09:46:56
09:46:56
Home
09:51:45

Home

09:11:05
Wort Gottes
Tagesevangelium und Lesung
Geistlicher Impuls
So viele Wege, unablässiges Drehen
Heilige des Tages
ANTONIUS DER GROSSE
Glaube im Dialog
Pastoralvisitation
Raumplanung 2025
Flüchtlingshilfe
VIDEOS
Welttag der Migranten und Flüchtlinge
Glaubenskurs des Instituts für Neuevangelisierung in Marktoberdorf
Das Video vom Papst - Januar: Christlicher Einsatz, Dienst an der Menschheit
Sternsinger in Hochzoll
Reformationsgedenken: Interview mit Bischofsvikar Dr. Meier
Die Christmette im Augsburger Dom
Weihnachtsansprache von Bischof Konrad
Adveniat-Spendenaktion an Weihnachten
Adventlicher Familientag in Seifriedsberg
Krippenparadies und Gloriawasser
Pastorale Berufe: Pastoralreferent Michael Rösch
Pastorale Berufe: Gemeindereferentin Astrid Unterburger
Friedenslicht aus Bethlehem: Aussendung im Augsburger Dom
Fazenda da Esperança: Einweihung des Gästehauses
Pastorale Berufe: Pfarrhelferin Karin Walter
"Berufsintegrationsklasse" der Berufsfachschule Maria Stern Augsburg
Pastorale Berufe: Religionslehrerin Sabrina Schilder
Pastorale Berufe: Gemeindereferent Christoph Kusterer
Pastorale Berufe: Pastoralreferentin Anna Schmelcher
Portraits unserer Dekanate

"Sichere Orte schaffen. Achtsam einander begegnen"

Studientag zur Prävention sexualisierter Gewalt im Exerzitienhaus Leitershofen

16.01.2017

Die Prävention jeder Form von Gewalt, insbesondere vor sexualisierter Gewalt, ist eine zentrale Verpflichtung aller, die hauptberuflich wie ehrenamtlich in Pfarreien, Verbänden und kirchlichen Einrichtungen tätig sind. Deshalb werden am kommenden Freitag, 20. Januar (9.30 bis 16.30 Uhr), im Exerzitienhaus St. Paulus in Leitershofen bei einem Studientag für Haupt- und Ehrenamtliche Bausteine zur Prävention sexualisierter Gewalt vorgestellt. Auf dem Programm stehen Impulsreferate und Workshops. Thematisiert werden unter anderem die Frage nach Nähe und Distanz in der Seelsorge, die Verantwortung gegenüber erwachsenen Schutzbefohlenen oder die Risiken der sozialen Netzwerke. Es besteht noch die Möglichkeit, sich für den Studientag bei der Abteilung Fortbildung anzumelden. Mehr Informationen zum Thema, u.a. den Flyer, gibt es auf den Seiten der Koordinationsstelle.

Rat & Hilfe

Ökumenische Telefonseelsorge veröffentlicht Jahresbericht: 12.300 Anrufe im vergangenen Jahr

16.01.2017

Augsburg (pba). Die ökumenische Telefonseelsorge Augsburg hat im vergangenen Jahr rund 12.300 Anrufe entgegengenommen. Pro Tag ergibt das rund 25 Gespräche mit einer täglichen Gesamtgesprächszeit von 9,7 Stunden. Diese Zahlen sind dem Jahresbericht zu entnehmen, den die Telefonseelsorge soeben veröffentlicht hat. Eine Statistik im Jahresbericht gibt einen Überblick darüber, mit welchen Themen die Mitarbeiter der Telefonseelsorge konfrontiert waren.

Erwachsenenbildung

"Ich ließ meine Seele ruhig werden und still" (Ps 131,2): Abendvortrag von Abt Theodor Hausmann

16.01.2017

Die Katholische Erwachsenenbildung im Bistum Augsburg lädt am kommenden Donnerstag, 19. Januar, zu einem Abendvortrag in die Benediktinerabtei St. Stephan in Augsburg ein. Abt Theodor Hausmann spricht über Papst Gregor den Großen und dessen Erfahrungen mit dem Mönchsvater Benedikt von Nursia. Die Veranstaltung mit dem Titel "Ich ließ meine Seele ruhig werden und still" (Ps 131,2) beginnt um 19.30 Uhr mit der Komplet in der Abteikirche. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie auf den Seiten der Katholischen Erwachsenenbildung.

