22:35:50
22:35:50
22:35:50

Jugend

Deutsche Bischofskonferenz veröffentlicht Antworten des Fragebogens zur Bischofssynode 2018 in Rom

03.11.2017

Die Herbst-Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) hat die aus allen deutschen Bistümern eingegangenen Antworten auf den Fragebogen des Vatikans zur Vorbereitung der Bischofssynode zum Thema "Jugend, Glaube und Berufungsunterscheidung" im Oktober 2018 beraten. Die mehrere hundert Seiten umfassenden Rückmeldungen wurden ausgewertet und für das nun vorliegende 19-seitige Antwortschreiben aufbereitet. Den letzten Teil des Dokuments bilden drei konkrete jugend- und berufungspastorale Initiativen, die aus den Antworten der (Erz-)Diözesen ausgewählt wurden. Neben der bundesweiten 72-Stunden-Aktion des BDKJ und "Nightfever" wird das christliche Orientierungsjahr "Basical" aus dem Bistum Augsburg näher vorgestellt. Zudem gibt es bis zum 30. November auf youth.synod2018.va noch die Möglichkeit, sich selbst am synodalen Prozess zu beteiligen. Mehr zur Antwort der deutschen Bischöfe finden Sie auf den Seiten der DBK.

Unter Punkt 3.2 des Antwortschreibens steht folgendes über das "Basical":

Beschreibung
Das „Basical“ möchte jungen Erwachsenen für ihre Studien- und Berufswahl sowie die Berufungsunterscheidung in einem Jahr eine Grundlage für das weitere Glaubensleben geben. Die Teilnehmenden an diesem Jahresprogramm, die sogenannten „Basicals“, werden in dieser Zeit von einem Priester und zwei Jugendreferentinnen begleitet, die gemeinsam mit ihnen im „Basical-Haus“ in Augsburg leben. Es bietet je ein eigenes Zimmer, gemeinsame Küche, Wohnzimmer, Saal, Unterrichtsraum und eine Kapelle. Die „Basicals“ gehen den Fragen des Lebens nicht allein und im Alltagsstress, sondern in einer Wohngemeinschaft (10 Personen), mit persönlicher Begleitung und einem (abwechslungs-)reichen Jahresprogramm nach.

Analyse
Das Jahresprogramm enthält vier wichtige Bereiche: Studium, Engagement, geistliches Leben und Gemeinschaft.

Im Studium werden die „Basicals“ in den Bereichen der Anthropologie, Sozialethik und Theologie unterrichtet. Im Bereich des Engagements werden verschiedene Projekte für die Kirche vor Ort entwickelt und Sozialeinsätze durchgeführt. In der Berufsorientierung absolvieren die „Basicals“ einen Qualifikationstest, werden durch einen Coach in ihrer Persönlichkeit gestärkt und sammeln in verschiedenen Praktika Erfahrungen für die spätere Berufswahl. Die Pflege der persönlichen Beziehung zu Jesus Christus in Gebet und Einzelbegleitung ist ein wichtiges Kernelement für die Frage der eigenen Berufung.

Diese Säulen werden alle in Gemeinschaft gelebt und getragen. Die „Basicals“ lernen, Verantwortung füreinander zu übernehmen und die eigenen Talente in den Gemeinschaftsalltag und die Haushaltsführung einzubringen. Die Vormittage sind geprägt von Morgengebet und Messfeier, Unterricht und Studium. An den Nachmittagen werden über die Woche verteilt Sport, Freizeit und Musik, stille Abende mit Gebet und Anbetung, Praktika, gemeinsame Aktionen und Teamabende angeboten. Die Einübung dieses Rahmens soll ihnen auch später helfen, ein geistliches Leben zu führen. Eine 10-tägige Pilgerreise ins Heilige Land sowie weitere Fahrten geben den Teilnehmern Einblick in die Kirche weltweit.

Bewertung
Bernadette: „Das ,Basical‘ war, so kann ich echt sagen, das beste Jahr meines Lebens! Ich bin selbstbewusster geworden und fröhlicher. Noch dazu habe ich meinen Traumberuf gefunden und mache jetzt die Ausbildung zur Hebamme. Gott sei´s gedankt, dass ich das ,Basical‘ machen durfte.“

Magnus: „Im ,Basical‘ habe ich mich, Gott und meine Mitmenschen viel besser kennengelernt und gelernt, dass ich nur dann im Heiligen Geist wachsen kann, wenn ich Gott, meinen Nächsten und mich selbst liebe. In diesem Jahr konnte ich mich ganz auf mich und meinen Weg konzentrieren und habe meine Prioritäten hinterfragt und ganz neu auf Gott hin geordnet. Ich habe gelernt, wie ich meine Beziehung zu Gott pflegen kann, aber auch wie ich ihn meinen Mitmenschen näherbringen kann. Das ,Basical‘ hat mir Gott so unglaublich nah gebracht. Jetzt bin ich wirklich bereit, in der Welt für ihn zu wirken.“

Weitere Informationen unter www.basical.de.