00:33:26
00:33:26
00:33:26

Frühjahrskollekte

Caritas bittet um Spenden für vielfältige und vielseitige Hilfen

10.03.2017

Augsburg (pca) Vom kommenden Sonntag an bittet die Caritas eine Woche lang in ganz Bayern und somit auch im Bistum Augsburg um Spenden für ihre vielfältige und vielseitige Arbeit in den Pfarreien, den Landkreisen und Städten sowie im Bistum. Auch die Kollekte der Gottesdienste wird am Sonntag der Caritas gewidmet sein. Zur Eröffnung der Caritas-Sammlung richtet sich Bischof Konrad zudem an die Hörer des Bayerischen Rundfunks. Seine Botschaft wird am Sonntag ab 10.05 Uhr im Rahmen der Katholischen Morgenfeier auf Bayern 1 übertragen.

Die Caritas im Bistum Augsburg hat ihre Spendenaktion unter das Motto „Caritas. Energie für Menschen in Not“ gestellt. Kernauftrag der Caritas sei es, so Diözesan-Caritasdirektor Domkapitular Dr. Andreas Magg, „Taten der Liebe gegenüber unseren Mitmenschen zu vollbringen und ihnen so neue Lebenskraft und neue Energie für ihren Lebensweg zu schenken“. Damit will sie ihren Kernauftrag unterstreichen, nämlich mit aller Kraft, allem Engagement und aller Professionalität für Menschen, die Hilfe benötigen, da sein zu wollen.

Mit ihren Diensten und -einrichtungen sei die Caritas im Bistum Augsburg seit vielen Jahrzehnten auf einem guten Weg. „Wir bieten Beratung, Unterstützung, konkrete Hilfen für alle Menschen in Not an, die sich an uns wenden. Wir belehren nicht, wir bewerten nicht. Wir suchen Lösungen. Mit den Menschen, für die Menschen.“ Die Caritas schenke so den Menschen neue Energie, neue Kraft, einen neuen Anfang. „Unser Ziel ist: Wir wollen helfen, dass das Leben gelingt.“

Dazu seien alle auch in den Pfarrgemeinden aufgerufen, ihren Teil dazu beizutragen, vor Ort im täglichen Miteinander, mit Achtsamkeit gegenüber den Menschen am Rande oder im Schatten der Gesellschaft, wie auch alle hauptberuflichen „Profis“ in der Caritas als Wohlfahrtsorganisation für die verschiedensten sozialen Herausforderungen. Vieles würde in Deutschland als Sozialstaat von den Sozialversicherungen und anderen Kostenträgern zwar bezahlt, aber nicht zu 100 Prozent, manches sogar nur zu 50 Prozent. Die Allgemeine Sozialberatung wird sogar ganz allein mit Spenden und Kirchensteuermitteln finanziert. Hilfen der Pfarreien für verarmte alleinstehende Personen oder für Sozialinitiativen vor Ort hingegen sind nur dank den Spenden der Caritassammlung möglich.

Weitere Informationen zum Netzwerk der Caritas gibt es direkt auf den Seiten des Diözesan-Caritasverbandes.

Die Ansprache von Bischof Konrad gibt es nach der Sendung beim Bayerischen Rundfunk auch als Podcast oder die Predigt zum Nachlesen beim Landes-Caritasverband Bayern.