06:24:58
06:24:58
06:24:58

IDA VON NIVELLES

Westwerk der Stiftskirche Sainte-Gertrude in Nivelles, 12. Jahrhundert. Foto: Pierre HUART (CC BY-SA 3.0)
Westwerk der Stiftskirche Sainte-Gertrude in Nivelles, 12. Jahrhundert. Foto: Pierre HUART (CC BY-SA 3.0)

Ordensfrau, Mystikerin

Namensdeutung: die Seherin, die Weise (althochdeutsch)

Namenstage: Ida, Ide, Itta, Itte, Lida, Aida

Gedenktag: 12. Dezember

Lebensdaten: geboren um 1190 in Nivelles, heute Belgien, gestorben am 12. Dezember 1231 in La Ramée

Lebensgeschichte: Nach der Vita, die der Zisterzienser Goswin von Villers kurz nach ihrem Tod verfasste, war Ida die Tochter reicher Kaufleute und verkehrte in einem Kreis „armer Jungfrauen“, sogenannten Beginen, in ihrer Heimatstadt Nivelles. Neben dem häufigen Sprechen von Gott hatten es ihr die Armen, denen ihre ganze Sorge galt, und die Eucharistie angetan.
Ida entzog sich mit 16 Jahren ihrer Verheiratung durch den Eintritt in eine Frauengemeinschaft, die im flandrischen Kerkom nach der Zisterzienserregel lebte und die Eucharistie durch häufigen Kommunionempfang verehrte. 1213 begleitete sie diesen Konvent nach La Ramée in den französischsprachigen Landesteil, wo er als Zisterzienserinnenkloster errichtet wurde.
Offenbar genoss Ida schon weithin einen gewissen Ruf, da sie 1216 den Besuch der Zisterziensermystikerin Beatrijs von Nazareth empfing. In diesem Zusammenhang betonte ihr Biograph Goswin den Kontrast zwischen dem „ungelehrten Mund“ und der theologischen Autorität, die Ida beanspruchte, und unterstrich die strengen Bußübungen, denen sie sich unterwarf.
Legendarisch ist überliefert, dass ihr die Muttergottes in einer Vision das Jesuskind in den Arm legte, und dass Ida durch ihr Gebet Arme Seelen aus dem Fegefeuer befreien konnte.
Mit der Auflösung und Zerstörung des Klosters 1796 ist auch ihr Grab verlorengegangen.

Patronin: gegen Zahnschmerzen und Qualen im Fegefeuer


Weitere Heilige und Feste des Tages:

Bartholomäus Bompedoni, Priester
Johanna Franziska von Chantal, Ordensfrau
Konrad von Offida, Terziar
Unsere Liebe Frau in Guadalupe