Paulus schiffbrüchig

Paulus-Schifffahrt, Bronze von Max Faller, Exerzitienhaus Leitershofen

„Das Schiff wurde mitgerissen,
und weil es nicht mehr gegen den Wind gedreht werden konnte,
gaben wir auf und ließen uns treiben.
Da trat Paulus in die Mitte und sagte: Verliert nicht den Mut!“
(Apg 27, 15ff)

Wenn Flaute herrscht,
wenn wir aufgeben wollen, uns treiben lassen,
wenn durch Gewöhnung alles seinen Reiz verliert,
wenn das Zusammenleben durch Argwohn unerträglich wird,
wenn das Leid über einem zusammenschlägt,
wenn man nur noch Pech hat ...
dann brauchen wir einen Paulus in unserer Mitte,
der zu uns sagt:

„Verliert nicht den Mut. Denn in dieser Nacht
ist ein Engel Gottes zu mir gekommen und hat gesagt:
Fürchte dich nicht!“ (Apg 27, 21 ff)

Text: Josefine Prinz, Ausbildungsleiterin für Gemeindeassistenten und -innen