Inzidenzwert in Augsburg

13.10.2020 13:13

Das Generalvikariat hat in einem Schreiben vom 13. Oktober darauf hingewiesen, dass die anlässlich der hohen Sieben-Tage-Inzidenzwerte am 12. Oktober erlassene Allgemeinverfügung der Stadt Augsburg auch das kirchliche Leben beeinträchtigen könnte. Da der Grenzwert von 50 inzwischen überschritten wurde, gelten nun weitere Einschränkungen.

In einem weiteren Schreiben aus dem Generalvikariat vom 14. Oktober 2020 ist dazu zu lesen:

"Im Stadtgebiet Augsburg wurde am Abend des 13. Oktober 2020 nun der sog. „Schwellenwert“ von 50 Infizierten je 100.000 Einwohner überschritten, die 7 – Tage Inzidenz liegt seither bei 58. Aus diesem Grund hat die Stadt Augsburg mit Wirkung zum 14. Oktober 2020 die Maßnahmeverschärfungen der Allgemeinverfügung vom 12. Oktober 2020 in Kraft gesetzt. Den Text der neuen Allgemeinverfügung der Stadt Augsburg können Sie unter : https://www.augsburg.de/fileadmin/user_upload/umwelt_soziales/gesundheit/corona/AllgV-20201013_ab-Inzidenz-50.pdf abrufen. Auch mit diesen Verschärfungsmaßnahmen gilt für die Feier von Gottesdiensten und für religiöse Zusammenkünfte im Freien nach wie vor § 6 der 7. BayIfSMV zusammen mit dem Infektionsschutzkonzept für kath. Gottesdienste der Freisinger Bischofskonferenz. Demnach richtet sich bei Gottesdiensten im Inneren die Höchstteilnehmerzahl nach der Anzahl der vorhandenen Plätze, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Plätzen gewahrt wird; im Freien beträgt die Höchstteilnehmerzahl 200 Personen und es ist grundsätzlich zwischen Personen, die nicht dem in § 2 Abs. 1 Nr. 1 der 7. BayIfSMV genannten Personenkreis angehören, ein Mindestabstand von 1,5 m zu wahren. Bitte beachten Sie, dass die Höchstteilnehmerzahl von 200 Personen im Freien ausschließlich für Gottesdienste, Wort-Gottesfeiern, Andachten u.ä., nicht aber für Beerdigungen gilt. Nach Ziffer 2. der Allgemeinverfügung sind bei Beerdigungen jetzt nur noch max. 50 Personen zugelassen.

Bei Betrieb der Pfarrheime u.a. sind Veranstaltungen, die üblicherweise nicht für ein beliebiges Publikum angeboten oder aufgrund ihres persönlichen Zuschnitts nur von einem absehbaren Teilnehmerkreis besucht werden (insbesondere Hochzeiten, Beerdigungen, Geburtstage, Schulabschlussfeiern und Vereins- und Parteisitzungen) und nicht öffentliche Versammlungen nur bis zu maximal 25 Teilnehmern in geschlossenen Räumen oder bis zu maximal 50 Teilnehmern unter freiem Himmel gestattet."