FIBEL VON WITTISLINGEN. Die Wittislinger Funde und die östliche Alemannia im frühen Mittelalter - ONLINE TAGUNG

WICHTIGER HINWEIS: DIE VERANSTALTUNG IST AUSGEBUCHT! ES KÖNNEN KEINE ZUGANGLINKS MEHR AUSGEGEBEN WERDEN.

26.02.2021 13:30 bis 27.02.2021 15:30

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist abgelaufen

Tagung unter Schirmherrschaft von Hochwst. Herrn Bischof Dr. Bertram Meier

 

Grußwort Hochw. Herr Bischof Dr. Bertram Meier

1881 entdecken Arbeiter beim Steinbrechen in Wittislingen (Lkr. Dillingen a. d. Donau) prachtvolle Gegenstände. Schon bald erreicht die Kunde eine breite, interessierte Öffentlichkeit und ein regelrechtes Tauziehen um die frühmittelalterlichen Kostbarkeiten beginnt, die sich heute in der Archäologischen Staatssammlung München befinden. Bei weitem ist noch nicht jedes Geheimnis um den „Schatz“ und sein bekanntestes Stück, die einzigartige Bügelfibel (s. Titelblatt), gelüftet.

Erstmals werden nun auf einer Tagung, für die ich gern die Schirmherrschaft übernommen habe, die Funde mit unterschiedlicher Methodik und im breiten Vergleich wissenschaftlich beleuchtet, um letztlich zu einer Neubewertung Augsburgs und der östlichen Alemannia im 7. Jahrhundert vorzustoßen.

+Bertram

Dr. Bertram Meier
Bischof von Augsburg

 

PROGRAMM

 

Freitag, 26. Februar 2021

14.00 Uhr Grußwort Hochw. Herr Bischof Dr. Bertram Meier

Begrüßung und Einführung:

Dipl.-Hist. Markus Schütz, Augsburg

Prof. Dr. Rupert Gebhard, München

 

Sektion 1: Horizonte I                                                                                                                    

                                                                                   

14.30 Uhr Gregor Jakob, München:

Wittislingen, Nordendorf, Schretzheim – ostalemannische Sensationsfunde im 19. Jahrhundert                                                                                                                                      

                                                                                                                            

15.00 Uhr Prof. Dr. Alfons Zettler, Dortmund:

Alemannen und Bajuwaren in der Zeit um 600

 

15.30 Uhr Domkapitular Dr. Thomas Groll, Augsburg:

Zu den Verhältnissen im Gebiet des Bistums Augsburg im 7. Jahrhundert

 

16.00 Uhr Pause

 

Sektion 2: Horizonte II

 

16.30 Uhr Dr. Gabriele Graenert, Stuttgart:

Zentrales Grenzland: der Osten Alamanniens im Spiegel der Friedhöfe

 

17.00 Uhr Dr. Sebastian Gairhos, Augsburg:

convenire in civitate augusta. Augsburg im Frühmittelalter

 

17.30 Uhr Diskussion

 

18.00 Uhr  Abendessen

 

19.30 Uhr Festvortrag Dr. Brigitte Haas-Gebhard, München:

Das Fürstinnengrab von Wittislingen – Neubewertung eines Altfundes

 

 

Samstag, 27. Februar 2021

 

Sektion 3: Räume

 

9.00 Uhr Dr. Wolfgang Janka,München:

Ortsnamen im Raum Wittislingen

 

9.30 Uhr Dr. Volker Babucke, Friedberg:

Zur frühmittelalterlichen Siedlungsgeschichte des Egautals bei Wittislingen

 

10.00 Uhr Pause

 

10.20 Uhr  Dr. Susanne Brather-Walter,Freiburg i. Br. und Dr. Benjamin Höke, Stuttgart:

Siedlung und Gräberfeld von Lauchheim – neue Ergebnisse und Perspektiven

 

10.50 Uhr Dr. Anja Gairhos, Augsburg:

Schwer bewaffnet und elitär – Die Männergräber des frühen 7. Jahrhunderts

von Augsburg-Inningen

 

11.20 Uhr Diskussion

 

12.00 Uhr Mittagessen

 

Sektion 4: Zeiten

 

13.30 Uhr Prof. Dr. Karl Ubl, Köln:

Zwei Rechtsbücher im Vergleich: Pactus Alamannorum und Lex Ribuaria

 

14.00 Uhr Prof. Dr. Roman Deutinger, München:

Das Lebensbild der Lex Alamannorum                                                                                             

          

14.30 Uhr Pause                                                                                                                               

                                                                                                                               

15.00 Uhr Prof. Dr. Steffen Patzold, Tübingen:

Sozialer Status und Religion in der Alemannia um die Wende zum 7.

Jahrhundert aus der Sicht der Geschichtswissenschaften   

 

15.30 Uhr  Prof. Dr. Christof Paulus, München und Augsburg:

Die östliche Alemannia im Frühen Mittelalter – Befunde und Desiderata

 

16.00 Uhr Schlussdiskussion

 

16.30 Uhr Ende der Tagung                                                                                                               

                                                                                                                 

Wichtiger Hinweis: Die Veranstaltung ist ausgebucht!

Es können keine Zuganglinks mehr ausgegeben werden.

 

     

                                     

                   

Kooperationspartner dieser Tagung:

Akademisches Forum der Diözese Augsburg

Archäologische Staatssammlung München

Historischer Verein Dillingen

Historischer Verein Schwaben

Markt Wittislingen

Verein für Augsburger Bistumsgeschichte

Veranstaltungsort

Haus Sankt Ulrich Kappelberg 1 86150 Augsburg

Veranstaltung speichern

+ iCal Export + Google Calendar
QR Code

Veranstalter

Akademisches Forum der Diözese Augsburg

akademisches-forum@bistum-augsburg.de