Verwaltungspersonal und Personal der Pfarrkirchenstiftungen u. a. in der Diözese Augsburg

Qualifizierung der nicht pastoralen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

In der Diözese Augsburg sind im nicht pastoralen Dienst Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in vielfältigen Berufen mit den unterschiedlichsten Aufgaben betraut. Um diesen gerecht werden zu können, ist eine regelmäßige Teilnahme an Qualifizierungsmaßnahmen unerlässlich.

Ziele der Fort- und Weiterbildung sind unter anderem:

  • Erwerb und Vertiefung fachspezifischer Kompetenzen
  • Aktualisierung des Fachwissens
  • Sichere Anwendung und Umsetzung des Erlernten am Arbeitsplatz
  • Förderung von Kommunikationsfähigkeit und Kooperationsbereitschaft

Um die Qualifizierung der einzelnen Berufsgruppen weiter zu verbessern und eine erfolgreiche Umsetzung zu gewährleisten, wurden im Rahmen der "Ordnung für die Qualifizierung von nicht pastoralen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Diözese Augsburg" Fortbildungsreferenten /-innen eingesetzt.

Die jeweiligen Zuständigkeiten finden sich bei den einzelnen Berufsgruppen.

Ansprechpartnerin für Fort- und Weiterbildungen  Renate Hyvnar Telefon: 0821/3166-1305
Telefax: 0821/3166-1309
E-Mail: renate.hyvnar@bistum-augsburg.de Dienststelle:
Bischöfliches Ordinariat
Fronhof 4
86152 Augsburg
Postfach: 56     Anfragen zu fachspezifischen aber auch zu allgemeinen Fortbildungen von Einzelpersonen und Fachbereichen / Dienststellen sowie zu Weiterbildungen richten Sie bitte an mich.
Gerne recherchiere ich für Sie den passenden Anbieter bzw. organisiere bei Bedarf hausinterne Schulungen. Sollten Sie Anregungen und Wünsche zu Qualifizierungsmaßnahmen haben, können Sie sich selbstverständlich an mich wenden.   Fortbildungsveranstaltungen zu berufsgruppenübergreifenden Themen und im Bereich der EDV finden Sie hier.   Antragstellung Bitte beachten Sie, dass es für die Beantragung von Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen zwei unterschiedliche Formulare gibt. Diese finden Sie im Downloadbereich der Abteilung Fortbildung. Bei Weiterbildungen ist zudem ein Vorgespräch zwischen der Antragstellerin / dem Antragsteller und der Fortbildungsreferentin zu führen.   Arbeitsbefreiung und Zuschussregelung Siehe Informationen   Arbeitszeiterfassung Gem. § 5 Abs. 6 ABD Teil A, 1 gelten bei vom Dienstgeber veranlassten Qualifizierungsmaßnahmen die Zeiten von vereinbarten Qualifizierungsmaßnahmen als Arbeitszeit. In Vollzug dieser Regelung wird deshalb bei ganztägigen Fortbildungen (Vormittag und Nachmittag) die jeweilige Sollzeit der Mitarbeiterin / des Mitarbeiters berechnet (Montag - Donnerstag 8 Stunden, Freitag 7 Stunden). Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Teilzeit arbeiten, erhalten für diesen Tag ebenfalls 8 bzw. 7 Stunden. Es ist nicht notwendig vor- bzw. nach einer Fortbildung ins Büro zu kommen; diese Zeiten können grundsätzlich nicht berücksichtigt werden. Bei Fortbildungen, die nur am Vormittag oder Nachmittag stattfinden, erhalten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter pauschal 4 Stunden. Der Nachtrag für BoTime muss schriftlich erfolgen. Regelung der Fahrtzeiten zu den Fortbildungen Als Arbeitszeit