Verein für Augsburger Bistumsgeschichte

Der "Bistumsgeschichtlichen Förderpreises" wurde von  Herrn Akademischer Direktor a. D. Dr. Theodor Wohnhaas † gestiftet. Der "Bistumsgeschichtliche Förderpreis der Diözese Augsburg" ist mit 2.500,00 € dotiert und kann in einem Zeitraum von jeweils zwei Jahren vom Ehrenausschuss aus Mitteln, welche der Diözese Augsburg in Form einer Zustiftung zugewendet worden sind, für herausragende wissenschaftliche Leistungen, die sich der Erforschung der Kirchengeschichte Schwabens und Bayerns, mit Vorzug der Augsburger Bistumsgeschichte widmen, vergeben werden (Art. 1 [Preisvergabe]).  Bisherige Preisträger: 2000 Dr. Walter Ansbacher
2002 Dr. Wolfgang Wallenta
2004 Dr. Klaus Unterburger
2006 Dr. Karin Precht-Nußbaum
2009 Dr. Irmard Zwingler
2011 Dr. Karina Garhammer
2016 Dr. Rainer Florie  
Die Bistumsgeschichtliche Bibliothek der Diözese Augsburg umfasst ca. 10.000 Bände zur Bistums-, Orts- und Pfarrgeschichte. Sie befindet sich im Priesterseminar der Diözese Augsburg. Zur Recherche steht der Online-Katalog (webOPAC) der Bistumsgeschichtlichen Bibliothek, der für die Suche in diesem Bestand voreingestellt ist, zur Verfügung. Bitte beachten Sie dazu folgende Hinweise: Die Bistumsgeschichtliche Bibliothek ist eine reine Präsenzbibliothek. Die Bestände können daher nur vor Ort eingesehen und benutzt werden. Bitte wenden Sie sich hierzu an den zuständigen Bibliothekar. Im Online-Katalog sind zwar Bestände anderer diözesaner Bibliotheken recherchierbar, aber nicht über die Bistumsgeschichtliche Bibliothek bestellbar oder einsehbar. Die in anderen Bibliotheken für den Katalog geplante künftige Bestellfunktion mit Benutzerausweis ist für die Bistumsgeschichtliche Bibliothek derzeit nicht vorgesehen. Für weitere Auskünfte über unsere Bibliotheksbestände können Sie sich schriftlich über die Auskunftsfunktion im webOPAC oder per E-Mail an uns wenden.
Bistumskarten aus dem Archiv des Bistums. (Collage: Sonja Haller/pba) Zehn Bistumskarten, zehn Mal unterschiedliche Optik – mal schwarz-weiß, mal bunt, mal in lateinischer Sprache, mal auf Deutsch. Besonders kunstvoll wirkt das Bistumspuzzle, das zu Beginn der 1990er Jahre entstanden ist. In Zusammenarbeit mit dem Verein für Augsburger Bistumsgeschichte und dem Diözesanarchiv hat die Bischöfliche Pressestelle nun Kartenmaterial aus den vergangenen vier Jahrhunderten gesichtet und zusammengetragen, beschriftet und kommentiert. Die erste Karte zeigt die Diözese in ihren Grenzen von 1630 unter Fürstbischof Heinrich V. von Knörigen. Die aktuellste Karte präsentiert das heutige Bistum Augsburg mit seinen 23 Dekanaten und rundet die Zusammenstellung ab. Bistumskarten_Das_Bistum_Augsburg_Gestern_und_Heute (2,9 MB)
  Regesten der Bischöfe und des Domkapitels von Augsburg bei Regesta Imperii Online – für die Zeit ab 1184 als „Work in Progress“ Links: Regestenliste Bd. 1 (bis 1152) Regestenliste Bd. 2 (1152-1184) Präambel Bd. 2 Ankündigung auf RI-Online   Die Regesten der Bischöfe und des Domkapitels von Augsburg sind ein Langzeitprojekt der Schwäbischen Forschungsgemeinschaft (SFG). Zunächst wurden bis 1985 die früh- und hochmittelalterlichen Regesten bis 1152 von Prof. Dr. Wilhelm Volkert bearbeitet. Die Fortsetzung des Werkes erscheint jetzt im Rahmen einer Kooperation der SFG mit den Regesta Imperii (RI) in Mainz und ihrer Internetplattform „RI Online“. Privatdozent Dr. Thomas Krüger vom Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte der Universität Augsburg hat hierfür