„Widerstehen“

Ich kann nicht widerstehen, sagen wir des Öfteren.
Eine Süßigkeit, ein Schnäppchen beim Einkauf, der Spätfilm im Fernsehen.
Was wäre das Leben ohne die kleinen Versuchungen des Alltags?

Und doch gilt es in vielen Situationen unseres Lebens Widerstandskraft zu entfalten.
Nicht gegen eine gesunde Lebensfreude, sondern für ein wirklich gutes Leben.

Widerstandskraft

wider die Versuchung, alles haben und überall dabei sein zu müssen

für mehr Gelassenheit und innere Freiheit

wider den Perfektionismus in Beruf und Privatleben

für das Annehmen der eigenen Grenzen

wider die Unaufmerksamkeiten und Verletzungen im täglichen Miteinander

für mehr Achtsamkeit und Behutsamkeit

wider den Missbrauch von Macht, angefangen bei der eigenen

für ein Mühen um Gerechtigkeit und Solidarität

wider die Angst und den Pessimismus

für ein Leben, das in Gott verwurzelt ist und auf ihn hofft.

„Weg mit dir, Satan“, sagt Jesus Christus im Evangelium, „Gott sollst du allein dienen“. (vgl. Mt 4,10).
Widerstehen – für das Leben!

Text: Herbert Kohler, Spiritual im Priesterseminar St. Hieronymus
Foto: K. Pretzl-Weigant