Veranstaltungen

Aufgrund der aktuellen Situation, entfallen im Bistum Augsburg (A-Touren) alle Angebote, die bis 31.7.20 beginnen würden. Das betrifft die Touren bis einschließlich A8.

Ab 1.8. (Tour A9) können alle Touren mit einer festen Unterkunft im Tal oder in Talnähe voraussichtlich durchgeführt werden. Bei den Hüttentouren müssen wir die weitere Entwicklung abwarten. Es ist nicht sicher, ob alle Hütten öffnen werden und Gruppen aufnehmen können. Wir halten Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden. 

Als Ausgleich für die entfallenden Touren versuchen wir gerade einige zusätzliche Angebote in den Herbst zu legen. Sie finden diese ergänzenden Veranstaltungen terminlich einsortiert in der Übersicht. Alle neuen Touren beginnen mit A20. (aktualisiert: 22.5.)

Schwierigkeiten der Touren

Die Touren unterscheiden sich deutlich im Schwierigkeitsgrad.

Für die Teilnahme an allen Touren setzen wir voraus, dass Sie über solide Vorerfahrungen im Bergwandern und entsprechende Ausrüstung verfügen.

Bitte überlegen Sie sich - anhand der "Bergwandercard" - vor der Anmeldung zu einer Tour genau, ob die angegebenen  Anforderungen Ihrem konditionellen und bergtechnischen Niveau entsprechen. Diesbezügliche Fehleinschätzungen stellen ein Sicherheitsrisiko für die gesamte Gruppe dar. Die Leitung der Tour kann in diesem Fall vor Ort entscheiden, dass die Teilnahme unverantwortlich ist. Im Zweifel wählen Sie bitte die leichtere Tour. 

Zur differenzierten Bewertung des bergsteigerischen Anspruchs der verschiedenen Angebote, haben wir eine Schwierigkeitseinteilung in leichte, mittelschwere und schwere Bergwanderungen vorgenommen. Die tägliche Gehzeit kann bei allen Touren 8 Stunden betragen. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit setzen wir auch bei leichten Touren voraus.

Leichte Touren führen über befestigte und markierte Wege, die tägliche Aufstiegsleistung liegt unter 1000 Höhenmetern (Hm), mittelschwere Touren führen teilweise durch wegloses Gelände mit kurzen Kletterstellen im 1. Grad, täglich können bis 1200 Hm angestiegen werden, bei schweren Touren können die tägliche Anstiege bis zu 1500 Hm betragen. Bitte schätzen Sie Ihr Können im Vorfeld realistisch ein! Wir orientieren uns an der Bergwandercard des DAV.

BergwanderCard_2012

Auch wenn unsere Leiterinnen /Leiter Sie unterstützen, müssen Sie sich über mögliche Risiken bewusst sein, denen Sie sich bei einer alpinen Tour aussetzen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Sie bei den angebotenen Touren weder unfall- noch haftpflichtversichert sind. Eine Mitgliedschaft beim DAV empfehlen wir Ihnen ausdrücklich. Wir behalten uns vor, Sie nicht an der Tour teilnehmen zu lassen, wenn Sie nicht über die notwendige Ausrüstung und/oder die gesundheitlichen Voraussetzungen verfügen. In diesem Fall werden die Kosten nicht erstattet. Bitte nutzen Sie die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme vor der Anmeldung.

Bitte geben Sie zu unserer Information bestehende Erkrankungen, die zu kritischen Situationen führen könnten (z.B. Epilepsie, schwere Allergie etc.) an.

 

