00:29:18
00:29:18
00:29:18

Videos - Bistum Augsburg

Im Videoarchiv ist eine Auswahl an Beiträgen eingestellt, die katholisch1.tv für seine wöchentliche Magazin-Sendung bei Augsburg.tv und TV Allgäu produziert hat. Die Filme sind deshalb direkt mit dem YouTube-Kanal von katholisch1.tv verlinkt. Informationen über die Sendezeiten des Magazins finden Sie bei katholisch1.tv.

 

Interview mit Bischofsvikar Meier über Chancen im ökumenischen Miteinander

16.02.2017

(katholisch1.tv) „Einheit in Vielfalt“, „versöhnte Verschiedenheit“ - mit solchen Schlagworten versuchen 500 Jahre nach der Reformation offizielle Kirchenvertreter aller Konfessionen, im ökumenischen Miteinander nicht das Trennende zu suchen, sondern die Gemeinsamkeiten. Eine wichtige Plattform dafür ist die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Bayern - kurz ACK. Hier sitzen gleich 19 kirchliche Gemeinschaften an einem Tisch. Als Vorsitzender ist jetzt der Augsburger Prälat Bertram Meier wiedergewählt worden. Ulrich Bobinger hat mit ihm gesprochen über das, was man wirklich gemeinsam tun kann.

United Nations am Maria-Ward-Gymnasium Augsburg

10.02.2017

(katholisch1.tv) Am Maria-Ward Gymnasium in Augsburg haben sich 175 Schülerinnen und Schüler aus 6 Ländern im Rahmen des Projekts MUNAU zu politischen Diskussionen getroffen: MUNAU steht für „Model United Nations of Augsburg“ und ist ein Planspiel nach dem Vorbild der Vereinten Nationen. Die Jugendlichen vertreten dabei jeweils ein ihnen zugeteiltes Land und versuchen aus dieser Perspektive die verschiedensten Probleme zu beleuchten. Das Maria-Ward Gymnasium ist bereits zum 5. Mal Gastgeber dieser internationalen Veranstaltung, die den Zweck hat, durch persönliche Kontakte junge Menschen einander näher zu bringen und gleichzeitig Wissen und Verständnis für die Probleme anderer Staaten zu vermitteln.

Die Dominikaner in Augsburg

07.02.2017

(katholisch1.tv) Seit 800 Jahren gibt es den Dominikanerorden. In der ganzen Welt gibt es bekannte Vertreter: Albertus Magnus aus Lauingen war einer von ihnen, aber auch Thomas von Aquin oder Meister Eckhard. Auch in Augsburg können die Dominikaner auf eine lange Geschichte zurückblicken. Fast 800 Jahre bereichern sie durch ihre Seelsorge die Menschen in der Stadt. Heute gibt es in Augsburg nur noch sieben Mitbrüder. Sie sind in Schulen, Pfarreien, bei dem katholischen Verband für soziale Dienste oder auch in der Schaustellerseelsorge aktiv. Bis heute versuchen sie, die Regeln des heiligen Dominikus mit Leben zu füllen.

Gebetswoche für die Einheit der Christen 2017

07.02.2017

(katholisch1.tv) In diesem Jahr feiern die Protestanten 500 Jahre Reformation - also den Beginn der Abspaltung von der katholischen Kirche. Die Einheit der Christen bleibt dennoch ein Ziel, denn schon im Evangelium trägt Jesus seinen Jüngern auf, „eins zu sein“. Daran erinnert jedes Jahr die Gebetswoche zur Einheit der Christen, deren zentraler Gottesdienst diesmal in der Augsburger Kirche „evangelisch Sankt Ulrich“ stattfand.

Thomas von Aquin-Fest der Katholischen Hochschulgemeinde Augsburg

03.02.2017

(katholisch1.tv) Jedes Jahr rund um den Gedenktag des heiligen Thomas von Aquin lädt die Katholische Hochschulgemeinde der Uni Augsburg zum gemeinsamen Gottesdienst und anschließenden Empfang. In diesem Jahr, zum zweiten Mal nach 2011, hielt Bischof Konrad Zdarsa die Predigt und ging dabei auf das Zusammenspiel von Glaube und Vernuft ein, zentrale Fragen in der Glaubenslehre von Thomas von Aquin – und  zentrale Fragen für uns heute, auch wenn der heilige Thomas im 13. Jahrhundert gelebt hat.

