SCHUTZENGEL

Namensdeutung: von Ángelos – Bote (griech.)
Namenstage: Angel, Ange, Angelo, Angelino, weibl.: Angela, Angelina
Gedenktag: 2. Oktober

Geschichte: Die Vorstellung von individuell zugeordneten, jenseitigen Schutzmächten haben viele Kulturen. Die Römer beispielsweise verehrten Laren und Penaten als familiäre Schutzgötter. Im alttestamentlichen Buch Daniel ist der Engelsfürst Michael dem Gottesvolk Israel in besonderer Weise zugeordnet und streitet mit anderen Engeln, die andere Völker schirmen. Im Buch Tobit wird der Engel Raphael zum Schutz Tobias’ auf die Erde gesandt.

Im 91. Psalm heißt es, Gott „befiehlt seinen Engeln, dich zu behüten auf all deinen Wegen“, und im Buch Exodus verheißt der Herr dem Mose: „Ich werde einen Engel schicken, der dir vorausgeht. Er soll dich auf dem Weg schützen und dich an den Ort bringen, den ich bestimmt habe. Achte auf ihn und hör auf seine Stimme! Widersetz dich ihm nicht! Er würde es nicht ertragen, wenn ihr euch auflehnt; denn in ihm ist mein Name gegenwärtig“ (Ex 23,20–21).

Im Neuen Testament, in dem der Engel Gabriel auftritt, ist ausdrücklich von persönlich verbundenen Engeln die Rede (etwa Mt 18,10, Apg 12,15). Der kirchliche Glaube an einen jedem Menschen von Anbeginn seines Lebens an beigesellten Schutzengel tritt spätestens bei Basilius von Caesarea und Hieronymus auf, wobei die namentliche Anrufung des Schutzengels wegen der Gefahr der Vergötzung stets unterbunden wurde.

Während im Schrifttum des Pseudo-Dionysius Areopagita (6. Jahrhundert) die Schutzengel den niedrigsten Rang der Himmlischen Hierarchie einnehmen, bildete sich im Königreich Aragón bis ins Hochmittelalter die Lehre von kollektiv tätigen, das heißt für Länder, Städte, Diözesen, Zünfte und Heere zuständigen Schutz- oder Patronatsengeln mit einem eigenen Fest im Kirchenjahr aus. 1411 feierte die Stadt Valencia ein Fest des Stadtschutzengels.

Wieder mehr aufs einzelne Individuum bedacht, verzeichnete das Missale Romanum von 1570 vier Engelfeste: je eines für einen der drei Erzengel und eines für die Schutzengel. Papst Paul V. weitete im Jahr 1608 dieses Fest auf die ganze Kirche aus, und Papst Pius X. legte es als Gedenktag auf den 2. Oktober fest.

Etwa zwei Drittel der Nordamerikaner und Deutschen glauben Umfragen zufolge an einen persönlichen Schutzengel. Das sind mehr Menschen als die, die an Gott glauben.

 

Gebet zum Schutzengel:

Heiliger Schutzengel mein,
lass mich dir empfohlen sein;
in allen Nöten steh mir bei
und halte mich von Sünden frei.
An diesem Tag/In dieser Nacht, ich bitte dich,
erleuchte, führe, schütze mich.
Amen.

 

Weitere Heilige des Tages:
Leodegar von Autun, Abt, Bischof, Märtyrer