05:05:46
05:05:46
05:05:47

Wertvolle Anregungen beim Organistenkurs in der Landvolkshochschule Wies

12.09.2011

Erfahrene Orgelspieler, angehende C-Kirchenmusiker und Nachwuchsorganisten trafen sich vom 5. bis 9. September 2011 zum Fortbildungskurs des Amtes für Kirchenmusik der Diözese Augsburg in der Landvolkshochschule Wies. Von den Referenten Pater Stefan Kling (Augsburg/Roggenburg) und Chordirektor Thomas Friese (München) erhielten die Kursteilnehmer wertvolle Anregungen zum Literaturspiel, zum liturgischen Orgelspiel und zu weiterführenden Improvisationen.

Anhand von Werken aus dem Schaffen von Bach, Reger oder Lehrndorfer wurden Hintergründe erläutert, Interpretationen erarbeitet und praktische Hinweise zum Vortrag gegeben. In Gruppen stellten die aus der ganzen Diözese angereisten Organisten Harmonisierungsvorschläge zur Liedbegleitung im Gottesdienst zusammen und hatten viel Spaß, als immer wieder neue Ideen für Vor-, Zwischen- und Nachspiele zu den Gotteslobliedern vorgestellt und eingeübt wurden. Die große Begeisterung der Teilnehmer für die erarbeiteten Orgelwerke zeigte sich daran, dass auch in den Pausen alle zur Verfügung stehenden Instrumente stets dicht umlagert waren. Die mit zwei Pfeifenorgeln, einer elektronischen Orgel und mehreren Klavieren bestens ausgestattete und überaus gastfreundliche Landvolkshochschule Wies bot einmal mehr den idealen Rahmen für den vom Amt für Kirchenmusik alljährlich dort angebotenen Organistenkurs.

Zur Auflockerung des dichten Programms studierten Kursteilnehmer beim Chorsingen mehrstimmige geistliche Lieder ein, welche bei einem von Pater Stefan Kling zelebrierten Gottesdienst in der Wieskirche ebenso zur musikalischen Gestaltung beitrugen wie die Orgelbegleitung durch verschiedene Kursteilnehmer.

Willkommener Ausgleich für die konzentrierten Unterrichtseinheiten an den Orgeln der Landvolkshochschule war eine Wanderung vorbei an der Wieskirche über den Brettlesweg durchs Naturschutzgebiet „Wiesfilz“ zum Welfenmünster nach Steingaden, wo Pater Stefan Kling die wechselvolle Geschichte und die kunsthistorischen Besonderheiten des ehemaligen Prämonstratenserklosters anschaulich erläuterte.

Auf positive Resonanz stieß auch das eigens präsentierte umfangreichen Notenangebot von „Pro Organo“, konnten die Teilnehmer dabei doch unverbindlich aktuelle Orgelnoten prüfen und vergleichen.

Hoch motiviert durch die praxisnahen Anregungen der engagierten Dozenten Thomas Friese und Pater Stefan Kling und erfüllt von den wunderbaren Orgelklängen sowie dem intensiven Erfahrungsaustausch werden die Kursteilnehmer das Gelernte bald in die musikalische Gestaltung der Gottesdienste in den Heimatpfarreien  einbeziehen können.  

Claudia Sauter / Immenstadt 

Chordirektor Thomas Friese an der Orgel der Wieskirche
Chordirektor Thomas Friese an der Orgel der Wieskirche
Die Kursteilnehmer mit den Dozenten vor der Wieskirche
Die Kursteilnehmer mit den Dozenten vor der Wieskirche