07.04.2015 16:33

"Die Bibliothek ist die Seele der Gemeinde" so zitierte Brigitte Lechner, gemeinsam mit Petra Wackerl die Leiterin der Pfarr- und Gemeindebücherei Aindling, ein englisches Sprichwort. Die Freude war groß beim Einweihungsfest in den neuen, zentral gelegenen großzügigen Räumen der Bücherei, die früher von einem Drogeriemarkt genutzt wurden. Bislang war die Bücherei in einer Wohnung im Pfarrheim untergebracht, nun ist sie barrierefrei zugänglich, mit einem Bereich für Kinder mit Lesepodest, Sitzmöglichkeiten für Jugendliche und Erwachsene und einer gemütlichen Cafe-Ecke.

Pfarrer Babu Pereppadan spendete den kirchlichen Segen, Aindlings Bürgermeister Tomas Zinnecker bedankte sich bei allen Helfern, vor allem dem 24-köpfigen Büchereiteam für den großartigen Einsatz, der den Umzug innerhalb von wenigen Wochen ermöglichte: „Geld verleiht keine Bücher. Das Wichtigste sind die Menschen, die hier seit 20 Jahren ehrenamtlich arbeiten“. Dank und Anerkennung sprach auch Diözesanbibliothekar Peter Hart aus, „die wunderbare Erfolgsgeschichte der Bücherei, die aktuell über 2.000 Menschen in Aindling und Umgebung mit ihren Medienangeboten und Veranstaltungen erreicht, geht weiter“. Beim anschließenden Tag der offenen Tür zeigte sich groß und klein begeistert von dem neuen Anziehungspunkt für Leser in Aindling.