Diözesan-Caritasverband

Generalvikar Heinrich beim Neujahrsempfang: Caritas weit mehr als nur „sozialer Macher“

16.01.2017

Caritas ist für Generalvikar Harald Heinrich weit mehr als nur "sozialer Macher" der katholischen Kirche. Caritas werde da zum Synonym für Gott, wo der Christ sich wie Gott selbst vorbehaltlos dem Menschen zuwendet, egal wie verletzt, krank oder zerrissen er ist. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Augsburger Diözesan-Caritasverbandes würden diesen Dienst leisten, wo immer sie sich immer wieder neu um jeden Einzelnen mit seinem Schicksal, seinen Narben und Verwundungen kümmerten. "Sagen Sie deshalb jedem Menschen, Du bist sehr gut gedacht und wir helfen Dir, dies neu zu entdecken, immer wieder neu, auch wenn Du verzagt bist", richtete sich Generalvikar Heinrich am vergangenen Freitag beim Festgottesdienst in der Ulrichsbasilika an die Gäste des Neujahrsempfangs des Diözesan-Caritasverbandes. Mehr dazu lesen Sie auf den Seiten der Caritas.

Saarländischer Rundfunk

Was darf der Mensch? - Interview mit Weihbischof Losinger zum autonomen Fahren

16.01.2017

Weihbischof Dr. Dr. Anton Losinger hat mit dem Saarländischen Rundfunk über das Thema "Digitalisierung - Autonomes Fahren" gesprochen. "Menschliches Versagen ist die Hauptursache für schwerste Verkehrsunfälle", so der Weihbischof. Mit autonom gesteuerten Autos und digitalen Systemen könnten beispielsweise Auffahrunfälle vermieden werden. Allerdings schwinge dabei die Haftungsfrage auf: Wer ist verantwortlich? Mensch oder Maschine? Wie mit diesem Problem umgegangen werden kann und welche ethischen Fragen noch zu klären sind, hören Sie im Interview auf den Seiten des Saarländischen Rundfunks.

Jugend

Mit WhatsApp Gott nahe kommen: Bereits 1.000 Jugendliche bei neuem Gebetsnetzwerk

13.01.2017

Augsburg (pba). Seit heute gibt es ein neues Gebetsnetzwerk mit dem Namen „einfach gemeinsam beten“. Die Initiative will jungen Christen im gesamten deutschsprachigen Raum eine Hilfestellung für ihr persönliches Gebetsleben bieten und sie dabei untereinander vernetzen. Dazu werden täglich Gebetsimpulse über das soziale Netzwerk „WhatsApp“ an Jugendliche verschickt.

Schule und Religionsunterricht

Neues Kontakt-Heft zum Thema Inklusion

13.01.2017

Die Abteilung Schule und Religionsunterricht hat jetzt eine neue Ausgabe des Kontakt-Heftes mit Informationen zum Religionsunterricht im Bistum Augsburg veröffentlicht. Die neue Ausgabe der zweimal jährlich erscheinenden Fachzeitschrift ist dem Thema "Inklusion" gewidmet. In über 30 Beiträgen, die von Autoren aus unterschiedlichen Arbeitsbereichen stammen, werden neben Menschen mit Beeinträchtigung auch solche in den Blick genommen, die sich in schwierigen Lebenslagen befinden oder durch Migration, Asyl oder Flucht benachteiligt sind. Das aktuelle Kontakt-Heft ist deshalb nicht nur an Lehrkräfte gerichtet, sondern es enthält auch für alle an inklusiver Arbeit Interessierte und Engagierte nützliche Anregungen für die Praxis. Weitere Informationen zum Heft finden Sie direkt auf den Seiten der Abteilung Schule.

Stadtwallfahrt

Augsburger Sebastianioktav steht unter dem Leitwort "Fürchtet Euch nicht!"

