16:27:55
16:27:55
16:27:55

Grußwort des Apostolischen Nuntius, Erzbischof Dr. Jean-Claude Périsset

bei der Amtseinführung von Bischof Dr. Konrad Zdarsa als Bischof von Augsburg am 23. Oktober 2010


Lieber Bischof Konrad!

Ihr Wappen mit Ihrem Wahlspruch "Ipse enim est pax nostra" - "Denn er ist unser Friede" - ist ein ausgezeichnetes Omen für Ihren bischöflichen Dienst als Oberhirte des Bistums Augsburg.

In der Dogmatischen Konstitution über die Kirche beschreibt das Zweite Vatikanische Konzil, wie Christus seine Kirche bildet: "Gott hat die Versammlung derer, die zu Christus als dem Urheber des Heils und dem Ursprung der Einheit und des Friedens glaubend aufschauen, als seine Kirche zusammengerufen und gestiftet, damit sie allen und jedem das sichtbare Sakrament dieser heilbringenden Einheit sei" (Lumen Gentium 9, 3).

So sollen Sie, lieber Bischof Konrad, als Oberhirte der Ortskirche von Augsburg als "sakramentale Anwesenheit" Christi, des Hohenpriesters (vgl. Lumen Gentium 21, 1), Mittler der Einheit und des Friedens in der Kirche von Augsburg sein. Und alle Mitglieder der Ortskirche - Weihbischöfe, Priester, Diakone, Ordensleute und Laien - sind gerufen, eben im gleichen christlichen Glauben dem in der Haltung zu entsprechen, zu der die schon erwähnte Kirchenkonstitution uns mit den Worten einlädt: "Die Gläubigen aber müssen dem Bischof anhängen wie die Kirche Jesus Christus und wie Jesus Christus dem Vater, damit alles in Einigkeit übereinstimme und überströme zur Verherrlichung Gottes (vgl. 2 Kor 4, 15)" (Lumen Gentium 27, 3).

In Ihrem Wappen und in Ihrem Wahlspruch haben Sie, lieber Bischof Konrad, und haben auch alle Gläubigen des Bistums Augsburg einen Schlüssel und einen Ansporn, die Ortskirche in der Einheit der Kirche Christi zu bilden und wachsen zu lassen.