PHILOSOPHIEREN - Was soll ich tun? Ethik-Klassiker geben Antwort. - HINWEIS: DIE VERANSTALTUNG IST AUSGEBUCHT!

09.10.2020 16:00 bis 10.10.2020 12:30

Philosophisches Seminar im Haus Sankt Ulrich, Augsburg

 

Bild: ©Konrad Schmid, Pocking-Hartkirchen, www.atelier-druckart.de

 

HINWEIS: DIE VERANSTALTUNG IST AUSGEBUCHT!

BeachtenSie bitte einen weiteren Zusatztermin dieses Philosophischen Seminars von Freitag, 12. Februar bis Samstag, 13. Februar 2021!

Eine der grundlegenden Fragen der Menschheit ist nach Immanuel Kant: „Was soll ich tun?“ Das fragten sich die Menschen nicht erst in der Neuzeit, sondern ab dem Zeitpunkt, an dem sie sich ihrer Freiheit bewusst wurden. Antwortversuche finden wir in allen Kulturen und zu allen Zeiten.

Wir sehen uns die wirkmächtigsten Klassiker aus der abendländischen Tradition an. Ihre Denkansätze sind nach wie vor aktuell und können uns als Leitfaden dienen, wenn wir vor Entscheidungen stehen. Sie fordern uns aber heraus, weil sie uns keine konkreten Lösungsansätze anbieten, sondern nur den Rahmen dafür abstecken. Die Verantwortung für unser Tun bleibt bei uns.

Prof. Dr. Manfred Negele

 

PROGRAMM

 

Freitag, 9. Oktober 2020

 

16.00 Uhr Begrüßung und Einführung

 

16.15 Uhr Das Grundbuch ethischen Denkens: Platons Dialog Gorgias

Der Klassiker schlechthin, was ethische Fragestellungen anbelangt. Er erarbeitet die Grundlagen einer philosophischen Ethik, die bis heute ihre Gültigkeit haben.

 

 Diskussion

 

18.00 Uhr Abendessen

 

19.30 Uhr Eudämonistische Ethik: Aristoteles Nikomachische Ethik

Die erste ausgearbeitete und auch so benannte Ethik, die wir im Abendland haben. Die Suche nach dem Glück ist das Leitmotiv. Die Verwirklichung der Tugenden der Weg.

 

Diskussion

 

21.00 Uhr Ende

 

 

Samstag, 10. Oktober 2020

 

9.00 Uhr Erste Pflichtethik: Cicero, De officiis

Der Römer Cicero „erfindet“ die Ethik neu, indem er als erster den Gedanken einer Pflichtethik entwickelt. Er baut auf den Fundamenten der alten Griechen.

 

Diskussion

 

10.30 Uhr Pause

 

11.00 Uhr Der Kategorische Imperativ: Immanuel Kants Neuansatz

Kant reduziert die vielen Pflichten auf eine. In dieser einen Pflicht sind alle wesentlichen Aspekte einer Ethik versammelt. Sie ist dem Gebot der Nächstenliebe, wie auch der Goldenen Regel, sehr nahe.

 

Abschließende Diskussion

 

12.30 Uhr Mittagessen und Ende des Seminars

 

 

REFERENT

Prof. Dr. Manfred Negele, Apl. Professor für Philosophie an der Katholisch-Theologischen Fakultät und an der Philosophisch-Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg.

 

 

 

ANMEDLUNG

Die Teilnehmerzahl an diesem Seminar ist begrenzt.

Eine Teilnahme ist nur mit Anmeldung möglich!

Bitte beachten Sie: Ihre Anmeldung wird erst durch eine Bestätigung gültig!

 

Anmeldeschluss ist Mittwoch, 7. Oktober 2020

 

KOSTEN

Tagungsgebühr € 10,00

Schüler/Studierende frei

 

Übernachtung EZ/ Vollpension € 69,00

(Einzelzimmer stehen nur in begrenzter Anzahl zur Verfügung)

Übernachtung DZ/ Vollpension € 138,00

 

Abendessen € 10,50

Frühstück € 9,00

Mittagessen € 12,50

 

 

HYGIENE- UND SCHUTZKONZEPT

Für unsere Veranstaltungen beachten wir ein Schutzkonzept auf Grundlage der staatlichen und diözesanen Vorgaben.

Auf Ihre Mithilfe als Teilnehmer kommt es ebenso an:

● halten Sie 1,5 m Mindestabstand, auch im Eingang und auf den Gängen

● bringen Sie Ihre eigene Mund-Nasen-Bedeckungen mit

● besuchen Sie keine Veranstaltung, wenn Sie selbst Erkältungssymptome zeigen oder Kontakt zu anderen, möglicherweise infizierten Personen hatten

 

Veranstaltungsort

Haus Sankt Ulrich, Kappelberg 1, 86150 Augsburg

Veranstaltung speichern

+ iCal Export + Google Calendar
QR Code

Veranstalter

Akademisches Forum der Diözese Augsburg

akademisches-forum@bistum-augsburg.de