DER STUHL PETRI

Lehramtliche und völkerrechtliche Aspekte zum "Heiligen Stuhl"

22.02.2019 16:30 bis 20:00

Studiennachmittag zum Fest "Kathedra Petri" im Haus Sankt Ulrich, Augsburg 

 

 

Du bist Petrus

„... und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen. Ich werde dir die Schlüssel des Himmelreichs geben; was du auf Erden binden wirst, das wird auch im Himmel gebunden sein, und was du auf Erden lösen wirst, das wird auch im Himmel gelöst sein.“ (Mt 15,18). Bis heute sind diese Worte Jesu eine der wichtigsten Grundlagen für das Papsttum.

Am Fest Kathedra Petri, das am 22. Februar begangen wird, gedenkt die Kirche der Berufung des Petrus zum Lehramt in der Kirche. In dieser Funktion sind er und seine Nachfolger Garant dafür, dass die Lehre der Kirche mit dem Ursprung übereinstimmt.

Die Kathedra Petri, der Heilige Stuhl, steht aber auch symbolisch für das Amt des Bischofs von Rom. Das bedeutet: Der Papst selbst ist der „Heilige Stuhl“ und er übt diese Funktion als Leiter der Weltkirche mit den Organen der Römischen Kurie aus (CIC, Can. 361). In diesem Sinn ist der Heilige Stuhl auch ein „Völkerrechtssubjekt“.

 

PROGRAMM

 

15.30 Uhr Stehkaffee

16.00 Uhr Begrüßung und Einführung

16.15 Uhr Prof. DDr. Thomas Marschler:    

Der Primat des Bischofs von Rom und seine besondere Lehrautorität

 

anschließend Möglichkeit für Rückfragen

17.15 Uhr Pause

17.30 Uhr Prof. Dr. Stephan Haering OSB:

"Heiliger Stuhl" – im Kirchenrecht und im internationalen Recht

 

18.15 Uhr Diskussion

19.00 Uhr Ende der Veranstaltung

 

  

REFERENTEN

Prof. DDr. Thomas Marschler, Universität Augsburg

Prof. Dr. Stephan Haering OSB, LMU-München

 

KOSTEN

Erwachsene € 10,00
Schüler und Studierende frei

Veranstaltungsort

Haus Sankt Ulrich Kappelberg 1 86150 Augsburg

Veranstaltung speichern

+ iCal Export + Google Calendar
QR Code

Veranstalter

Akademisches Forum der Diözese Augsburg

akademisches-forum@bistum-augsburg.de