JOSÉ DE ANCHIETA

Ordenspriester, Missionar
Namensdeutung: Gott fügt hinzu (hebr.)
Namenstage: Josef, Joseph, José, Giuseppe, Jo, Jupp, Sepp, Beppo, weibl.: Josefine, Josefa
Gedenktag: 9. Juni

Lebensdaten: geboren am 19. März 1534 in San Cristóbal auf Teneriffa, gestorben am 9. Juni 1597 in Reritiba, heute Anchieta, Brasilien

Lebensgeschichte: José wuchs in San Cristóbal auf und ging zum Studium nach Coimbra in Portugal. Dort las er Briefe des Jesuitenmissionars Franz Xaver, die ihn so sehr beeindruckten, dass er selbst dem Jesuitenorden beitrat. Allerdings ruinierte seine übertriebene Askese dauerhaft seine Gesundheit.

1553 wurde José zu einer Jesuitenstation nach Südamerika geschickt. Zunächst arbeitete er als Lehrer, dann zog er weiter nach Süden, wo er gemeinsam mit dem Jesuitenprovinzial Manuel da Nóbrega eine Missionsstation gründete, die dem heiligen Paulus geweiht war und aus der die Millionenstadt São Paulo wurde.

Die Ureinwohner mochten José im Gegensatz zu vielen anderen Europäern und vertrauten ihm, weil er nicht nur als Lehrer und Verbesserer kam, sondern sie und ihre Kultur ernstnahm. Er lernte ihre Sprache, verfasste sogar Wörterbücher und Grammatiken in ihrer Sprache; so lebt er auch noch als berühmter Schriftsteller und Sprachforscher seiner Zeit fort.

Weniger mochten ihn die Mächtigen: Nach der Vertreibung der Jesuiten durch die Portugiesen begann José de Anchieta weiter nördlich mit der Gründung einer neuen Station: dem heutigen Rio de Janeiro.

1566 zum Priester geweiht, war er ab 1577 als Provinzial der Jesuiten tätig. Er unternahm als Ordensoberer über 40 Missionsreisen und zog sich 1591 in das Dorf Reritiba zurück, wo er am 9. Juni 1597 starb.

Legende: Besonders unter dem Indianern ist der Legendenschatz um José de Anchieta reich: Von Krankenheilungen ist die Rede, wilde Tiere seien ihm gegenüber so zahm gewesen, dass er mit ihnen spielen konnte. Auch ein verdreckter Brunnen soll wieder Trinkwasser gespendet haben, nachdem José darum gebetet hatte.

Verehrung: In Brasilien wird José de Anchieta als Nationalheiliger verehrt. Papst Johannes Paul II. sprach den Jesuiten am 22. Juni 1980 selig, am 3. April 2014 wurde er von Papst Franziskus heiliggesprochen.

Patron: von Brasilien

 

Weitere Heilige des Tages:
Anna Maria Taigi, Mystikerin
Ephräm der Syrer, Diakon, Kirchenlehrer
Kolumban der Ältere, Klostergründer, Glaubensbote
Liborius von Le Mans, Bischof