13:17:54
13:17:54
13:17:55

Mitarbeitergespräch

„Der Mensch ist der Weg der Kirche,
weil Gott allen Menschen Mensch geworden ist.“


H.H. Generalvikar Msgr. Harald Heinrich



Diese programmatische Feststellung von Papst Johannes Paul II. in seiner Enzyklika „Redemptor hominis“ (1979) gilt in besonderer Weise für die Kirche und ihren Umgang mit den Menschen, die in ihr und für sie arbeiten. Mit der Erinnerung an das von Gott gewollte Menschsein des Menschen verpflichtet der Papst die Kirche dazu, in den kirchlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen mehr als bloße Arbeitskräfte zu sehen, die eine Arbeitsleistung zu erbringen haben. Vielmehr kommen diese zuerst als Personen mit ihrer je eigenen Personenwürde in den Blick. Diese ganzheitliche Sicht des Menschen in der kirchlichen Arbeitswelt zu verwirklichen, ist eine entscheidende Aufgabe für die Kirche als Dienstgeberin. Ein wichtiger Schritt zur konkreten Umsetzung dieser Aufgabe im Bistum Augsburg ist die Einführung des Mitarbeitergesprächs zwischen direktem Dienstvorgesetzten und Mitarbeitenden auf allen Ebenen und in allen Arbeitsfeldern der Diözese.

Das Mitarbeitergespräch, dessen Charakteristika und Organisation im vorliegenden Leitfaden dargelegt werden, bietet den Raum für ein konstruktives und offenes Gespräch, in dem der Mitarbeiter, die Mitarbeiterin sowohl als Person als auch mit seiner, ihrer Arbeit zum zentralen Thema gemacht werden.
Die guten Erfahrungen mit Mitarbeitergesprächen in und außerhalb von Kirche und unser eigenes kirchliches Selbstverständnis veranlassen die Bistumsleitung, dieses Instrument der Personalführung auch in unserer Diözese einzuführen.
Die Diözese Augsburg

  • greift damit den Wunsch der Mitarbeitenden nach Wertschätzung ihrer Person und Arbeit auf, gerade dann, wenn der Erfolg der Arbeit schwer messbar ist;
  • bietet den Mitarbeitenden einen institutionellen Ort, an dem sie die Möglichkeit haben, ihre Kompetenzen und Ressourcen besser zu erkennen, zu entwickeln und umzusetze;
  • erhofft sich, dass im Mitarbeitergespräch Mitarbeitende durch den Dienstvorgesetzten gezielt gefördert werden, um ihre Aufgaben gut erfüllen zu können;
  • erwartet, dass alle Dienstvorgesetzten ihre Führungsverantwortung wahrnehmen, um die Arbeit und die Entwicklung der Mitarbeitenden konsequent zu fördern;
    will mit dem Mitarbeitergespräch den Dienstvorgesetzten in seiner Rolle und Aufgabe als Dienstvorgesetzter stärken;
  • sieht im Mitarbeitergespräch ein wirksames Instrument zu einer gezielten und systematischen Personalentwicklung aller Mitarbeitenden, die die Bedürfnisse der Mitarbeitenden und den Bedarf des Bistums berücksichtigt.


Einen ausführlichen Leitfaden sowie Formulare zum Download finden Sie hier unter: Download/Formulare und Infos.