Ferien!

 

Über den Wolken…
so sang vor vielen Jahren Reinhard May und fuhr fort: da muss die Freiheit wohl grenzenlos sein.
Die meisten Schülerinnen und Schüler werden sich jetzt wohl frei fühlen.
Endlich Ferien und nicht mehr der Schulrhythmus bestimmt ihren Alltag:
grenzenlos frei!
Ach ja, ich denke, dieser Traum darf schon sein. Wir wissen ja, in ein paar Wochen ist es wieder anders. Und der Traum von der grenzenlosen Freiheit ist vermutlich so alt wie die Menschheit.

In den Psalmen findet sich mehrmals auch ein Wolkenbild.
Der Psalmist tröstet uns, die wir immer wieder auf unsere Grenzen verwiesen werden, mit der grenzenlosen Güte, Treue und Barmherzigkeit Gottes.

Denn deine Güte reicht, so weit der Himmel ist,
deine Treue, so weit die Wolken ziehn.“
Psalm 108 Vers 5

 

Ich wünsche allen Lesern schöne Ferien, einen erholsamen Urlaub und nicht nur den Traum von Freiheit.

Text und Bild: Gerhard Stoiber, Diözesanreferent in der Männerseelsorge