03.10.2013 14:00

Ab Advent 2013 wird das neue katholische Gebet- und Gesangbuch „Gotteslob“ für den deutschsprachigen Raum eingeführt. Im neuen "Gotteslob" findet sich eine Fülle von Kirchenliedern – teils aus dem Vorgängerwerk übernommen, teils neu aufgenommen. Rund 280 Lieder gibt es im gemeinsamen Stammteil des Buches für alle Diözesen im deutschsprachigen Raum. Weiteres, oft regionales Liedgut findet sich in den diözesanen Eigenteilen des "Gotteslob". Die Bischöflichen Pressestellen der deutschen Diözesen haben anlässlich der bevorstehenden Einführung des neuen Gebet- und Gesangbuchs Prominente aus Politik, Kultur, Medien, Wirtschaft und Kirche nach ihrem Lieblingslied im neuen Gebet- und Gesangbuch befragt.

Woche für Woche nennt eine prominente Persönlichkeit sein Lieblingslied auf den Homepages der deutschen Diözesen und des Deutschen Liturgischen Instituts – teils ist der Beitrag auch als Videoclip anzusehen. Den Auftakt macht die international renommierte Sopranistin Diana Damrau, die aus Günzburg im Bistum Augsburg stammt.

Zu Wort kommen in der Serie unter anderem Bundesminister Peter Altmaier, die Ministerpräsidenten Malu Dreyer (Rheinland-Pfalz) und Horst Seehofer, BR-Intendant Ulrich Wilhelm und ZDF-Chefredakteur Peter Frey, der Dirigent George Alexander Albrecht und der Präsident der Klassik Stiftung Weimar, Hellmut Seemann, sowie der Schlagzeuger Janus Fröhlich von der Kölner Band „Höhner“, der Entertainer Guido Cantz und der Unternehmer Claus Hipp. Kardinal Joachim Meisner erzählt ebenso von seinem Lieblingslied wie Bestsellerautor Pater Anselm Grün und der evangelisch-lutherische Bischof Jan Janssen.

Mehr Informationen, Materialien sowie Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um das neue Gesang- und Gebetbuch finden Sie auf den eigens eingerichteten Gotteslob-Seiten.