„Wenn die Jünger schweigen, werden die Steine schreien...“ (Lk 19,40)

Edith Stein – radikale Sucherin der Wahrheit, begnadete Philosophin, getaufte Jüdin, Ordensfrau, im Heiligenkalender seit 1998, wurde am 9.8.1942 im KZ Auschwitz ermordet.

Ihr Leben: ein Wachsen an Widerständen.
Die Habilitation für eine wissenschaftliche Laufbahn - als Frau: abgelehnt.
Ihre Tätigkeit als Lehrerin und Dozentin durch Berufsverbot für Juden 1933: beendet.
Nach dem Eintritt in den Karmel Köln (Oktober 1933) Flucht ins vermeintlich sichere Holland (Dezember 1938), Verhaftung durch die Gestapo (2. August 1942).
Eintauchen in die Praxis der „Kreuzeswissenschaft“ – ins gelebte Christentum – bis in die letzten Stunden im Vernichtungslager Auschwitz.

In Marmorstein steht sie seit Juni 2009 in der Walhalla bei Regensburg.

Text und Bild: Maria Ottl, Theresienwerk e.V.