Lichtmess und Blasiussegen - Gottesdienste im Augsburger Dom und in St. Georg

03.02.2017

(katholisch1.tv) Das Fest „Darstellung des Herrn“, im Volksmund auch  „Mariä Lichtmess“ genannt, und der Blasiussegen haben in der vergangenen Woche viele Gläubige im Bistum Augsburg bewegt. Ein Höhepunkt war das Pontifikalamt im Augsburger Dom, das Bischof Konrad leitete. Aber auch in vielen anderen Pfarrgemeinden wurden am vergangenen Donnerstag traditionelle Bräuche mit Leben gefüllt. Wir blicken noch einmal zurück auf den zweiten Februar – ein bedeutendes Datum:

Wort der deutschen Bischöfe über die Ehe- und Familienpastoral: Interview mit Bischof Konrad

02.02.2017

(katholisch1.tv) Bischof Konrad hat sich in einem Interview mit katholisch1.tv zum Wort der deutschen Bischöfe über die Ehe- und Familienpastoral im Licht von „Amoris laetitia“ geäußert. Er sieht in dem Schreiben eine „Aufforderung zu einer persönlich noch mehr zugewandten Ehepastoral“. Die Kirche müsse sich noch intensiver um Menschen bemühen, die in Konflikten seien, und versuchen, auf sie zu hören „und ihnen zu raten, soweit uns das möglich ist.“ Bischof Konrad betont in dem Gespräch aber auch, dass dies für die Seelsorger schwierig und mit einer immensen Verantwortung verbunden sei. Er befürchtet deshalb auch Schnellschüsse. Ein großes Anliegen ist ihm aus diesem Grund ein Aspekt, der auch im Wort der Bischöfe betont wird: die Gewissensbildung der Gläubigen. Diese Frage werde im kirchlichen Alltag kaum thematisiert, bedauert er.

Gudrun Schubert als Vorsitzende des SkF verabschiedet

27.01.2017

(katholisch1.tv) Der Sozialdienst katholischer Frauen in Augsburg hat sich in dieser Woche von seiner langjährigen Vorstandsvorsitzenden Gudrun Schubert verabschiedet: Sie hatte sich nicht mehr zur Wahl gestellt. Ihre Nachfolgerin wurde Doris Hallermayer, die für den  SkF ebenfalls seit vielen Jahren engagiert tätig ist. Beim Gottesdienst in St. Peter am Perlach und dem anschließenden Empfang im Zeughaus wurde schnell deutlich, wieviel Herzblut alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des SkF in ihre Arbeit stecken – und auch, wie wichtig das soziale Engagement für die Stadt und das ganze Bistum Augsburg ist.

Faschingsmarkt der aktion hoffnung

20.01.2017

(katholisch1.tv) Die närrische fünfte Jahreszeit steht vor Tür und mit ihr auch die Faschingsmärkte der aktion hoffnung – sie haben im Bistum Augsburg seit vielen Jahren Tradition. Das Konzept ist, Kostüme aus zweiter Hand vor Ort zu verkaufen und mit dem Erlös verschiedene Projekte auf der ganzen Welt zu unterstützen. Die Faschingsmärkte finden in ganz Bayern statt. Wir waren in der Turnhalle der St. Ursula Realschule in Augsburg mit dabei.

Sebastianswallfahrt der Polizei nach Maria Vesperbild

20.01.2017

(katholisch1.tv) Die Wallfahrt der Polizeiinspektion Krumbach nach Maria Vesperbild hat schon Tradition: Seit vielen Jahren findet sie immer rund um den Gedenktag des Schutzpatrons der Polizei, des Heiligen Sebastian statt. Auch in diesem Jahr hat Wallfahrtsdirektor Wilhelm Imkamp ein Pilgeramt zelebriert, um sich für die Arbeit der Polizei zu bedanken. Er wolle damit ein deutliches Zeichen der Solidarität und Verbundenheit mit den Menschen setzen, die für unsere Sicherheit oft ihre ganze Existenz einbringen, sagte Prälat Imkamp.

Katholische Jugendfürsorge: Naturerlebnispark Skywalk Allgäu

18.01.2017

(katholisch1.tv) In 40 Metern Höhe durch die Baumwipfel gehen – das ist ein Erlebnis, nicht nur für Kinder. Möglich ist das im Skywalk-Naturerlebnispark in Scheidegg im Allgäu. Doch die Einrichtung der Katholischen Jugendfürsorge im Bistum Augsburg (KJF) hat noch viel mehr zu bieten. Sie ist ein so genanntes Integrationsunternehmen; Menschen mit Behinderung haben hier ihren Platz und werden ins Berufsleben integriert.

Welttag der Migranten und Flüchtlinge

16.01.2017

(katholisch1.tv) Der große Flüchtlingsstrom ist abgeebbt, inzwischen kommen deutlicher weniger Asylbewerber nach Bayern als noch vor gut einem Jahr. Doch die Probleme hören damit nicht auf, sie verändern sich nur. Am Welttag der Migranten und Flüchtlinge möchten wir den Blick auf den aktuellen Stand im Bistum Augsburg lenken. Ein Tag, der 1914 als kirchlicher Gedenktag von Papst Benedikt dem Fünfzehnten eingeführt wurde und der Fragen aufwirft: Was hat sich bisher getan und wo muss in Bezug auf die Flüchtlingsthematik noch einiges geschehen?

Glaubenskurs des Instituts für Neuevangelisierung in Marktoberdorf

13.01.2017

(katholisch1.tv) Den Glauben leben – das ist ja schon ein geflügeltes Wort. Aber was bedeutet es? Ein wahres Leben im Glauben ist auf jeden Fall sehr umfassend und geht weit über die Teilnahme am Gottesdienst hinaus. Wer wirklich glaubt, der spricht beispielsweise auch selbstbewusst und leidenschaftlich über seine religiösen Erfahrungen. Das aber fällt selbst gläubigen Menschen teilweise schwer, selbst wenn sie es gerne wollten. Das Institut für Neuevangelisierung des Bistums Augsburg will Menschen darin unterstützen – zum Beispiel mit so genannten Glaubenskursen. Seit 2016 gibt es sie und in der Pfarreiengemeinschaft Marktoberdorf ist gerade ein solcher Kurs erfolgreich zu Ende gegangen.

