17:06:31
17:06:31
Heilige des Tages
18:01:43

27. Mai

Heilige:  BRUNO VON KÄRNTEN

Statue auf der Alten Mainbrücke, Würzburg
Statue auf der Alten Mainbrücke, Würzburg

BRUNO VON KÄRNTEN

Bischof

Namensdeutung: der Braune, der Bär (althochdeutsch)

Namenstage: Bruno, Brun, Bjarne, Björn, Biornus

Gedenktag: 27. Mai

Lebensdaten: geboren in Kärnten, gestorben am 27. Mai 1045 in Persenbeug an der Donau

Lebensgeschichte: Bruno war ein Sohn des Herzogs von Kärnten, Neffe von Papst Gregor V. und Vetter von Kaiser Konrad II., der ihn als Hofkaplan zu sich holte und als Bote in heiklen Aufträgen beschäftigte. 1027 übertrug ihm der Salierkaiser die Leitung der italienischen Kanzlei und machte ihn 1034 zum Bischof von Würzburg. Auch unter dessen Sohn Kaiser Heinrich III. war Bruno diplomatisch tätig, zum Beispiel bei dessen Brautwerbung um Agnes von Poitou 1042.
Als Inhaber des wichtigen Würzburger Bischofsstuhls legte er strengere Anforderungen an Moral und Bildung seiner Priester, vielleicht sogar mit einer eigenen Schrift gegen die Simonie (Kauf geistlicher Ämter), denn Bruno war einer der wenigen literarisch tätigen Bischöfe seiner Zeit und hat unter anderem einen großen Psalmenkommentar hinterlassen.
Bruno legte 1040 den Grundstein für den Würzburger Kiliansdom, dessen Krypta anlässlich seiner eigenen Bestattung eingeweiht wurde, nachdem er 1045 tödlich verunglückt war: Als Mitglied der kaiserlichen Reisegesellschaft war er Gast bei einem Festmahl im heutigen Niederösterreich, als der Boden einstürzte und Bruno an seinen Verletzungen starb.

Verehrung: Die Reliquien des heiligen Bischofs werden in der Krypta des Würzburger Doms verehrt.

Darstellung: im Bischofsornat mit Trümmerstücken

 

Weitere Heilige des Tages:

Augustinus von Canterbury, Erzbischof, Glaubensbote
Gertrud von Schaffgotsch, Ordensgründerin
Margareta Pole, Märtyrin