Pastorale Berufe

Diözesaner Gemeindereferententag: Perspektivwechsel in Dillingen

24.06.2016 18:40

„Wir brauchen neue Perspektiven“ fasste das Schlusslied des gemeinsamen Gottesdienstes das Motto des diözesanen Gemeindereferententags Anfang dieser Woche zusammen. 120 Gemeindereferenten aus dem gesamten Bistum waren in diesem Jahr im Kirchenzentrum Sankt Ulrich zu Gast. Dazu eingeladen hatte die Regionalgruppe Donau-Ries, die zu Beginn ihren Gästen in einem Rundgang neue Blickwinkel eröffnete: Überblicke auf Städte, optische Täuschungen und Phänomene oder anamorphotische Bilder, die als Gesamtbild nur im Spiegel verschiedener Gegenstände erkennbar waren. Nach der Begrüßung durch den Diözesanvorsitzenden der Berufsgruppe Stefan Schneid nahm Marlies Landherr die Anwesenden in unterhaltsamen kurzweiligen Interviews mit auf die Reise: Der Beruf des Gemeindereferenten aus unterschiedlichen Perspektiven.

Optische Täuschungen auf dem Gemeindereferententag in Dillingen: Das Bild zeigt die beiden Gemeindereferenten Stefan Schneid und Christine Stutzky. (Foto: privat)

Dabei kam nicht nur ein Pfarrer oder Ehepartner zu Wort, sondern Passanten in Dillingen, die ihre persönlichen Eindrücke zum Berufsbild schilderten.

Im zweiten Teil des Vormittags eröffneten sich den pastoralen Mitarbeitern neue Einblicke in das Wirken von Sebastian Kneipp, in einer Kanufahrt auf der Egau, durch Teleskope, beim Besuch der Dillinger Franziskanerinnen, Regens Wagner oder der Studienkirche, beim Fotografieren, Diskutieren, Meditieren und beim gemeinsamen Austausch.

Nachmittags gab es traditionell den jährlichen Bericht des Diözesanvorstands, der MAV und des zuständigen Personalreferenten Karl Wolf. In seinem Überblick wurde deutlich, wie wichtig Werbung für kirchliche Berufe in Schulen ist. Auch der Blick auf die starken Jahrgänge, die in den nächsten Jahren in den Ruhestand gehen und die wenigen Berufsanfänger stelle die Personalverantwortlichen vor Herausforderungen.

Einen spirituellen Tiefblick ermöglichte der gemeinsame Gottesdienst, der vom geistlichen Begleiter der Berufsgruppe, Pfarrer Reiner Hartmann, geleitet und von der Regionalgruppe Donau-Ries musikalisch gestaltet wurde. Pfarrer Hartmann machte in seiner kurzen Ansprache auf den Perspektivenwechsel Jesu aufmerksam: „Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt!“

Angestoßen durch zahlreiche neue Perspektiven machten sich die Teilnehmer auf den Heimweg in Vorfreude auf den nächsten Gemeindereferententag, der in St. Ottilien stattfinden wird.