THOMAS

Apostel, Märtyrer
Namensdeutung: Zwilling (hebr.)
Namenstage: Thomas, Tom, Tommaso, Tommy, Foma, Tomek, Tammes, Tomislav, weibl.: Tamsin, Tommie, Tomasa, Tommasina, Tòmag
Gedenktag: 3. Juli

Lebensdaten: gestorben 72 in Mylapore, Chennai (Madras)

Lebensgeschichte: Thomas wird in allen Apostellisten namentlich aufgeführt und kommt im Johannesevangelium dreimal zu Wort (Joh 11,16, 14,5 und 20,29): Sein Ausruf „Mein Herr und mein Gott“ vor dem Auferstandenen, der ihn aufforderte, seine Kreuzigungswunden zu berühren, machten den „ungläubigen Thomas“ sprichwörtlich.
Die Didachè („Zwölfapostellehre“, um 100) berichtet, Thomas habe den Glauben nach Indien gebracht und dort die Kirche gegründet. Die syrischen Thomasakten schmücken das etwa hundert Jahre später noch um einige Legenden nach, wie der, dass er auf dem Weg nach Indien die Heiligen Drei Könige in Persien getauft und einem indischen König namens Gundisar einen Palast erbaut hätte. Auch Origenes (gestorben 254) berichtet von Thomas’ Missionstätigkeit in Persien und Indien, wo er um das Jahr 70 das Martyrium erlitten habe.
Der indischen Überlieferung nach pflanzte Thomas den Glauben an der Malabarküste ein und wurde nach seinem Märtyrertod – er wurde von Lanzen durchbohrt – unweit von Madras bestattet, wo sein Grab heute noch ein großer Wallfahrtsort ist.

Verehrung/Brauchtum: Thomas’ Reliquien wurden zum größten Teil nach Edessa (heute Şanlıurfa, Türkei) und Tiflis (Georgien) überführt und 1258 von Kreuzfahrern von Edessa nach Ortona in Italien verbracht, wo sie in einem Schrein der Krypta des Doms ruhen. Der frühere Gedenktag am 21. Dezember, der längsten Nacht des Jahres, war mit winterlichem Brauchtum wie Orakelsprüchen in Liebesdingen verbunden. Die Liturgiereform von 1970 verlegte seinen Gedenktag auf den 3. Juli, dem überlieferten Datum der Übertragung seiner Gebeine von Indien nach Edessa.

Darstellung: beim Berühren der Wundmale Christi, mit Buch, Lanze oder Schwert, Winkelmaß, Kelch, Steinen, Herz oder Steinwürfeln

Patron: von Ostindien, Portugal, Goa, der Thomas-Insel, des Kirchenstaats, von Urbino, Parma und Riga, der Bau- und Zimmerleute, der Theologen, Helfer bei Rückenschmerzen und für eine gute Heirat

 

Weitere Heilige des Tages:

Anatolius von Laodicea, Bischof
Joseph Lenzel, Priester, Märtyrer