Veranstaltungen

Schwierigkeiten der Touren

Die Touren unterscheiden sich deutlich im Schwierigkeitsgrad.

Für die Teilnahme an allen Touren setzen wir voraus, dass Sie über solide Vorerfahrungen im Bergwandern und entsprechende Ausrüstung verfügen.

Bitte überlegen Sie sich - anhand der "Bergwandercard" - vor der Anmeldung zu einer Tour genau, ob die angegebenen  Anforderungen Ihrem konditionellen und bergtechnischen Niveau entsprechen. Diesbezügliche Fehleinschätzungen stellen ein Sicherheitsrisiko für die gesamte Gruppe dar. Die Leitung der Tour kann in diesem Fall vor Ort entscheiden, dass die Teilnahme unverantwortlich ist. Im Zweifel wählen Sie bitte die leichtere Tour. 

Zur differenzierten Bewertung des bergsteigerischen Anspruchs der verschiedenen Angebote, haben wir eine Schwierigkeitseinteilung in leichte, mittelschwere und schwere Bergwanderungen vorgenommen. Die tägliche Gehzeit kann bei allen Touren 8 Stunden betragen. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit setzen wir auch bei leichten Touren voraus.

Leichte Touren führen über befestigte und markierte Wege, die tägliche Aufstiegsleistung liegt unter 1000 Höhenmetern (Hm), mittelschwere Touren führen teilweise durch wegloses Gelände mit kurzen Kletterstellen im 1. Grad, täglich können bis 1200 Hm angestiegen werden, bei schweren Touren können die tägliche Anstiege bis zu 1500 Hm betragen. Bitte schätzen Sie Ihr Können im Vorfeld realistisch ein! Wir orientieren uns an der Bergwandercard des DAV.

BergwanderCard_2012

Auch wenn unsere Leiterinnen /Leiter Sie unterstützen, müssen Sie sich über mögliche Risiken bewusst sein, denen Sie sich bei einer alpinen Tour aussetzen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Sie bei den angebotenen Touren weder unfall- noch haftpflichtversichert sind. Eine Mitgliedschaft beim DAV empfehlen wir Ihnen ausdrücklich. Wir behalten uns vor, Sie nicht an der Tour teilnehmen zu lassen, wenn Sie nicht über die notwendige Ausrüstung und/oder die gesundheitlichen Voraussetzungen verfügen. In diesem Fall werden die Kosten nicht erstattet. Bitte nutzen Sie die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme vor der Anmeldung.

Bitte geben Sie zu unserer Information bestehende Erkrankungen, die zu kritischen Situationen führen könnten (z.B. Epilepsie, schwere Allergie etc.) an.

 

