Präventionsordnung / Handreichung

Zum 1. Juli 2015 hat Diözesanbischof Dr. Konrad Zdarsa die neue diözesane Präventionsordnung in Kraft gesetzt. Veröffentlicht wurde sie im Amtsblatt für die Diözese Augsburg Nr. 8 vom 13. Juli 2015. Sie ist für die Diözese und die Pfarrkirchenstiftungen verbindlich.

Mit der diözesanen Präventionsordnung erhalten die Maßnahmen um einen wirksamen Schutz vor sexualisierter Gewalt eine verbindliche Grundlage. Der Anwendungsbereich wird auf die Gruppe der erwachsenen Schutzbefohlenen erweitert. Ergänzend zum erweiterten Führungszeugnis wird für alle hauptberuflich und ehrenamtlich Tätigen die Abgabe einer Selbstauskunft geregelt und die Verpflichtung zu einem respektvollen und achtsamen Miteinander herausgestellt.

 

Zur Umsetzung der diözesanen Präventionsordnung ist eine Handreichung erarbeitet worden. Sie enthält Bausteine für ein Institutionelles Schutzkonzept, ein Prüfschema zur Einordnung ehrenamtlicher Tätigkeiten sowie Vorlagen, Formulare und Materialien zur praxisnahen Umsetzung der diözesanen Präventionsordnung. Die Handreichung haben alle Pfarreien, Pfarrer sowie pastoralen Mitarbeiter erhalten.

Berechtigte finden den Inhalt der Handreichung auch im Intranet/Extranet: Gehen Sie im Intranet/Extranet auf den Menüpunkt "Verwaltung/Dienststellen" → "Arbeitsmittel/Vorlagen" → "Dokumente". Hier navigieren Sie in den Ordner (gelbes Ordnersymbol) "Prävention".

Einzelne Formulare der Handreichung finden Sie außerdem in Meldewesen plus.