Aktuelles

07.01.2020 10:45 Sehr verehrter, lieber Herr Oberbürgermeister Kunz,
verehrte Honoratioren der Stadt und Mitglieder des Stadtrats,
verehrte, liebe Dillinger Franziskanerinnen,
liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Ehrenbürgerinnen und Ehrenbürger,
sehr geehrte Damen und Herren!     
> Artikel lesen
31.12.2019 19:03 Augsburg (pba). Diözesanadministrator Prälat Dr. Bertram Meier hat dazu ermutigt, als Christen in Kirche und Gesellschaft mehr erkennbar zu sein und selbstbewusst aufzutreten. „Als Christen mit Biss, aber nicht verbissen, sondern als solche, die in Freiheit Verantwortung übernehmen und sich dem öffentlichen Diskurs stellen, wo immer es nötig ist“, so Prälat Meier heute in seiner Silvesterpredigt im Hohen Dom.
> Artikel lesen
25.12.2019 09:41 Augsburg (pba). Worin liegt der tiefste Sinn der Heiligen Nacht? Für Diözesanadministrator Dr. Bertram Meier besteht er in der Geburt von „Gott Gerneklein“. Diese habe es Gott ermöglicht, den Menschen groß und heilig zu machen. Zugleich bedauerte Prälat Meier heute Nacht während der Christmette im Hohen Dom zu Augsburg, dass in unserer Zeit vieles nicht mehr heilig sei.
> Artikel lesen
24.12.2019 14:00 "Wo die am Rande sind, da ist die Mitte". In der Weihnachtsansprache für das Jahr 2019 hat sich Diözesanadministrator Prälat Dr. Bertram Meier gefragt, was die Weihnachtsbotschaft für die Ärmsten, Schwächsten, am Rande stehenden unserer Gesellschaft bedeutet.
> Artikel lesen
03.12.2019 09:42 Augsburg (pba). Mit dem Jahresrückblick „Der DiözesanRat 2019“ lässt der Diözesanrat der Katholiken die vergangenen Monate Revue passieren. Er wird gerade an die Pfarrgemeinderatsvorsitzenden in der Diözese verschickt. In einem zusätzlichen Schreiben dankt Diözesanadministrator Prälat Dr. Bertram Meier zudem den Ehrenamtlichen im Bistum. Der Brief kam auf Bitten des Sachausschusses „Land“ des Diözesanrats zustande.
> Artikel lesen

Radio Augsburg
Sonntagstalk mit dem Diözesanadministrator

02.08.2019 10:30 (Augsburg) Im RADIO-AUGSBURG-Sonntagstalk "Cappuccino" spricht Uli Bobinger mit Diözesanadministrator Prälat Dr. Bertram Meier über die jetzt begonnene Zeit der Sedisvakanz, über seine neuen Aufgaben, die Chancen für die Diözese - und darüber, wie er sich angesichts eines übervollen Terminkalenders immer wieder auch entspannen kann. Die Talksendung wird bei RADIO AUGSBURG am kommenden Sonntag um 11 Uhr ausgestrahlt und ist danach als Podcast downloadbar.
27.07.2019 18:00 Augsburg (pba). Diözesanadministrator Prälat Dr. Bertram Meier richtet sich an diesem Wochenende mit einem Grußwort an die Gläubigen im Bistum Augsburg. Er unterbreitet darin den Vorschlag, die Zeit der Sedisvakanz zu nutzen, „in uns zu gehen und innerlich still zu werden.“ Auf diese Weise könne die bischofslose Zeit zu einer geistlichen Chance werden. 
> Artikel lesen

Katholische SonntagsZeitung
Die Zeit des Übergangs bewältigen

18.07.2019 11:15 Das Augsburger Domkapitel hat Domdekan Prälat Dr. Bertram Meier für die Zeit der Sedisvakanz zum Diözesanadministrator gewählt. Somit leitet er die Diözese, bis ein neuer Bischof in sein Amt eingeführt wurde. Im Interview mit der Katholischen Sonntagszeitung berichtet Prälat Meier, was dieses Amt mit sich bringt und wie er mit der neuen Verantwortung umgeht.
09.07.2019 11:35 Für die Zeit der Sedisvakanz sind die Gläubigen in unserem Bistum dazu eingeladen, um einen guten neuen Bischof zu beten: auch beim persönlichen Gebet und bei jenem in der Familie. Ein Vorschlag dazu und einige liturgische Hinweise für die Messfeier, das Stundengebet, für Andachten und Rosenkranz wurden jetzt an alle Pfarreien versandt.   
> Artikel lesen
08.07.2019 10:58 Augsburg (pba). Das Augsburger Domkapitel hat in seiner heutigen Sitzung gemäß den kirchenrechtlichen Vorgaben (can. 421 §1 CIC/1983) Domdekan Prälat Dr. Bertram Meier zum Diözesanadministrator gewählt. Der 58-jährige Domdekan nahm die Wahl an. Damit leitet er von nun an die Diözese Augsburg bis zur Amtsübernahme durch den neuen Bischof. Zum Ständigen Vertreter des Diözesanadministrators bestellte Domdekan Meier Monsignore Harald Heinrich (52).
> Artikel lesen