Fragen & Antworten

Daten & Fakten zur Bistumshomepage

Insgesamt beinhaltet die Bistumshomepage rund 42.000 einzelne Seiten mit mehreren zehntausend Einzeldateien wie z.B. PDFs sowie Bildern/Grafiken. Bis zu 180.000 unterschiedliche Besucher pro Monat rufen im Durchschnitt bis zu 500.000 einzelne Seiten auf. Die Seiten werden von über 450 registrierten Usern (Editoren) regelmäßig bearbeitet.

   

Warum gibt es eine neue Homepage?

Die Statistik zeigt, dass immer mehr Besucher der Homepage diese nicht nur am Rechner, sondern vermehrt von unterwegs auf dem Handy und Tablet aufrufen - mittlerweile sind es ca. 50 Prozent der Nutzer. Daher war die Überarbeitung des Layouts der Bistumshomepage im „responsive Design“ dringend notwendig.

  

Was bedeutet „responsive Design“?

Die Seite wird für die Nutzung mit mobilen Endgeräten und entsprechenden Abmessungen benutzerfreundlich angepasst und optimiert. Sie behält dabei weiterhin die volle Funktionalität am Desktop. Dies bedeutet: Die Inhalte der Seite bleiben gleich, nur das Layout verändert sich: die Seite reagiert (vom Englischen „responsive“= „gut reagierend“) und antwortet bei der Darstellung je nach Gerät anders.

  

Was ist neu?

Wir legen großen Wert auf Kontinuität und haben daher die bestehende Seitenstruktur weitestgehend übernommen. Auf der Startseite sind weiterhin die wichtigsten Nachrichten und Videos aus dem Bistum sowie die Verlinkungen und Hinweise auf wesentliche Unterseiten wie die Gottesdienstdatenbank, „Wort Gottes“, „Heilige des Tages“ und verschiedene Medienkanäle zu finden – wenn auch an neuer Stelle, trotzdem möglichst benutzerfreundlich.

 

Hamburger Menü

Der umgangssprachliche Name „Hamburger-Menü“ bezeichnet ein Symbol mit drei waagerechten, parallel zueinander platzierten Strichen. Es dient dazu, das Navigationsmenü aus- bzw. einzuklappen. Die Bezeichnung kommt daher, weil das Symbol aussieht wie die drei Lagen eines Hamburgers.

Konkret bedeutet dies: Der rote Balken mit den Navigationspunkten „Bistum“, „Pfarreien“, „Bischof“ usw. verschwindet, sobald man runter scrollt. Dafür erscheint das Hamburger-Symbol oben rechts, so kann die zentrale Navigation stattdessen rechts nach unten aufgeklappt werden. Um auf einzelne Unterseiten zu kommen, muss auf die kleinen Pfeile am rechten Rand neben den Navigationspunkten geklickt werden (siehe unten). Wird ein Menüpunkt nicht mehr benötigt, kann mit Klick auf den kleinen Pfeil die Auswahl im Menü wieder minimiert werden. Das Navigationsmenü klappt nach unten auf. Bei der mobilen Version fürs Handy legt sich die Liste über die aktuelle Seite. Bei Desktop und Tablet ist dafür der Platz am rechten Rand vorgesehen.

 

 

Es wird in Teilbereichen ein doppeltes Navigationsmenü geben, z.B. bei Pfarreien. Sie sehen dann, wenn Sie das komplette Menü aufklappen, im oberen Bereich die jeweilige Pfarrei mit ihren Unterseiten und weiter unten das Menü der Bistumsseite.

  

Wichtiges

Hier verbirgt sich der Schnelleinstieg. Er war bisher auf der Startseite links angeordnet. Dieses bewährte Format haben wir übernommen. Sie haben künftig mehrere Möglichkeiten für den Schnelleinstieg: entweder durch Klick auf das Symbol oben neben dem Hamburger-Menü, im Hamburger-Menü (über Klick auf den Pfeil) oder die Dropdownliste links neben dem Suchfeld.

Bei mobilen Geräten erreichen Sie den Schnelleinstieg über das Symbol.

  

 

Header/Banner
An die alte Seite angelehnt ist der rote Balken mit den Navigationspunkten „Bistum“, „Pfarreien“ etc., es laufen wechselnde Banner zu mehreren aktuellen Themen durch. Die Bilder im Banner, d.h. im Seitenkopf können individuell auch für einzelne Unterseiten eingestellt werden. Somit wird es auch möglich sein, dass bei Pfarreien, PGs oder einzelnen Abteilungen künftig eigene Bilder im Header erscheinen.

 

 

Boxen rechter Rand
Hier geht es direkt zu den Gottesdiensten, wichtigen Nachrichten der katholischen Sonntagszeitung aus dem Bistum und Veranstaltungen der Katholischen Erwachsenenbildung. Als weiteren Schritt bereiten wir ein Tool vor, mit dem kartenbasiert z.B. nach Pfarreien gesucht werden kann – dieses wird dann auch am rechten Rand zu finden sein.  