im Auftrag der SFG die Herausgeberschaft übernommen. Im Rahmen der Kooperation mit den RI wurde zunächst das bestehende Regestenwerk von Wilhelm Volkert digitalisiert. Das Digitalisat wurde auf RI Online in der neu geschaffenen Rubruk RIplus verfügbar gemacht. Als zweiter Schritt wurden im Frühjahr 2016 neue Regesten für die Pontifikate der Bischöfe Konrad von Hirschegg (1167-1184) und Hartwig I. (1167-1184) veröffentlicht. Bearbeiter dieser Regesten war Prof. Dr. Georg Kreuzer. Für die Zeit bis 1184 liegt damit eine hervorragende Möglichkeit vor, um sich schnell über die quellenbasierten historischen Fakten zur Augsburger Bistumsgeschichte zu informieren. Die Veröffentlichung bei den Regesta Imperii zeigt, dass neben der bistumsgeschichtlichen Bedeutung auch eine hohe Relevanz für die mittelalterliche Reichsgeschichte gegeben ist. So wird etwa mit den jüngst veröffentlichten Regesten Bischof Hartwigs I. der berühmte „Frieden von Venedig“ 1177 gestreift, bei dem sich Kaiser Friedrich I. Barbarossa gemeinsam mit zahlreichen Gefolgsleuten, darunter eben auch der Augsburger Bischof, mit Papst Alexander III. und den lombardischen Städten aussöhnten. Call for papers Für die Zeit ab 1184 werden das bisherige Ein-Bearbeiter-Prinzip und die chronologische Vorgehensweise aufgegeben. An Stelle des Ein-Bearbeiter-Prinzips sind ab sofort alle Historikerinnen und Historiker, die das möchten, zur Mitarbeit an dem Regestenwerk aufgerufen. Durch den Verzicht auf die chronologische Vorgehensweise kann jedes eingereichte und von der Redaktion angenommene Regest zeitnah im Rahmen von RIplus veröffentlicht werden. Dabei soll die jeweilige Autorschaft stets kenntlich gemacht werden, so dass jedes Einzelregest wie eine selbständige Publikation der Bearbeiterin oder des Bearbeiters zitiert werden kann. Folgende Bandeinteilung ist in der RIplus-Datenbank angelegt: RIplus | SFG (Work in Progress): Bischöfe und Domkapitel Augsburg 3 (1184-1208) RIplus | SFG (Work in Progress): Bischöfe und Domkapitel Augsburg 4 (1208-1227) RIplus | SFG (Work in Progress): Bischöfe und Domkapitel Augsburg 5 (1227-1247) RIplus | SFG (Work in Progress): Bischöfe und Domkapitel Augsburg 6 (1248-1286) RIplus | SFG (Work in Progress): Bischöfe und Domkapitel Augsburg 7 (1286-1307) RIplus | SFG (Work in Progress): Bischöfe und Domkapitel Augsburg 8 (1307-1331) RIplus | SFG (Work in Progress): Bischöfe und Domkapitel Augsburg 9 (1331-1348) RIplus | SFG (Work in Progress): Bischöfe und Domkapitel Augsburg 10 (1348-1365) RIplus | SFG (Work in Progress): Bischöfe und Domkapitel Augsburg 11 (1365-1372) RIplus | SFG (Work in Progress): Bischöfe und Domkapitel Augsburg 12 (1373-1404) RIplus | SFG (Work in Progress): Bischöfe und Domkapitel Augsburg 13 (1404-1423) RIplus | SFG (Work in Progress): Bischöfe und Domkapitel Augsburg 14 (1423-1469) RIplus | SFG (Work in Progress): Bischöfe und Domkapitel Augsburg 15 (1469-1486) RIplus | SFG (Work in Progress): Bischöfe und Domkapitel Augsburg 16 (1486-1505) Sobald für einen dieser Bände eine Mindestanzahl von 20 Regesten in der RIplus-Datenbank vorliegt, kann seine Vorabveröffentlichung im Internet freigeschaltet werden. Historikerinnen und Historiker, die zu einem dieser Abschnitte ein oder mehrere Regesten beitragen können und möchten, sind aufgerufen, sich bei Prof. Dr. Thomas Krüger (thomas.krueger@philhist.uni-augsburg.de) zu melden. Als Vorbild für die Bearbeitung und redaktionelle Gestaltung dienen die bei RIplus bereits veröffentlichten Regesten.