Sternsinger in Hochzoll

09.01.2017

(katholisch1.tv) Ob in der Stadt oder auf dem Land – überall hat man sie in diesen Tagen wieder gesehen: die Sternsinger. Unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein“ sammelten sie dieses Mal Spenden, die unter anderem Kindern in Kenia zu Gute kommen. Gleichzeitig trugen die Heilgen Drei Könige aber auch den Segen von Haus zu Haus. Wir haben eine Gruppe in Augsburg-Hochzoll begleitet.

Interview mit Bischofsvikar Dr. Meier zum Reformationsgedenken

05.01.2017

(katholisch1.tv) Prälat Bertram Meier ist im Bistum Augsburg unter anderem Bischofsvikar für Ökumene und interreligiösen Dialog. Mit einer katholischen Mutter und einem evangelischen Vater ist er selbst ein Kind der Ökumene – er weiß wovon er redet. Anlässlich des Reformationsjahres 2017 haben wir mit ihm über die Ökumene gesprochen und darüber, welche Chancen das Lutherjahr auch für uns katholische Christen bedeuten kann.

Die Christmette im Augsburger Dom

25.12.2016

(katholisch1.tv) Weihnachten ist bei uns eigentlich jedem wichtig. Das haben wir in der vergangenen Woche ganz deutlich auch an dem medialen Aufschrei gesehen, der durch das Land ging, weil an einer türkischen Schule, die von Deutschland mitfinanziert wird, Weihnachten mit all seinen Bräuchen wohl nicht mehr vorkommen sollte. Das hat die Menschen bewegt. Weihnachten steht für das, was wir glauben, es steht für das, was wir sind. - In der Augsburger Innenstadt fanden wegen der Bombenentschärfung an diesem ersten Feiertag keine Gottesdienste statt. Umso mehr stand hier die Christmette im Dom im Mittelpunkt.

Weihnachtsansprache von Bischof Konrad

24.12.2016

(katholisch1.tv) In seiner diesjährigen Weihnachtsansprache fordert Bischof Konrad Zdarsa die Menschen dazu auf, genau hinzusehen, hinter das Offensichtliche zu blicken und Dinge zu hinterfragen. Weihnachten ist jetzt zwar in aller Munde, aber ist es auch in unseren Herzen? Durch die Geburt Jesu Christi hat Gott sich uns mitgeteilt. Diese Botschaft für sich zu entdecken, darum geht es an Weihnachten.

Adventlicher Familientag in Seifriedsberg

19.12.2016

(katholisch1.tv) Der Advent (lat. adventus) steht für die Ankunft des Herrn.  Ursprünglich sollte er die stillste Zeit im Jahr sein. Doch davon scheint heutzutage nicht mehr all zu viel übrig geblieben zu sein. Trubelige Weihnachtsmärkte, die Qual der Wahl beim Einkauf der Geschenke, Jahresabschluss- und Weihnachtsfeiern. Da tut es vielleicht ganz gut, das „Hamsterrad“ mal „Hamsterrad“ sein zu lassen. Gelegenheit dazu hat die Ehe- und Familienseelsorge mit ganz unterschiedlichen Angeboten im gesamten Bistum gegeben. Eine der Veranstaltungen war ein „adventlicher Familientag“ im Jugendhaus Elias in Seifriedsberg.

Krippenparadies und Gloriawasser

19.12.2016

(katholisch1.tv) Wir kommen jetzt ins Paradies – ins schwäbische Krippenparadies. Zwischen Krumbach und Günzburg finden sich so viele wunderschöne und sehenswerte Krippen in Kirchen und in privaten Haushalten, das es nicht möglich ist, sie alle anzuschauen. Aber es ist lohnenswert, sich jedes Jahr wenigestens 2 oder vielleicht auch 3 vorzunehmen: Das haben wir in diesem Advent so gemacht. Unter der sachkundigen Führung von Günzburgs Prodekan Klaus Bucher – selbst übrigens ein großer Krippenfreund – waren wir in Unterwiesenbach, Oberbleichen und in Deisenhausen:

Friedenslicht aus Bethlehem: Aussendung im Augsburger Dom

14.12.2016

(katholisch1.tv) Seit einer Woche geht das Friedenslicht aus Bethlehem wieder um die Welt. Die Flamme wurde in der Geburtsgrotte Jesu Christi entzündet und von Pfadfinderinnen und Pfadfindern in deren jeweilige Heimatländer geholt. Mit kleinen Hindernissen kam das Licht auch ins Bistum Augsburg. Es ist ein Zeichen für Gemeinschaft und soll gerade jetzt vor Weihnachten und noch dazu in diesen konfliktreichen Zeiten zum Frieden mahnen.