18:27:31
18:27:31
Heilige des Tages
18:27:32

25. Mai

Heilige:  GREGOR VII.

Vita Gregorii von Paul von Bernried, 12. Jahrhundert, Heiligenkreuz, Stiftsbibliothek. Foto: Johannes Gleissner
Vita Gregorii von Paul von Bernried, 12. Jahrhundert, Heiligenkreuz, Stiftsbibliothek. Foto: Johannes Gleissner

GREGOR VII.

Papst

Namensdeutung: der Wachsame (griech.)

Namenstage: Gregor, Gregory, Greg, Greger, Grégoire, Gregorio, Grigur, Grigoli, Joris

Gedenktag: 25. Mai

Lebensdaten: geboren um 1020 in Sovana, Toskana, gestorben am 25. Mai 1085 in Salerno

Lebensgeschichte: Der Grafensohn Ildebrando Aldobrandeschi erhielt seine Ausbildung im römischen Marienkloster auf dem Aventin und wurde Kaplan von Papst Gregor VI., dem er nach dessen Absetzung 1046 ins Exil nach Köln folgte.
1048 wurde er zum Vertrauten des Bischofs Bruno von Toul und nach dessen Papstwahl zu einem der wichtigsten Männer der Kurie, der noch vier weiteren Päpsten beratend zur Seite stand. In diesen 25 Dienstjahren krempelte Hildebrand die Verwaltung der Kirchenleitung völlig um, drängte den Einfluss der Adelssippen auf hohe Ämter zurück und beschränkte das Recht zur Papstwahl allein auf das Kardinalskollegium.
1073 wurde er gegen seinen Willen selber zum Papst gewählt und setzte die mit seinem Namen Gregor verbundenen Reformen weiter durch, die zur kirchlichen Disziplin, zur Freiheit der Kirche von der weltlichen Macht sowie zur Stärkung des Papsttums bis heute maßgeblich beigetragen haben.
Bald geriet Papst Gregor wegen des Rechts, Bischöfe einzusetzen, mit dem deutschen König Heinrich IV. in Konflikt (Investiturstreit), der ihn für abgesetzt erklärte, worauf Gregor ihn exkommunizierte und die deutschen Fürsten von ihrem Treueeid entband. Heinrich musste einlenken und auf dem sogenannten Gang nach Canossa Abbitte leisten.
Der Streit eskalierte wenig später wieder, indem Gregor einen Gegenkönig und Heinrich einen Gegenpapst wählen ließen. Militärisch setzte sich Heinrich 1084 durch. Er eroberte Rom und ließ sich vom Gegenpapst zum Kaiser krönen, während Gregor sich in der Engelsburg verschanzt hatte und sich von den herbeigerufenen Normannen befreien und nach Salerno bringen lassen musste, wo er einsam und verlassen starb.

Verehrung: Gregor ruht im Dom S. Matteo in Salerno und wurde 1584 selig- und 1606 heiliggesprochen.

Darstellung: häufig vor Heinrich in Canossa, als Papst mit Bart, Kreuz und Tiara

 

Weitere Heilige des Tages:

Beda der Ehrwürdige, Ordenspriester, Kirchenlehrer
Maria Magdalena von Pazzi, Ordensfrau, Mystikerin