Veranstaltungen

Schwierigkeiten der Touren

Die Touren unterscheiden sich deutlich im Schwierigkeitsgrad.

Für die Teilnahme an allen Touren setzen wir voraus, dass Sie über solide Vorerfahrungen im Bergwandern und entsprechende Ausrüstung verfügen.

Bitte überlegen Sie sich - anhand der "Bergwandercard" - vor der Anmeldung zu einer Tour genau, ob die angegebenen  Anforderungen Ihrem konditionellen und bergtechnischen Niveau entsprechen. Diesbezügliche Fehleinschätzungen stellen ein Sicherheitsrisiko für die gesamte Gruppe dar. Die Leitung der Tour kann in diesem Fall vor Ort entscheiden, dass die Teilnahme unverantwortlich ist. Im Zweifel wählen Sie bitte die leichtere Tour. 

Zur differenzierten Bewertung des bergsteigerischen Anspruchs der verschiedenen Angebote, haben wir eine Schwierigkeitseinteilung in leichte, mittelschwere und schwere Bergwanderungen vorgenommen. Die tägliche Gehzeit kann bei allen Touren 8 Stunden betragen. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit setzen wir auch bei leichten Touren voraus.

Leichte Touren führen über befestigte und markierte Wege, die tägliche Aufstiegsleistung liegt unter 1000 Höhenmetern (Hm), mittelschwere Touren führen teilweise durch wegloses Gelände mit kurzen Kletterstellen im 1. Grad, täglich können bis 1200 Hm angestiegen werden, bei schweren Touren können die tägliche Anstiege bis zu 1500 Hm betragen. Bitte schätzen Sie Ihr Können im Vorfeld realistisch ein! Wir orientieren uns an der Bergwandercard des DAV.

BergwanderCard_2012

Auch wenn unsere Leiterinnen /Leiter Sie unterstützen, müssen Sie sich über mögliche Risiken bewusst sein, denen Sie sich bei einer alpinen Tour aussetzen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Sie bei den angebotenen Touren weder unfall- noch haftpflichtversichert sind. Eine Mitgliedschaft beim DAV empfehlen wir Ihnen ausdrücklich. Wir behalten uns vor, Sie nicht an der Tour teilnehmen zu lassen, wenn Sie nicht über die notwendige Ausrüstung und/oder die gesundheitlichen Voraussetzungen verfügen. In diesem Fall werden die Kosten nicht erstattet. Bitte nutzen Sie die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme vor der Anmeldung.

Bitte geben Sie zu unserer Information bestehende Erkrankungen, die zu kritischen Situationen führen könnten (z.B. Epilepsie, schwere Allergie etc.) an.

 

13.01.2020 bis 17.01.2020
Durch Hohes und Tiefes: In der herrlichen Schneelandschaft des Walsertals sich selbst begegnen und sich vom liebenden Blick Gottes begleiten lassen.
Schwierigkeit: leicht Feste Unterkunft im Kleinwalsertal (Madtalhaus) Leitung: Alfons Holzer, Dirk Berberich  Schwierigkeit: Mittelschwer
> Artikel lesen
22.01.2020 bis 26.01.2020
Im Villgratental begegnen wir einem der schönsten und ursprünglichsten Skitourengebiete Osttirols. Die wunderschöne Naturkulisse mit ihren vielen sicheren Touren und unverspurten Tiefschneehängen stellt den besonderen Reiz des Villgratentales dar.Im Steigen eins werden mit sich selbst. In tiefer Stille Spuren im Schnee ziehen, loslassen und leer werden, Zeit zum Nachdenken, Raum für die Botschaft Gottes und Zeit für die Fragen des Lebens wollen diese Tage prägen.:Im Steigen eins werden mit sich selbst. In tiefer Stille Spuren im Schnee ziehen, loslassen und leer werden, Zeit zum Nachdenken, Raum für die Botschaft Gottes und Zeit für die Fragen des Lebens prägen diese Tage. Leitung: Adalbert Freichel/Hans Maier Schwierigkeit. Mittelschwer
> Artikel lesen
10.02.2020 bis 14.02.2020
Im Villgratental begegnen wir einem der schönsten und ursprünglichsten Skitourengebiete Osttirols. Die wunderschöne Naturkulisse mit ihren vielen sicheren Touren und unverspurten Tiefschneehängen stellt den besonderen Reiz des Villgratentales dar.
Im Steigen eins werden mit sich selbst. In tiefer Stille Spuren im Schnee ziehen, loslassen und leer werden, Zeit zum Nachdenken, Raum für die Botschaft Gottes und Zeit für die Fragen des Lebens wollen diese Tage prägen.
Sicherer Stemmschwung in unterschiedlichen Schneearten, Kondition für Anstiege bis 1.200 Höhenmeter, sowie Skitourenausrüstung und der sichere Umgang mit LVS, Sonde und Schaufel wird vorausgesetzt. Leitung: Birgit Nilsson/Hans Maier Schwierigkeit. Mittelschwer
> Artikel lesen
04.03.2020 bis 08.03.2020
  Die Tage stehen unter dem Thema "Lebensspuren". Wir gehen Touren im Gebiet des Großen und Kleinen Arber. Ein paar Tage in der weißen Welt und den weiten Wäldern des Bayerischen Waldes, die uns wieder auf unsere ganz eigene Spur bringen können. Wir erspüren, was es heißt, eine eigene Spur zu legen und in der Spur von anderen zu gehen. Welche Spuren haben wir in unserem Leben bisher hinterlassen und wohin weiter soll meine Spur führen? Und können wir auch helfende Spuren Gottes, die vestigia Dei, in unserem Leben entdecken? Schwierigkeit: Leicht Leitung: Anton Högerl, N.N.
> Artikel lesen

