TABEA

Jüngerin
Namensdeutung: Gazelle (aramäisch)
Namenstage: Tabea, Tabitha, Tabby, Tibby, Tabs, Dorkas (griech.)
Gedenktag: 25. Oktober

Lebensdaten: lebte im 1. Jahrhundert in Joppe (Jaffa)

Lebensgeschichte und Bedeutung: Tabitha – die im Deutschen gebräuchliche Namensform lautet nach der Lutherübersetzung des Neuen Testaments Tabea – wird in der Apostelgeschichte als wohlhabende Jüngerin, Schneiderin und Witwe vorgestellt: Sie lebte in Joppe, gab reichlich Almosen, machte Röcke und Mäntel und lebte mit anderen Witwen zusammen (Apg 9,36–41).
Als Petrus auf Missionsreise im nahegelegenen Lydda weilte, wurde „Gazelle“ (Dorkas, wie es im griechischen Original heißt) krank und starb. Für ihre Bedeutung, vielmehr für den Zusammenhalt der Jünger untereinander spricht, dass man nach Petrus schickte und dieser sofort nach Joppe aufbrach. Als er ankam, bat er die Leute hinaus, kniete betend neben dem Leichnam nieder, wandte sich ihm zu und sprach: „Tabitha, steh auf!“ – ganz ähnlich wie der Herr Jesus Christus im Markusevangelium (5,40).
Von Basilius von Caesarea als Beispiel für die Tätigkeit von Witwen gepriesen (Regel 74), gab sie ab 1834 den Dorcas Societies im angelsächsischen Raum den Namen, die Bedürftige mit Kleidung versorgen.
Die evangelisch-lutherischen Kirchen der USA feiern ihren Gedenktag gemeinsam mit dem von Lydia und Phoebe, den Mitarbeiterinnen des heiligen Apostels Paulus.

 

Weitere Heilige des Tages:

Krispin und Krispinian, Märtyrer
Ludwig III. von Arnstein, Klostergründer
Margareta von Roskilde, Märtyrin
Minias, Märtyrer