BERTHA VON BINGEN

Mutter
Namensdeutung: die Glänzende (althochdeutsch)
Namenstage: Berta, Bertha, Berthe, Bertille
Gedenktag: 28. November

Lebensdaten: gestorben 757 auf dem Rupertsberg bei Bingen

Lebensgeschichte: Bertha war Hildegard von Bingen nach die Tochter eines „großen Fürsten“ in Lothringen und einer Mutter „aus fernen Landen“. Sie wurde mit dem heidnischen Fürsten Robolaus verheiratet, der bei Bingen lebte, und bekam einen Sohn, der auf den Namen Rupert hörte. Als dieser drei Jahre alt war, wurde Robolaus, überdies ein Ehebrecher, im Kampf gegen Christen getötet, worauf Bertha mit ihrem Sohn und dem Priester Wigbert auf den heutigen Rupertsberg zog. Sie erbaute eine kleine Kirche und führte „mit vielem Wachen und Fasten“ ein zurückgezogenes Leben, gab den Bedürftigen von ihrem Vermögen und sammelte nach und nach andere Menschen um sich, die ihrem Beispiel folgten.
Um 732 starb ihr Sohn mit 20 Jahren im Ruf der Heiligkeit und wurde in der Rupertsberger Kirche bestattet. In der Vita Sancti Ruperti schreibt Hildegard: „Die selige Witwe Bertha aber führte nach dem seligen Abschied ihres Sohnes ein heiliges, bußfertiges Leben, und alles, was sie hatte, gab sie zu Gottes Dienst an dem Grab ihres Sohnes und überreichte den Brüdern, die daselbst den Gottesdienst verrichteten, alle notwendigen Dinge und Nahrung, denn nach dem Tod ihres Sohnes hat sie in Fasten, Almosengeben und Gebet, 25 Jahr, die sie noch gelebt hat, um der Liebe Gottes Willen Gutes getan und große Arbeit ausgestanden. Danach ward sie krank und gab Gott, dem sie allezeit angehangen, ihre Seel auf und wurde in das Grab ihres Sohnes begraben.“

Verehrung: Das Kirchlein auf dem Rupertsberg wurde zur Wallfahrtsstätte und stand noch, als Hildegard dort 1151 ein Kloster gründete. Als es 1632 zerstört wurde, gelangten die Reliquien von Mutter und Sohn nach Eibingen bei Rüdesheim, wo Berthas Haupt in der Hildegardskirche aufbewahrt wird. Andere Reliquien wurden 1814 nach Bingen zurückgebracht, wo sie in der Kapelle auf dem Rochusberg verehrt werden.

 

Weitere Heilige des Tages:

Francisco Esteban Lacal und Gefährten, Märtyrer
Gregor III., Papst
Giacomo de Marchia, Ordenspriester, Volksprediger