13. "da capo" NGL-Workshop des Bistums Augsburg in Südtirol

15.07.2021 12:00

„Singen tut gut“

13. „da capo“ NGL -Workshop des Bistums Augsburg in Südtirol von 01 Juli –  04. Juli 2021

Gastlichkeit und Gastfreundschaft spielten in Meran schon immer eine wichtige Rolle. Die schöne Altstadt mit dem berühmten Kurhaus, idyllisch an dem wilden Gebirgsfluss Passer gelegen, bietet ein reichhaltiges kulturelles Programm. So war es nur folgerichtig, dass am Donnerstag, 1. Juli 2021 die zum 13. Mal Sängerinnen und Sänger aus der Diözese Augsburg zum NGL – Workshop anreisten, um den Ort und das gemeinsame Musizieren zu genießen. Trotz Coronapandemie war es möglich, den Workshop durchzuführen.

 

Meran liegt auf 324 m Meereshöhe inmitten eines Talkessels, im Norden und Osten von hohen Bergketten geschützt. Das milde Klima lässt eine Vielzahl von mediterranen und subtropischen Pflanzen gedeihen. Alle Teilnehmenden wurden wiederum sehr herzlich im Kolpinghotel empfangen und konnten die Südtiroler Gastlichkeit bereits bei der Ankunft spüren. Der Workshop wurde von Stefan Nerf, Referent für neue geistliche Musik unter Mitwirkung der beiden Komponisten Robert Haas und Pater Norbert M. Becker, organisiert und geleitet. So begann die Probenarbeitsphase am Donnerstag nach einer schönen Chorübungseinheit mit der Begrüßungsandacht, die Pater Norbert M. Becker feinsinnig und gefühlvoll gestaltete.

Schnell war allen klar, wie schön es ist, nach der langen Durststrecke wieder in einer Gemeinschaft Chormusik live zu erleben. Für die Probenphasen stand der große Saal im Hotel sowie der Rathaussaal im alten Rathaus zur Verfügung. So konnte in kleineren Gruppen sicher und mit viel Abwechslung geprobt werden. Herzlichen Dank dem Kollegen Dominik Bernhard vom Kirchenmusikverband Bozen und Herrn Toni Leiter, Obmann des Kirchenchores Meran für die wohlwollende organisatorische Unterstützung.

Als Grundlage des Workshops hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Chorheft mit 28 Chorstücken aus dem Bereich des neuen geistlichen Liedes, die von Pater Norbert M. Becker und Robert Haas geschrieben wurden, erhalten.

Robert Haas und Pater Norbert M. Becker leiteten die Proben äußerst kompetent und voller Empathie. Für die Sängerinnen und Sänger war es sehr interessant, mit den beiden Komponisten zu arbeiten! Da konnte man viel Interessantes über die Stücke aus erster Hand erfahren. Tempi, Stimmsitz mit obertonreichen Vokalen, Ausdruck, Entstehungsgeschichte der Werke, Interpretation, Verwendungsmöglichkeiten im Kirchenjahr usw..

So entfaltete sich eine fröhliche Chorprobenarbeit unterbrochen von Spaziergängen in die schöne Umgebung, baden im Pool und netten Abenden mit sehr gutem Essen im Kolpinghotel. Die Chorsängerinnen und Chorsänger waren voll konzentriert und mit Elan bei der Sache. Es galt in den zwei Tagen ein Programm für den Abschlussgottesdienst am Samstag in St. Joseph Algund (Meran) einzustudieren. Dieser fand dann am Samstag um 15.30 Uhr in der schönen modernen Josephskirche Algund statt. Die Männerstimmen standen mit den üblichen Sicherheitsabständen im Altarraum und sangen in das Kirchenschiff. Der Sopran und Alt war ebenfalls mit großen Abständen in den Kirchenraum verteilt und sang in Richtung Altar. So war ein gemeinsames Singen mit einem guten Klangergebnis möglich. Die Sängerinnen und Sänger interpretierten das musikalische Programm ausgezeichnet. Das sei hier lobend erwähnt! Robert Haas begleitete die Chorstücke gefühlvoll am Klavier und Pater Norbert M. Becker zelebrierte den Gottesdienst tiefgehend und äußerst ansprechend.

Am Abend gab es dann ein fulminantes Südtiroler Büffet im Hotel. Dieses dürfte allen Beteiligten in sehr guter Erinnerung bleiben. Es war sehr gut und unglaublich reichhaltig. Die Hotelleitung hatte sich voll ins Zeug gelegt. Das Personal bekam als Dank einen Südtiroler Jodler gesungen und war zu Tränen gerührt. Denn die Hotelleitung mit den Angestellten war überglücklich, dass die nette Augsburger Chorgruppe in diesem Jahr zum NGL Workshop wieder in Meran war und es keine Absage gab.

Nach dem emotionalen Abschied und Reisesegen am Sonntag traten die Teilnehmenden die Heimreise an. Alle nahmen viele schöne Erinnerungen mit nach Hause. Denn eines war klar; Singen tut gut und ist ein unverzichtbares Element unserer Kultur und Menschlichkeit!

Text und Bilder Stefan Nerf Augsburg