12.01.2017

Die diesjährige Sebastianioktav vom 15. bis 22. Januar steht unter dem Motto "Fürchtet Euch nicht!". Die ganze Woche über werden in der Augsburger Kapuziner-Kirche St. Sebastian auf dem MAN-Gelände verschiedene Gottesdienste gefeiert. Eröffnet wird die traditionelle Augsburger Stadtwallfahrt, die bereits seit mehr als 200 Jahren begangen wird, mit einem Pontifikalamt mit Abt Johannes Schaber aus Ottobeuren am Sonntag, 15. Januar, um 10.30 Uhr. Den festlichen Abschluss bildet am darauffolgenden Sonntag, 22. Januar, die Feier der Göttlichen Barmherzigkeit, die nach Rosenkranz, Katechese und Barmherzigkeitsstunde um 16 Uhr mit dem Pontifikalamt mit Weihbischof Florian Wörner endet. Am Fest des heiligen Sebastian, 20. Januar, feiert Generalvikar Msgr. Harald Heinrich um 18 Uhr ein Hochamt mit Sakraments- und Reliquienprozession. Das vollständige Programm der Sebastianioktav finden Sie auf den Seiten der Pfarrei St. Maximilian.

Diözesanpilgerstelle

Mit dem Bistum Augsburg zu den Marienwallfahrtsorten Fátima und Lourdes

11.01.2017

Augsburg (pba). Vor hundert Jahren zeigte sich die Gottesmutter Maria in Fátima drei Hirtenkindern. Diese Erscheinungen haben bis heute Millionen Menschen an dieser Stelle und weltweit im Gebet vereint. Zum Jubiläumsjahr bietet die Diözesanpilgerstelle des Bistums Augsburg in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Pilgerbüro vom 10. bis 15. Juli deshalb eine Pilgerreise ab München in den bekannten portugiesischen Marienwallfahrtsort. Die Geistliche Begleitung der Pilger auf den Spuren der Seherkinder übernimmt Domkapitular Armin Zürn. Auf dem Pilgerprogramm stehen stimmungsvolle Gottesdienste und Prozessionen im Heiligen Bezirk, aber auch Tagesausflüge nach Lissabon, der Hauptstadt Portugals, und in die traditionsreiche Universitätsstadt Coimbra. Es wird neben den großen Feierlichkeiten aber auch genügend Möglichkeiten für das persönliche und stille Gebet geben.

Senioren

Altenseelsorge stellt neues Jahresprogramm vor: Zahlreiche Veranstaltungen für Engagierte und Senioren

11.01.2017

Für alle Engagierten in der Seniorenarbeit, für Angestellte in Pflegeberufen, aber auch für ältere Menschen selbst, bietet die Altenseelsorge im Bistum Augsburg auch dieses Jahr zahlreiche Seminare, Kurse und Veranstaltungen an. So können Haupt- und Ehrenamtliche in der Seniorenarbeit unter anderem neue Tänze im Sitzen erlernen oder besondere Techniken der Gesprächsführung im Besuchsdienst kennenlernen. Für Pflegekräfte gibt es einen Seminartag, der sich mit dem Thema Burnout und dessen Entstehungsvoraussetzungen beschäftigt. Ein Wochenende voller Abenteuer und Erlebnisse bietet das Oma-Opa-Enkel-Wochenende allen rüstigen Senioren an, die gerne Zeit mit ihren Enkeln verbringen. Das vollständige Programm können Sie direkt auf den Seiten der Altenseelsorge herunterladen.       

Hilfsorganisation

aktion hoffnung: Jubiläumstour zum 15-jährigen Bestehen der Secondhand-Faschingsmärkte

10.01.2017

Mit einem Markt in der Faschingshochburg Lauingen startete die aktion hoffnung ihre Jubiläumstour zu „15 Jahren Secondhand-Faschingsmärkte“. Bis zum 11. Februar veranstaltet die Hilfsorganisation gemeinsam mit ehrenamtlichen Teams in ganz Bayern insgesamt 57 Märkte. In Pfarrzentren und Schulen präsentiert sie eine große Auswahl an bunten und ausgefallenen Faschingskostümen, Glitzermode, Retroteilen und besonderen Unikaten, die die aktion hoffnung gesammelt hat. Der Erlös kommt 19 Entwicklungsprojekten weltweit zugute. Eine Übersicht aller mobilen Faschingsmärkte finden Sie auf den Seiten der aktion hoffnung.