21.06.2020 bis 27.06.2020
Der landschaftlich überaus schöne und abwechslungsreiche Hauptkamm der Karnischen Alpen war im 1. Weltkrieg eine bitter umkämpfte Frontlinie zwischen Österreich und Italien.Das Europakreuz auf dem Gr. Kinigat mit seiner Inschrift: „Nie wieder Krieg!“ wurde zu einem Symbol des wiedergefundenen Friedens, der einst verfeindeten Volksgruppen.Wir wollen an besonderen Orten dieses Friedenswegs unser Leben spüren, die Stille auf uns wirken lassen und der Sehnsucht nach Freiheit und Frieden Raum geben.Impulse, Lieder, begleitende Gespräche und der abendliche Austausch wollen dazu beitragen Lebens- und Gottesfragen aufzugreifen und laden ein, sich den eigenen Fragen des Lebens zu stellen.Schwierigkeit: SchwerLeitung: Petra Kohlbeck/Hans Maier
> Artikel lesen
29.06.2020 bis 03.07.2020
Die leicht-mittelschwere Tour führt von Unterkunft  zu Unterkunft durch die mystischen Alm- und Berglandschaften des Virgentales.  Schwierigkeit: Mittelschwer Leitung: Astrid Kunze/Brigitte Mayr
> Artikel lesen
01.07.2020 bis 05.07.2020
      Das „Widum“ (Selbstverpflegungshaus) im Bergdorf Niederthai auf 1500m Höhe ist unser fester Standpunkt. Die Touren führen uns auf die umliegenden Gipfel über dem Horlachtal und in die weiten Täler der Stubaier Alpen. Geistliche Impulse schöpfen wir aus der reichen Tradition der christlichen Mystik.  Schwierigkeit: Mittelschwer  Leitung: Uli Hörwick, Anton Högerl
> Artikel lesen
01.07.2020 bis 05.07.2020
 Die spirituellen Bergtage richten sich an Männer, die Freude an den Bergen haben und auf der Suche nach männlicher Spiritualität sind. Die Tage sind bestimmt durch das tägliche Gehen und Steigen. Es begleiten uns: Freude, Lachen, Stille, Glauben, Gespräche, Vertrauen, Wertschätzung, Text,- Gebetsimpulse, sowie Meditations,- Achtsamkeits- und Entspannungsübungen.  Morgendliche Körperübungen, das Angebot zum Einzelgespräch, sowie Befindlichkeitsrunden am Abend, runden die Tage ab. Leitung: Ludwig Watteler  Schwierigkeit. Mittelschwer
> Artikel lesen
06.07.2020 bis 10.07.2020
Treffpunkt in Lech, Fahrt mit dem Bus zum Ausgangspunkt im Bregenzer Wald, Aufstieg zur Biberacher Hütte, Göppinger Hütte, zum Formarinsee und Freiburger Hütte, durch das Steinerne Meer zur Ravensburger Hütte, Abstieg nach Lech.

Leitung: Brigitte Regler, Beate Götz
13.07.2020 bis 17.07.2020
Feste Unterkunft auf der Amberger Hütte. Die Tour insgesamt gilt als mittelschwer.8 Teilnehmer Leitung: Hans Horst
> Artikel lesen
13.07.2020 bis 17.07.2020
  Geistliche Impulse über den Tag verteilt Zeiten des Schweigens Abschlussrunde am Abend Gebiet: Südtirol Seiser Alm/Schlern/Plattkofel Schwierigkeitsgrad: mittelschwer Leitung: Angelika Pieper-Bröhl, Thomas Goltsche
> Artikel lesen
14.07.2020 bis 17.07.2020
Mitten im Mieminger Gebirge oberhalb des Sebensees liegt die Coburger Hütte auf 1920 m vor der Kulisse des Drachenkars. Sie dient als Stützpunkt für die Touren; das "große" Gepäck kann also auf der Hütte verbleiben. Trittsicherheit (vor allem in den Gipfelbereichen) und sehr gute Kondition sind erforderlich. Schwierigkeit: Mittelschwer  Leitung: Markus Becker/Christian Spahn
> Artikel lesen
19.07.2020 bis 23.07.2020
Die einmalige Naturlandschaft im alpinen Nationalpark Berchtesgaden ist geprägt durch sagenumwobene Berge,märchenhafte Seenlandschaften und unergründliche Schluchten. Die unberührte Natur ist eine wohltuende Quelle fürRuhe und Erholung. Die Hochgebirgslandschaft des zentralen Bergmassivs der Berchtesgadener Alpen und des Steinernen Meeres lädt uns ein, den Fragen des Lebens nachzuspüren und der Botschaft Gottes zu begegnen. Leitung: Hans Maier und Martin Froeb Schwierigkeit: Schwer
> Artikel lesen
26.07.2020 bis 31.07.2020
m einsamen Matschertal auf 2670 m Höhe liegt die sehr gut geführte Oberetteshütte, die für 5 Nächte unser Standort ist. Das Tourenangebot in dieser Hochgebirgslandschaft ist vielfältig und sehr beeindruckend, mit grandiosen Ein-und Ausblicken. In diesen Tagen können wir die eigene Spiritualität vertiefen oder neu entdecken. Unterstützt wird dies durch Zeiten der Stille, Impulse, Gebet, Lied, Austausch in der Gruppe und der Möglichkeit zu Einzelgesprächen. SSchwierigkeit: Mittelschwer  Leitung: Monika Zschaeck/Wolfgang Hinrichs 
> Artikel lesen