1959 bis 1977 war er Pfarrer in Bissingen, bevor er zwei Jahrzehnte als Pfarrer der Stadtpfarrei St. Ulrich und Afra in Augsburg bis zu seinem Ruhestand im Jahr 1997 wirkte. 

Das Requiem mit anschließender Beisetzung findet am Samstag, 9. Dezember, um 10.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Martin in Mertingen statt. Der Sterberosenkranz wird davor um 9.30 Uhr ebenfalls in der Pfarrkirche gebetet.

Der Herr vergelte ihm seine treuen Dienste. Wir bitten um das Gebet für den Verstorbenen.  

Gottesdienst und Liturgie

Begleitkurs zu „Liturgie im Fernkurs“ erstmalig in Augsburg

05.12.2017

Augsburg (pba). Um die liturgische Bildung für Laien zu stärken, gibt es seit 30 Jahren das Angebot „Liturgie im Fernkurs“. Das Bistum Augsburg bietet ab April 2018 Gemeindemitgliedern, die an diesem Fernkurs interessiert sind, erstmals einen Begleitkurs an. „Der Kurs richtet sich an Ehrenamtliche im liturgischen Dienst und Interessierte, die ihr Verständnis für den katholischen Gottesdienst vertiefen möchten“, erläutert Prof. Dr. Gerda Riedl, Leiterin der Hauptabteilung VI Grundsatzfragen: Glaube und Lehre - Hochschule - Gottesdienst und Liturgie.