Skitourenexerzitien in den Dolomiten auf der Lavarello-Hütte

16.03.2020 bis 20.03.2020
  Die Lavarello Hütte inmitten einem Hochtal im Fanesgebiet gelegen,  umgeben von der gewaltigen Bergkulisse der Dolomiten mit ihren Felsnadelspitzen ist ein idealer Ausgangspunkt für leichte bis mittelschwere Schitouren in dieser mystischen Bergwelt.
> Artikel lesen
05.04.2020 bis 09.04.2020
Wir verbringen die vorösterlichen Tage im wunderschön, direkt über dem Gardasee gelegenen Kloster Montecastello südlich von Limone. Täglich sind wir 5-7 Stunden unterwegs auf den uralten Wegen über dem Westufer und genießen die Blicke in die Weite des Sees. Es führen und begleiten uns die ergreifende Natur dieser Landschaft, Worte, Bilder, Austausch in der Gruppe, Elemente szenischen Erlebens, die gehende Stille und vieles mehr. 
> Artikel lesen
01.06.2020 bis 05.06.2020
„Keine Sehnsucht deinem Himmel zu weit. Kein Fallen deinen Händen zu tief.“  (J. Keune) Beim gemeinsamen Gehen über die Gipfel und Täler des Tannheimer Tals, wollen wir unserm eigenen Lebensweg nachspüren. Mit Impulsen, Körperübungen gemeinsamen Singen und Schweigen vertiefen unser Vertrauen auf Gott. Leitung: Brigitte Regler, Claudia Tichy, Doris Trautner  Schwierigkeit: Mittelschwer 
> Artikel lesen
03.06.2020 bis 07.06.2020
Im Alltag sind wir uns häufig unserer inneren Quellen nicht bewusst. Das Land der Brunnen möchte uns Wege eröffnen unseren eigenen inneren Kraftquellen auf die Spur zu kommen. Die zauberhafte Landschaft und Bergwelt rund um Goldrain laden uns ein neue Erfahrungen und und Gedanken in unseren Lebensstrom mit hineinzunehmen und neue Quellen hervorbrechen zu lassen.Wir wandern überwiegend auf Waal- und Panoramawegen. Waale sind historische Kanäle in den Bergen und versorgen Mensch und Tier mit lebenswichtigem Wasser.
Leitung: Isabella Tischinger-Jilg, Wolfgang Hinrichs Schwierigkeit: Leicht
> Artikel lesen
10.06.2020 bis 14.06.2020
Wir durchqueren auf einer Rundtour das Rofangebirge, das wegen seiner landschaftlichen Vielgestaltigkeit und seiner beeindruckenden Ein-und Ausblicke zurecht als „Kleinod“ unter den nördlichen Kalkalpen bezeichnet wird. In diesen Tagen können wir die eigene Spiritualität vertiefen oder neu entdecken. Unterstützt wird dies durch Zeiten der Stille, Impulse, Gebet, Lied, Austausch in der Gruppe und der Möglichkeit zu Einzelgesprächen. Leitung: Monika Zschaeck
> Artikel lesen
21.06.2020 bis 27.06.2020
Der landschaftlich überaus schöne und abwechslungsreiche Hauptkamm der Karnischen Alpen war im 1. Weltkrieg eine bitter umkämpfte Frontlinie zwischen Österreich und Italien.Das Europakreuz auf dem Gr. Kinigat mit seiner Inschrift: „Nie wieder Krieg!“ wurde zu einem Symbol des wiedergefundenen Friedens, der einst verfeindeten Volksgruppen.Wir wollen an besonderen Orten dieses Friedenswegs unser Leben spüren, die Stille auf uns wirken lassen und der Sehnsucht nach Freiheit und Frieden Raum geben.Impulse, Lieder, begleitende Gespräche und der abendliche Austausch wollen dazu beitragen Lebens- und Gottesfragen aufzugreifen und laden ein, sich den eigenen Fragen des Lebens zu stellen.Schwierigkeit: SchwerLeitung: Petra Kohlbeck/Hans Maier
> Artikel lesen