75. Geburtstag von Bischof Konrad

Glückwünsche aus dem Bistum

07.06.2019 07:00

Bischof Konrad ist im Bistum Augsburg unzähligen Menschen begegnet. Stellvertretend für Viele die guten Wünsche von sechs Personen...

Dr. Walter Semsch (Foto: Bernhard Gattner / pca).

Bischof Konrad zu Besuch im Abbé-Pierre-Zentrum bei unseren Alkoholkranken: Viele Besucher dort kennen so etwas wie Heil nicht; das Leben ist für sie eine Verkettung von Unglücken, berufen an den Schattenseiten zu verkümmern. Unser Bischof antwortete auf die vielen Fragen mit Mitleid und echter Anteilnahme. Sein Mitgefühl erreichte die Herzen. Der Bischof besuchte Flüchtlingsfamilien im Haus Noah und sagte dort, dass jeder Mensch zu allererst das Gefühl braucht berechtigt, ja erwünscht zu sein. Wir dürfen uns als Christen nicht wegducken! Lieber Bischof, vielen Dank für alles. Sie sind ein Mensch mit großem Caritasherz auf dem Bischofsstuhl! Deus caritas est!

Dr. Walter Semsch, Caritas Augsburg

Margret Flick (Foto: privat)

Ihr Besuch bei uns in der forensischen Klinik in Kaufbeuren war für viele Patienten eine große Freude und ein unvergessliches Erlebnis. Sie haben in der herzlichen Begegnung mit den Patienten Räume eröffnet, in denen diese ihr Leben zur Sprache bringen konnten und durch Sie Wertschätzung erfahren haben. Nun ist es an uns, Ihnen eine Freude zu machen: Auch im Namen der forensischen Patienten gratuliere ich Ihnen, mit dem Team der ökumenischen Klinikseelsorge, herzlich zu Ihrem 75. Geburtstag!

Margret Flick, Krankenhausseelsorgerin, Kaufbeuren

 

Pfarrer Michael Kammerlander. (Foto: Pia Reulein)

Bischof Konrad hat seine Wurzeln auch in unserem Bistum, nämlich im Ries: Die Kirchenbücher dokumentieren, dass sein Großvater in Fremdingen getauft wurde, der Taufstein wird auch heute verwendet. Wenn Bischof Konrad nach Fremdingen kam, spürte man, dass er sich hier wohl fühlt. Bei Visitation und Firmung in der Pfarreiengemeinschaft ging er auf die Gläubigen zu, die ihn persönlich als sympathischen und zugewandten Bischof kennenlernten. Ich wünsche ihm für die Zeit nach der aktiven Verantwortung alles Gute und sage „Vergelt‘s Gott!“ für alle Verdienste um die ihm anvertrauten Gläubigen.

Pfarrer Michael Kammerlander, Fremdingen

Andrea Decke (Foto: Nicolas Schnall / pba).

Im Namen der Abteilung Weltkirche darf Ich Ihnen, verehrter, lieber Bischof Konrad unsere herzlichsten Glückwünsche zu Ihrem Geburtstag übermitteln. Sie haben die Arbeit unserer Abteilung und der Bischöflichen Missionskommission stets mit Interesse und Wohlwollen begleitet, die Anliegen der Weltkirche mitgetragen und uns so ermöglicht, unzählige Projektpartner auf dem ganzen Erdkreis ideell und finanziell zu unterstützen. Die Dankbarkeit der Diözesen, Ordensgemeinschaften und einzelnen Menschen, die Hilfe erfahren haben, zeigt sich nicht zuletzt in deren Gebet, in das auch Sie immer eingeschlossen sind und bleiben.

Andrea Decke, Vorstand Stiftung Bischöflicher Hilfsfonds „Eine Welt“

Ulrike Zengerle (Foto: privat)

Lieber Bischof Konrad, ganz herzlich grüße ich Sie aus dem Bischöflichen Jugendamt. Ihre Unterstützung für unsere jungen Leute spüren wir hier sehr deutlich. Besonders dankbar bin ich für Ihre regelmäßige Teilnahme an den Kreuzwegen mit Adonai Music: Wie wertvoll ist es doch, mit unserem Bischof zusammen vor dem Kreuz zu beten und das Leiden Christi zu betrachten. Auch an Ihren Besuch im Basical erinnere ich mich gerne. Ihre klaren Worte, Ihr Mitbeten und vor allem Ihr Wohlwollen uns gegenüber tut uns sehr gut. Bei jedem Treffen mit Ihnen wird mir wieder bewusst, wie wichtig es Ihnen ist, dass die jungen Menschen zu Jesus finden. Ein herzliches Vergelt‘s Gott dafür. Zu Ihrem Geburtstag gratuliere ich Ihnen ganz herzlich und wünsche Ihnen Gottes reichsten Segen

Ulrike Zengerle, Referentin Bischöfliches Jugendamt

Staatssekretär Roland Weigert. (Foto: STMWI)

„Einmütigkeit und Einheit im Bistum"… ist eine Herausforderung, der sich Bischof Konrad gestellt hat. Dafür mein aufrichtiger Dank und meine herzlichsten Glückwünsche zu seinem Geburtstag!

Roland Weigert, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie und früherer Landrat von Neuburg-Schrobenhausen