Bischöfliche Missionskommission bewilligte 2015 rund 1,44 Millionen Euro für 249 Projekte weltweit

01.04.2016 07:04

Augsuburg (pba). Die Bischöfliche Missionskommission hat im Jahr 2015 rund 1,44 Mio. Euro für die Unterstützung von 249 Projekten in der Entwicklungsarbeit bewilligt. Diese Summe setzt sich aus Mitteln der Abteilung Mission-Entwicklung-Frieden, des Bischöflichen Hilfsfonds Eine Welt und der aktion Hoffnung zusammen. Der Großteil, knapp eine Million Euro, stammt aus Kirchensteuermitteln, die der Weltkirche-Abteilung zur Verfügung gestellt wurden. Insgesamt wurden 544 Anträge geprüft. Die gemeinsame Verantwortung für die Eine Welt habe Gott allen Menschen gleichermaßen anvertraut, betont Pfarrer Dr. Ulrich Lindl, Leiter der Abteilung Mission-Entwicklung-Frieden. "Immer wieder haben wir im vergangenen Jahr Projektpartnern auch in akuten Krisensituationen schnell und unmittelbar geholfen", so Pfarrer Lindl.

Etwa wurden nach dem schweren Erdbeben in Nepal 70.000 Euro als Soforthilfe an die Jesuitenmission im betroffenen Himalaya-Gebiet überwiesen. Aber auch die Traumatherapie von Flüchtlingskindern im Irak, Hilfen für Binnenflüchtlinge in der Ostukraine oder die Pastoral- und Sozialarbeit vietnamesicher Schwestern konnten finanziell unterstützt werden.

Zusätzlich wurden 2015 über die Weltkirche-Abteilung Messintentionen in Höhe von 260.000 Euro an Diözesen und Ordensgemeinschaften in Osteuropa, Afrika, Asien und Lateinamerika weitergeleitet. Sie stellen einen wichtigen finanziellen Beitrag gerade für die jungen Ortskirchen dar. In den vergangenen 20 Jahren bearbeitete die Abteilung Mission-Entwicklung-Frieden zusammen mit der aktion Hoffnung 8.650 Projekte. Davon wurden 3.720 mit einer Gesamtsumme von mehr als 22,77 Millionen Euro gefördert.

Mitglieder der Bischöflichen Missionskommission sind Bischof Dr. Konrad Zdarsa, Weihbischof em. Josef Grünwald, Pfarrer Dr. Ulrich Lindl, Pfarrer Max Stetter (ehemaliger Missionar in Kenia), Sr. Agata Mech SSPC, Franz Richter (Pfarrei St. Ulrich und Afra, Augsburg), Anton Stegmair (Abteilung Mission-Entwicklung-Frieden) und Gregor Uhl (aktion Hoffnung). Die Kommission trifft sich in der Regel dreimal pro Jahr und entscheidet über die Mittelvergabe für die einzelnen Projekte.

Nähere Informationen zum Bischöflichen Hilfsfonds Eine Welt, zur aktion Hoffnung sowie individuelle Beratung zum Thema "Stiften" erhalten Sie auf den Weltkirche-Seiten der Bistumshomepage unter www.bistum-augsburg.de/weltkirche.

Wer die weltkirchliche Arbeit des Bistums unterstützen möchte, kann dies durch eine Spende auf folgendes Konto tun:

Bischöflicher Hilfsfonds Eine Welt

DE72 7509 0300 0000 2390 97

BIC: Genodef1M05