  

    

Boxen (vorher rechte Spalte)

NEU: mittig, als Block in zwei Reihen, zweite Reihe zum Schieben/ als Slider  

  

   

Videos

NEU: mittig, als Block in zwei Reihen, erste Reihe zum Schieben/ Slider  

  

  

Medienboxen

NEU: mittig, mehrere Boxen zum Schieben

  

    

Footer (= Fußzeile)

NEU: Die Quick Links sind eine Liste mit wichtigen Begriffen/Suchbegriffen 

  

„Meist gesucht“ hier werden Schlagwörter angezeigt, die besonders oft gesucht werden und daher auch für andere Besucher interessant sein können. Diese Sammlung wird regelmäßig aktualisiert. Der Footer enthält all diese Punkte, damit man schnell zu den gewünschten Seiten kommt, auch wenn man ganz unten auf der Seite angekommen ist.

   

Was ändert sich für die User bei der Bearbeitung der Seiten?

Für Sie als User wird sich bei der Bearbeitung Ihrer Seiten zunächst nichts ändern. Uns war es sehr wichtig, dass die Umstellung für Sie mit möglichst wenig Pflegeaufwand verbunden ist – daher bleibt die wesentliche Struktur der Homepage auch gleich. Wir gehen davon aus, dass alles weiterhin funktioniert. Wir haben zahlreiche Seiten vorab geprüft, allerdings wird sich erst nach der Umstellung zeigen, wo sich eventuell noch Fehler bei der Programmierung eingeschlichen haben. Es wird auch vorkommen, dass Inhalte, Bilder oder Grafiken geringfügig anders angezeigt werden.

Die neue Grundeinstellung für die Ausgabe der Bilder ist das Verhältnis 4:3 im Querformat. Bitte denken Sie daran, wenn Sie neue Bilder einstellen.

Die bereits bekannte Bearbeitungsmaske behält ihre wesentlichen Funktionen und wird nur optisch etwas moderner aussehen.
  

Seiten mit Tabellenformat

Manche Seiten wurden mit Tabellen angelegt. Hier hat sich gezeigt, dass dieses Format für die mobile Darstellung nicht gut geeignet ist. Dafür haben wir jedoch bereits eine Zwischenlösung gefunden: Sie können den Text mit dem Finger verschieben, sodass Sie alles lesen können. Wir werden Ihnen zeitnah ein paar Vorschläge unterbreiten, wie Sie die Darstellung der Inhalte am besten optimieren können. Das kann auch bedeuten, dass einzelne Seiten umgebaut werden müssen. Wir werden Sie dabei aber bestmöglich unterstützen, sodass möglichst wenig Pflegeaufwand für Sie anfällt. Bitte ändern Sie deshalb nach der Umstellung auch nicht eigenmächtig die Formatierung - wir halten Sie auf dem Laufenden, wie die Darstellung der Inhalte am besten optimiert werden kann.

   

Was mache ich, wenn eine Seite nicht richtig angezeigt wird?

Bitte geben Sie uns immer kurz Bescheid, wir sind für alle Anmerkungen dankbar. Auch wenn wir verschiedenste Eventualitäten bedacht und getestet haben, kann es natürlich immer noch vorkommen, dass etwas nicht gleich so klappt, wie es sollte. Dafür bitten wir Sie bereits jetzt um Ihr Verständnis! Unsere Kontaktdaten finden Sie weiter unten.

 

Welche Vorteile hat das für mich?

Das neue Design ermöglicht eine benutzerfreundliche Nutzung auf allen Geräten. Eine wichtige Neuerung für einzelne Abteilungen und Pfarreien/PGs ist außerdem die Möglichkeit, zukünftig individuell ausgewählte Bilder für die eigenen Seiten im Header einzupflegen. Hier sehen Sie ein Muster-Beispiel, wie das bei einer Pfarrei oder PG aussehen könnte:  

  

  

Bei Interesse können Sie sich gern bei uns melden.

  

Intranet vs. Internet

Bitte beachten Sie: wir sind nicht für das Intranet zuständig. Für Rückfragen oder Anmerkungen, die das Intranet betreffen, wenden Sie sich bitte an die betreffenden Ansprechpartner der Adress- und Datenverwaltung bzw. Abteilung IT und Digitalisierung.

  

An wen kann ich mich bei Schwierigkeiten wenden?

Wir stehen Ihnen weiterhin unter der E-Mail homepage@bistum-augsburg.de sehr gerne zur Verfügung. Im Intranet bzw. Extranet können Sie außerdem bei Schwierigkeiten, Hinweisen oder für Fehlermeldungen gerne auch das neue Ticketsystem für die Homepage nutzen. Sie finden die Applikation unter Information / Links / Bistumshomepage-Anfragen.

 

 

 

Haben wir etwas vergessen?

Über entsprechende Rückmeldungen freuen wir uns!