Dreikönigsaktion

Sternsinger aus Augsburg-Haunstetten zu Besuch bei Bundeskanzlerin Angela Merkel

09.01.2017

Augsburg (pba). Es war der erste offizielle Termin der Bundeskanzlerin Angela Merkel im neuen Jahr und dann gleich so ein königlicher: Dort, wo sonst ruhige Arbeitsatmosphäre herrscht, besuchten am Montag 108 Sternsinger das Bundeskanzleramt und brachten ihren Segen für das neue Jahr. Auch das Bistum Augsburg war beim Empfang in Berlin mit einer Sternsingergruppe aus der Pfarrei St. Pius in Augsburg-Haunstetten vertreten: Johannes Büchler (15), Laura Seehüter (16), Marian Emde (14) und Katja Ebrecht (14) durften sich zusammen mit ihrem Begleiter Pater Mate Ćilić stellvertretend für alle Sternsinger in der Diözese Augsburg über einen Besuch bei der Kanzlerin freuen.

Berufe der Kirche

Augsburger Priesterseminar lädt junge Männer zu Infotagen ein

09.01.2017

Augsburg (pba). Das Priesterseminar St. Hieronymus der Diözese Augsburg lädt interessierte Männer zwischen 17 und 25 Jahren ein, ein Wochenende im Priesterseminar zu verbringen. „Wer die Idee hat, Priester zu werden, begibt sich auf einen spannenden Weg. Ein erster Schritt könnte sein, mal zu schauen, was einen dabei so erwartet“, so Regens Dr. Michael Kreuzer. Die Infotage dauern von Donnerstag, 26. Januar, bis Sonntag, 29. Januar. Allerdings ist es auch möglich, erst am Freitag anzureisen.

musica sacra

Augsburger Domsingknaben zu Besuch beim emeritierten Papst Benedikt XVI.

09.01.2017

Ein Ensemble der Augsburger Domsingknaben unter der Leitung von Domkapellmeister Reinhard Kammler hat zusammen mit dem emeritierten Papst Benedikt XVI. das Hochfest der Erscheinung des Herrn im Klausurkloster "Mater Ecclesiae" im Vatikan gefeiert. Im Anschluss an den Gottesdienst nahm sich Papst Benedikt viel Zeit zu persönlichen Gesprächen mit den Domsingknaben und gratulierte Reinhard Kammler zum 40-jährigen Jubiläum seines "großartigen Ensembles", wie es der emeritierte Papst nannte. Gestärkt mit dem päpstlichen Segen traten die Augsburger wieder die Heimreise an.

Kirche in den Medien

Dreikönigsfest: Bayerisches Fernsehen überträgt Gottesdienst im Welfenmünster Steingaden

05.01.2017

Der morgige Gottesdienst zum Dreikönigsfest im Welfenmünster in Steingaden wird live im Bayerischen Fernsehen übertragen. Pfarrer Pater Petrus-Adrian Lerchenmüller wird die Heilige Messe um 10 Uhr zelebrieren. Mitgestaltet wird der Gottesdienst von den Sternsingern, die im Anschluss durch die Pfarreiengemeinschaft ziehen. Die musikalische Gestaltung übernehmen der Kirchenchor und das Bläserensemble Steingaden unter der Leitung von Caspar Berlinger, die die Pastoralmesse von Ignaz Reimann erklingen lassen.

missio

Kollekte zum Afrikatag unterstützt Ausbildung von Priestern und kirchlichen Mitarbeitern in Afrika

04.01.2017

Am Dreikönigstag, 6. Januar, begehen die bayerischen Diözesen wieder den Afrikatag. Die Kollekte kommt der Ausbildung von Priestern, Ordensleuten und Laienmitarbeitern in Afrika zugute: Frauen und Männer, die sich im Dienst der Kirche gegen moderne Formen der Sklaverei und für ein menschenwürdiges Leben einsetzen. Heuer richtet das internationale katholische Missionswerk missio den Blick auf Ruanda. Die Kollekte zum Afrikatag ist die älteste gesamtkirchliche Kollekte der Welt. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Online-Spende finden Sie auf den Seiten von missio.