02.09.2020 bis 06.09.2020
  Vor dir zu sein, und das ist alles ... in Deiner Gegenwart zu sein, Du unendliches Jetzt" (Michel Quoist) Es handelt sich um eine mittelschwere Bergtour mit ca. 6 Stunden reine Gehzeit bei bis zu 1200 Hm. Orte: Dolomiten/Plattkofel- und Rosengartengebiet, Grasleitenhütte - Plattkofelhütte - Plattkofelhütte - Grasleitenhütte Leitung: Brigitta Hofmann, Helmut Betz Schwierigkeit: Mittelschwer 
> Artikel lesen
05.09.2020 bis 09.09.2020
Mit dem Verwall begegnet uns ein abgelegenes, einsames Gebirge, das wie ein wildes Meer anmutet und uns in unseren Bedürfnissen auf uns selbst zurückwirft. Ein idealer Ort, um über die wesentlichen Dinge und Fragen desLebens nachzudenken und ins Gespräch mit Gott zu kommen.Dazu begleiten uns täglich Impulse, Lieder und abendlicher Austausch.  Leitung: Maria Maier, Hans Maier   Schwierigkeit: Schwer
> Artikel lesen
07.09.2020 bis 11.09.2020
  Die mittelschwere Tour führt von Hütte zu Hütte durch die gewaltigen Alm- und Felslandschaften der Sarntaler Alpen. Auf unserem Weg durchs Gebirge wollen wir in Kontakt mit unserer inneren Führung kommen und Gott entgegengehen, der auf den Wegen unseres Lebens verborgen ist und sich doch immer wieder zeigt, wenn wir uns offen und bereit machen. Wir sind täglich eingeladen uns aufzumachen, um dem Leben ständig neu zu begegnen und gerade in Phasen in denen der Weg den wir gehen sollen nicht so klar vor uns liegt, können wir spüren, dass wir nicht alleine gehen und einer uns entgegenkommt. Leitung: Astrid Kunze/Martin Froeb  Schwierigkeit: Mittelschwer 
> Artikel lesen
13.09.2020 bis 18.09.2020
Geistliche Impulse über den Tag verteilt, Zeiten des Schweigens, Abschlussrunde am Abend. Mittelschwere Wanderexerzitien in der wildromantischen Natur des Elbsandsteingebirges. Gehzeiten bis zu 6 Stunden täglich. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit auf schmalen Pfaden und Stiegen erforderlich. Leitung: Angelika Pieper-Bröhl, Thomas Goltsche  Schwierigkeit: Mittelschwer 
> Artikel lesen
16.09.2020 bis 20.09.2020
Leider ist das Datum dieser Tour auf der sich im Umlauf befindlichen Karte mit einer Übersicht über alle Touren fehlerhaft angegeben. Die Daten auf der Homepage sind korrekt! Eine kurzweilige Tour quer durch die Pragser und SextenerDolomiten von West nach Ost mit mittlerer Klettersteigeinlage,durch schroffes Felsengelände zu glasklaren Bergseen und mitbesten Aussichten auf die Drei Zinnen erwartet uns. Leitung: Christl Späth, Hans Maier   Schwierigkeit: Schwer
> Artikel lesen
07.10.2020 bis 11.10.2020
  Unsere Touren führen uns in die Berge rund um die „Malser Haide“ und in das Sesvenna-Gebiet. Inspiriert durch den Ort - das Kloster Marienberg - schöpfen wir die Anregungen für den geistlichen Weg aus der Tradition des christlichen Mönchtums. Sie leiten an zur Selbstbetrachtung und zeigen „Wegspuren“ hin zur Gelassenheit. Wir wohnen im ruhigen Gästehaus des Klosters, das eine ideale Atmosphäre schafft für geistliches Nachdenken.   Schwierigkeit: Mittelschwer  Leitung: Sonja Gutzeit, Uli Hörwick
> Artikel lesen
09.10.2020 bis 13.10.2020
Wir verbringen die herbstlichen Tage in dem wunderschön gelegenen Schloss Goldrain. Das Haus, dessen Fundamente in das 13. Jahrhundert zurückreichen, liegt genau am Fuße des Sonnenberges, der Niederschlag ärmsten Region im ganzen Alpenraum. Am Schloss und im angrenzenden Martelltal finden sich traumhaft verlaufende Pfade, die durch eine teilweise mediterran anmutende Landschaft führen. Inhaltlich stehen die Tage unter dem Thema: Wege durch Wendezeiten. Täglich sind wir 5-7 Stunden unterwegs. Es führen und begleiten uns die ergreifende Natur dieser Landschaft, Worte, Bilder, Austausch in der Gruppe, Elemente szenischen Erlebens, die gehende Stille und vieles mehr. 
> Artikel lesen
30.10.2020 18:00 bis 02.11.2020 12:30
Die Zeit um Allerheiligen bringt in Südtirol oft sonnige und milde Tage. Wir wohnen  im Kloster Neustift, suchen in Stille die alten Wege der Pilger durch die umliegenden Berge über dem Eisacktal und genießen am Abend bei Gesprächen den Wein der Hügel, in denen das Kloster liegt. Die begleitenden Texte und Gedanken erzählen von den Gaben, die der Herbst bringen kann: Die Fülle der reifen Frucht und das Loslassen all dessen, was nicht zu halten ist.  Schwierigkeit: Mittelschwer 
> Artikel lesen
04.11.2020 bis 08.11.2020
  Feste Unterkunft im Schloss Goldrain Leitung: Dr. Ulrich Hörwick, Hans Maier, Knut Waldau  Kosten: 157.- € (nur Kursgebühr), zzgl. 60.-€/Nacht für EZ mit HP;  50.- ermäßigte Kursgebühr 
> Artikel lesen