   

01.04.2019 

Hilfestellungen zur Bearbeitung von bereits angelegten Seiten
       

Bitte beachten Sie: In veralteten Versionen des Internet Explorers greifen einige Änderungen für das responsive Design an der Homepage nicht. Da die Ansicht in den gängigen Browsern wie Mozilla Firefox, Google Chrome oder auch Safari jedoch gut funktioniert, liegt der Fokus momentan nicht auf der Optimierung der nur im Internet Explorer auftretenden Abweichungen (z.B. bei Bildgrößen in Tabellen). Wir empfehlen daher, die Homepage außer im Internet Explorer immer auch in einem anderen Browser, wie FrontMotion Firefox zu öffnen.

  

Tabellen für Layout der Seite verwendet (Text und Bilder statt nur für reine Datenreihen)

Breite des Rahmens zu 50% ändern -> der Rahmen wird schmaler, d.h. auch der Inhalt benötigt nur noch die Hälfte der Seite.

Dazu in die Tabelle klicken und folgendes auswählen:

es geht ein weiteres Feld auf, hier Prozent auswählen und 50 eingeben:

->  der Rahmen wird schmaler, d.h. auch der Inhalt benötigt nur noch die Hälfte der Seite

   

Bilder in Tabellen:

Die Bilder orientieren sich bei der responsiven Version an der Spaltenbreite. Es kann daher sinnvoll sein, die Spaltenbreite auf 20% zu ändern.

  

Für die mobilen Endgeräte gilt, dass Bilder in Tabellen generell nicht dargestellt werden können, weil kein Platz dafür ist. Verwendet man statt der Tabelle die Funktion „mehrspaltige Gestaltung des Layouts“ werden die Bilder angezeigt, und zwar jeweils unter dem Text.

 

Bilder bearbeiten (Aktuelles und Veranstaltungen)

Damit die Bilder in der Voransicht gut dargestellt werden, beachten Sie bitte folgende Dinge:

  • Bitte die Felder Einleitung und Text entsprechend getrennt befüllen! Wenn der eigentliche Text oder auch Bilder in der Einleitung eingefügt sind, stimmt die Voransicht nicht.
  • Bild (Upload): Das hochgeladene Bild wird in der Voransicht angezeigt. Wird ein Bild über das Bild-Feld verknüpft, wird dieses bevorzugt für die Voransicht verwendet.
  • Kurzbeschreibung: Ist als kurzer Einstieg für den Einstieg gedacht. Ausgabe erfolgt nur in der Vorschau. Muss nicht zwingend befüllt werden: falls die Kurzbeschreibung nicht gefüllt ist, wird der Text im Feld „Einleitung“ angezeigt
  • Die eingefügten Bilder für Nachrichten und Veranstaltungen werden im ganzen Projekt einheitlich im Verhältnis 4:3 ausgegeben. Das heißt, alle Bilder, die nicht passend hochgeladen wurden, werden automatisch zugeschnitten. Da wir nicht alle Seiten prüfen können bzw. die einzelnen Bilder nicht vorliegen haben, können wir hier erst nach der Umstellung Änderungen vornehmen.

  

Wenn ein Bild nicht gut ausgegeben wird (z.B. bei Hochformat, Plakaten etc.), können Sie es entweder ganz austauschen

oder erneut im richtigen Format hochladen

Bitte beachten Sie auch, dass die Bilder nun allgemein größer angezeigt werden und somit eine höhere Auflösung verwendet werden sollte. Übergangsweise können Sie auch KEIN Bild hinzufügen, dann erscheint in der Vorschau das Bistumswappen:

  

Bilder und Dateien löschen

Bitte beachten Sie: wenn Sie selbst Einträge löschen, die Dateien oder Bildern enthalten, werden diese im System nur versteckt, sind aber noch vorhanden. Allerdings bekommen wir keine automatische Benachrichtigung. Das bedeutet, dass Sie uns in solchen Fällen bitte immer Bescheid geben müssen, damit die Dateien und Bilder auch im System gelöscht werden und somit nicht mehr in den Suchmaschinen wie Google auftauchen können.

 

Neue Bearbeitungsmaske

Bearbeiten 

Hinzufügen

Kopieren (nur bei Veranstaltungen)

Löschen (Einträge sind versteckt - Bilder und Dateien sind weiterhin im System vorhanden)

 

RSS-Feed

Bei Klick auf den Button HTML erscheint Text - das ist ganz normal. Die RSS Nachrichten werden mithilfe eines RSS Readers ausgelesen, den man dazu vorher installieren muss.

Verlinkte Telefonnummern

Das Feld "Telefonnummer" ist bei Pfarreien, PGs und Kindertageseinrichtungen nun, wie das "E-Mail"-Feld verlinkt. Vor allem für die Nutzung auf mobilen Geräten ist das von Vorteil. Auf dem Desktop benötigt man ein entsprechendes Programm um über den PC telefonieren zu können.