11:23:10
11:23:10
11:23:10

CHRISTLICHE UND SÄKULARE HOFFNUNG

Unterschiede mit Konsequenzen

Beginn: 16.02.2018, 15:30 - 19:00
Anker - ein Zeichen der Hoffnung © Katarina Niksic
Anker - ein Zeichen der Hoffnung © Katarina Niksic

Theologisch-philosophischer Diskurs im Haus Sankt Ulrich, Augsburg

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

„Ob Hoffnung ist?“ – diese Frage stellt sich früher oder später für jeden. Eine Hoffnung, die durch den Tag trägt, die dem Leben Sinn gibt und die auch im Tod Bestand hat. Und die Antwort sieht in christlicher Sicht sicherlich anders aus als in säkularer Perspektive.

Es lohnt sich näher hinzusehen und zu überdenken, aus welchen Quellen sich christliche und säkulare Hoffnung jeweils nähren und gestalten. Ich lade Sie herzlich zu diesem theologisch-philosophischen Studiennachmittag in das Akademische Forum ein!

Ihr Prof. Dr. Adalbert Keller
Leiter des Akademischen Forums

 

 

PROGRAMM

15.30 Uhr Stehkaffee

16.00 Uhr Begrüßung und Einführung

16.15 Uhr Prof. DDr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz:

Wohin ist die Hoffnung postmodern gewandert?
Über Hoffnung in säkularen Horizonten

 

17.00 Uhr Rückfragen

17.15 Uhr Pause

17.30 Uhr Prof. DDr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz:

Gibt es die 'bessere Hoffnung'? Ein Gang durch gut Vergessenes in der Lehre Christi 

18.15 Uhr Diskussion

19.00 Uhr Ende der Veranstaltung

 

 

REFERENTIN

Prof. DDr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz, Erlangen

 

KOSTEN

Erwachsene € 10,00 / Schüler und Studierende frei

 

 

Beginn: 16.02.2018, 15:30 - 19:00
 
Veranstalter:  Akademisches Forum der Diözese Augsburg
 akademisches-forum@bistum-augsburg.de
 
Veranstaltungsort:  Haus Sankt Ulrich
 Kappelberg 1, 86150 Augsburg
 » Anfahrt
 
  » Anmelden