Mitteilung des Generalvikars

"Mehr"-Konferenz in Augsburg: Erstmals über 10.000 Gäste bei charismatisch orientiertem Treffen erwartet

03.01.2017

Vom 5. bis 8. Januar findet die ökumenische „MEHR“-Konferenz des Gebetshauses Augsburg statt. Sie steht unter dem Motto „Holy Fascination“. Erstmals werden heuer zu dem charismatisch orientierten Treffen im Augsburger Messezentrum über 10.000 Besucher aus ganz Europa erwartet. Redner wird unter anderem Kapuzinerpater Raniero Cantalamessa sein, Prediger des Päpstlichen Hauses. Den Schlussgottesdienst am Sonntag wird Weihbischof Florian Wörner zelebrieren. Aus Anlass der Konferenz gibt es auch eine Mitteilung des Generalvikars. Sie wurde heute an alle Pfarreien im Bistum Augsburg verschickt und nimmt zum Gebetshaus Augsburg insgesamt Stellung. Das Gebetshaus sei ein „Experiment“ des geistlichen Ökumenismus mit dem Ziel, Menschen zu einer Begegnung mit Gott und seiner Liebe zu helfen und zu begeistern, heißt es darin.

Sankt Michaelsbund

Religiöses Buch des Monats Januar: "hoch und heilig" von Abt Johannes Eckert

03.01.2017

Für den Monat Januar empfehlen der Sankt Michaelsbund und der Borromäusverein als religiöses Buch des Monats eine Publikation von Abt Johannes Eckert. In "hoch und heilig" betrachtet der Benediktinerabt die Gipfelerfahrungen Jesu, wie sie im Matthäusevangelium beschrieben sind. Sechs Mal wird davon berichtet, dass Jesus auf einen Berg stieg – und jedes Mal erlebt er dort einen ganz besonderen Moment.

Berufe der Kirche

Gebet um Geistliche Berufe - Gottesdienst und eucharistische Anbetung im Augsburger Dom

02.01.2017

Am kommenden Donnerstag, 5. Januar, lädt Pfarrer Dr. Ulrich Lindl in Vertretung von Bischof Dr. Konrad Zdarsa zum Gebet um Geistliche Berufe ein. Der Leiter der Hauptabteilung "Kirchliches Leben" wird der Heiligen Messe im Hohen Dom zu Augsburg um 18 Uhr vorstehen und die anschließende eucharistische Anbetung halten. Als Gastprediger ist Pfarrer Msgr. Josef Hosp, ehemaliger Kolping-Diözesanpräses, eingeladen. Informationen zum Thema "Berufung" gibt es im Internet auf den Seiten der Diözesanstelle "Berufe der Kirche"

Jahresschlussandacht im Hohen Dom

Bischof Konrad: „Gott macht immer wieder einen neuen Anfang“ - Bilder des Jahres 2016 aus dem Bistum

31.12.2016

Augsburg (pba). An der Schwelle zum neuen Jahr hat Bischof Dr. Konrad Zdarsa bei der Jahresschlussandacht im Augsburger Dom betont, dass Gott immer wieder einen neuen Anfang mit uns Menschen mache. Dies sei einerseits „eine tiefe trostvolle Verheißung und Gewissheit für jeden einzelnen, jede einzelne von uns“, andererseits immer auch an die Bereitschaft zur Umkehr und das Leben nach dem Evangelium geknüpft, so Bischof Konrad. Gemeinsam mit den Weihbischöfen, dem Domkapitel und den Gläubigen dankte er Gott für das vergangene Jahr. Mit dem „Te Deum“ von Anton Bruckner sorgten Domchor und Domorchester für ein klangvolles Gotteslob zum Jahresende.