Novene zu Maria, Knotenlöserin

 

Marienbild von Gerhard G. auf Pixabay

NOVENE zur KNOTENLÖSERIN 

Viele Pilger und Pilgerinnen haben sich zur Wallfahrt der bayerischen Bistümer zum Bild der Maria Knotenlöserin am 9. Mai 2015 mit einer Novene geistlich vorbereitet.  Doch die Novene bietet auch generell die Gelegenheit, Maria unsere Sorgen und "Knoten" ganz besonders hinzuhalten.

Die enthaltenen Gebete zu Maria stammen von Papst Franziskus, der die Knotenlöserin sehr verehrt.
Das Novenenheft kann im Institut für Neuevangelisierung bestellt werden unter:
evangelisierung@bistum-augsburg.de 

 

Sie kann auch hier heruntergeladen werden: 

 

 

,Warum eine Novene beten?
Seit Jahrhunderten beten Christen vor bedeutenden Festtagen und Ereignissen Novenen zur geistlichen Vorbereitung. Sie dienen zur inneren Ausrichtung und Einstimmung auf das Wirken Gottes. Sie sind eine Zeit, in der sich das Gebet intensiviert. Vorbild dafür ist Maria mit den Aposteln, die neun Tage vor Pfingsten in beständigem Gebet verbringen (Apg 1,14). 
Novenen werden aber auch in ganz bestimmten persönlichen Anliegen gebetet. Sie wollen dem gewöhnlichen Gebet „mehr Gewicht“ verleihen. Dabei ist die Absicht nicht zuvorderst, das Erbetene zu erhalten, sondern Gott näher zu kommen. Maria ist hier die vornehmlichste Hilfe. Jesus hat sie unter dem Kreuz allen Menschen zur Mutter gegeben (Joh 19,27). Sie ist damit zur ersten „Anlaufstelle“ zum Himmel geworden.