Unterschreiben hat Folgen

Der Jesuit Franz Xaver (1506-1552), einer der ersten Gefährten des Ignatius von Loyola, hat in diesem Jahr seinen 500.Geburtstag.
Mit diesem Schriftzug unterschreibt Franz Xaver, auf den Namen des Franziskus von Assisi getauft, seine Briefe.

Auf seinen Missionsreisen in die ganze Welt bis vor die Tore Chinas hält er Briefkontakt mit Ignatius und den Gefährten. Die Briefe waren oft bis zu drei Jahre unterwegs. Er sammelte die Unterschriften und schreibt dazu 1546 den Mitbrüdern in Rom:

„Ich habe von Ihren Briefen die Unterschriften abgetrennt. Ihre Namen, die Sie mit eigenen Händen geschrieben haben, und um des Trostes willen, den ich hierin finde, legte ich diese geliebten Namen zu den Gelübden meiner Profess und trage sie nun für immer bei mir.“

Welche Namen oder Bilder tragen Sie mit?
Was bedeuten sie Ihnen?

Domkapitular Franz-Reinhard Daffner, Referat Spirituelle Dienste