FRANZ XAVER

Ordenspriester, Missionar
Namensdeutung: der kleine Franzose (it.) oder der Franke (lat.)
Namenstage: Franz Xaver, Franz, Francisco, Xaver, Javier
Gedenktag: 3. Dezember

Lebensdaten: geboren am 7. April 1506 auf Burg Javier bei Pamplona, gestorben am 3. Dezember 1552 auf Shangchuan Dao, China

Lebensgeschichte: Der baskische Adlige Francisco Javier de Jassú y Azpilcueta traf als Student in Paris mit Ignatius von Loyola zusammen, mit dem er gemeinsam die Gesellschaft Jesu gründete. Franz Xaver setzte das ursprüngliche Ordensziel der Mission auf spektakuläre Weise um: Über Lissabon, wo er das allererste Jesuitenkolleg gründete und sich mit königlichen und päpstlichen Vollmachten ausstatten ließ, reiste er nach Indien, wo er drei Jahre lang in den portugiesischen Kolonien unter den einheimischen Perlenfischern wirkte. Nach drei weiteren Jahren Tätigkeit im heutigen Indonesien gelangte er 1549 als erster Missionar nach Japan, wo er in Yamaguchi eine christliche Gemeinde gründete.
Seine Vorgehensweise war äußerst durchdacht und erfolgreich. Er lernte zuerst Sprache, Kultur und Brauchtum der Einheimischen, bevor er mit der Glaubensverbreitung begann. Außerdem richtete er von Einheimischen geführte Missionsstationen ein, um das Glaubensleben auch in seiner Abwesenheit lebendig zu halten. Seine 1.500 Briefe nach Rom wurden ab 1545 gedruckt und lösten eine Welle der Begeisterung für die Mission in Fernost aus.
Zuletzt zog es ihn nach China, doch die Einreise war Ausländern untersagt. Ein Kurier, der ihn von einer vorgelagerten Insel aus hatte hinüberbringen sollen, kam nicht zum verabredeten Zeitpunkt. Völlig ausgezehrt und enttäuscht verstarb darauf der „Apostel Indiens und Japans“ am 3. Dezember 1552.

Verehrung: Franz Xavers Leichnam wurde 1554 nach Velha Goa/Indien überführt, wo er in der Basílica do Bom Jesus bis heute als einer der größten Missionare aller Zeiten verehrt wird. 1615 wurde dem Generalat der Jesuiten in Rom eine Armreliquie überlassen, die in der Kirche Il Gesù auf dem Franz-Xaver-Altar verehrt wird. Er wurde 1619 selig- und 1622 heiliggesprochen.

Darstellung: mit Kreuz und flammendem Herzen, predigend oder taufend oder sterbend mit Blick auf China

Patron: von Indien, aller Missionen und Missionare, der katholischen Presse, der Seefahrer, als Helfer für eine gute Sterbestunde, gegen Sturm und die Pest

 

Weitere Heilige des Tages:

Cassian, Märtyrer
Emma von Lesum, Stifterin
Sola, Priester, Einsiedler