...sie lagern sich wirklich in ihren Verstecken...

Foto: Wolfgang Drechsel

„Lobe den Herrn meine Seele!
Herr, mein Gott, wie groß bist du
Du hüllst dich in Licht
wie in ein Kleid ...
Du machst dir
die Winde zu Boten...
Du lässt die Quellen
hervorsprudeln in den Tälern...
Allen Tieren des Feldes
spenden sie Trank...
An den Ufern wohnen
die Vögel des Himmels...
Du lässt das Gras
wachsen für das Vieh...
Dem Klippdachs
bieten die Felsen Zuflucht...
Du sendest die Finsternis,
und es wird Nacht,
dann regen sich alle Tiere
des Waldes.

Die jungen Löwen brüllen nach Beute, sie verlangen von Gott ihre Nahrung.
Strahlt die Sonne dann auf, so schleichen sie heim und lagern sich in ihren Verstecken. ...

Nun geht der Mensch hinaus an sein Tagwerk, an seine Arbeit bis zum Abend...
Ewig währe die Herrlichkeit des Herrn...“ (Auszüge aus dem Psalm 104)

Gestaltung: Hildegard Lauerer, Mentorin des Interessenten- und Bewerberkreises