werden bei ganztägigen verpflichtenden Fortbildungsveranstaltungen einschließlich der Fahrtzeit grundsätzlich insgesamt acht Stunden (Montag bis Donnerstag) bzw. sieben Stunden (an Freitagen), bei halbtägigen Fortbildungsveranstaltungen insgesamt vier Stunden als Arbeitszeit, sowohl für Vollzeitkräfte als auch für Teilzeitbeschäftigte, angerechnet. Dauert die Veranstaltung einschließlich der Reisezeiten länger als acht bzw. vier Stunden, wird die tatsächliche Zeit bis zu höchstens zehn Stunden/Tag als Arbeitszeit berücksichtigt. Bei einer halbtägigen Fortbildungsveranstaltung werden höchstens sechs Stunden als Arbeitszeit angerechnet. Das gleiche gilt, wenn die Fortbildungsveranstaltung an einem dienstplanmäßig arbeitsfreien Tag stattfindet. Muss  für die Teilnahme an einer Qualifizierungsmaßnahme bereits am Vortag angereist werden, gilt diese Zeit der Anreise als Arbeitszeit.   Fachtagungen Fachtagungen gelten nicht als Qualifizierungsmaßnahme im Sinne der "Ordnung für die Qualifizierung von nicht pastoralen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Diözese Augsburg". Die Teilnahme an derartigen Veranstaltungen ist über die jeweilige Dienststelle abzuwickeln und zu finanzieren.   Reisekostenerstattung Für die Beantragung der Vergütung von Reisekosten steht im Downloadbereich der Abteilung Fortbildung ein Formular zur Verfügung. Bitte reichen Sie dieses ausgefüllt und unterschrieben über die Fortbildungsreferentin bei der Besoldungsstelle für weltliche Diözesanmitarbeiter/-innen und Ständige Diakone ein.
Susanne Fritz Fortbildungsreferentin   Haus Katharina von Siena
Thommstr. 24 a
86153 Augsburg
Telefon: 0821/3166-1401
Telefax: 0821/3166-1409
E-Mail: pfs.fortbildung@bistum-augsburg.de
E-Mail: susanne.fritz@bistum-augsburg.de
      Annerose Judex 1. Vorsitzende der Berufsgruppe   Imhofstr. 49
86150 Augsburg
Telefon: 0821/571006
Telefax: 0821/586307
E-Mail: berufsgruppe.pfarrsekretaerinnen@bistum-augsburg.de         Qualifizierung Für den Dienst in den Pfarrbüros haben Sie sich umfangreiche Kompetenzen angeeignet. Die zunehmende Automatisierung im Pfarrsekretariat erfordert jedoch ein hohes Maß an Lernbereitschaft und Veränderungswillen.
Gerade mit Blick auf die pastorale Raumplanung und die damit zusammenhängenden Strukturveränderungen, die auch die Mitarbeiter/-innen in den Pfarrbüros betreffen, werden Flexibilität und Teamfähigkeit notwendige Voraussetzungen für ein gutes Miteinander sein. Die Fortbildungsangebote tragen dazu bei, angeeignete Kompetenzen zu festigen bzw. zu erweitern, Arbeitsabläufe zu optimieren und mögliche Fehlerquellen zu vermindern. Oftmals sind Sie die Anlaufstelle für Pfarrangehörige oder für Menschen, die mit einem Anliegen kommen. Sie sind die „Visitenkarte“ der Pfarrei und nicht selten geschieht in Ihren Gesprächen die erste Seelsorge. Deshalb finden auch Angebote zur Gesprächsführung und zum Umgang mit Menschen in schwierigen Situationen statt.
Werner Zuber, Theologe und Kirchenmusiker (Masterdiplom in Luzern/CH) Telefon: 0821 3166-6403
Telefax: 0821 3166-6409
E-Mail: werner.zuber@bistum-augsburg.de    Dienststelle:
Amt für Kirchenmusik,Peutingerstr. 5, 86152 Augsburg      Arbeitsbefreiung und Zuschussregelung - siehe Informationen