04:26:53
04:26:53
04:26:53
Wort Gottes
Tagesevangelium und Lesung
Geistlicher Impuls
Heute und jeden Tag
Heilige des Tages
LUDWIG MARIA GRIGNION VON MONTFORT
Glaube im Dialog
Pastoralvisitation
Raumplanung 2025
Flüchtlingshilfe
VIDEOS
Georgiritt in Unterbechingen
Seminar für Heiratswillige
Geschenketipps zur Erstkommunion
Ostern 2017: "Gott sucht Nachfolger, keine Follower"
Rückblick Karwoche 2017
"Wachet und betet!" - Nachtwallfahrt der Männer in Oberstdorf
Diözesaner Weltjugendtag in Augsburg
Rätschaktion: Viel Lärm für eine gute Sache
Ecce homo: Bildmeditation zum Geißelheiland von Georg Petel im Dom
Patrona Bavariae: Bayernweite Wallfahrt steuert auf Höhepunkt zu
Jugendkreuzweg durch die Augsburger Innenstadt
Passionsspiele in Bobingen
Buß- und Versöhnungsgottesdienst im Augsburger Dom
Das Video vom Papst - April: Gebet für junge Menschen
Jugendkreuzweg in Oberschöneberg
24 Stunden für Gott
Bibelausstellung "Unser Buch" in Augsburg
Katholische Bestattungskultur: Interview mit Prof. Dr. Gerda Riedl
Diözesanratsvorsitzende Hildegard Schütz im Porträt
Diözesaner Schöpfungspreis für Mädchenrealschule St. Ursula
Bistum Augsburg - Haushaltsplanung mit Zukunft
Portraits unserer Dekanate

Bischöfliches Jugendamt

Diözesaner Weltjugendtag: Rund 300 Jugendliche dem Gebet auf der Spur

Rund 300 Jugendliche kamen zum Diözesanen Weltjugendtag nach Augsburg. (Foto: Joshua Golde)
Rund 300 Jugendliche kamen zum Diözesanen Weltjugendtag nach Augsburg. (Foto: Joshua Golde)
10.04.2017

„Denn der Herr hat Großes an mir getan und sein Name ist heilig“ (Lk 1,49). Unter diesem Motto stand dieses Jahr der diözesane Weltjugendtag, der gestern im Haus Sankt Ulrich stattfand. Rund 300 Jugendliche und junge Erwachsene machten sich gemeinsam mit zwei Agenten auf die Suche nach dem Gebet. Bei Weihbischof Florian Wörner wurden sie fündig: In einem kurzen Vortrag über das Gebet, ermutigte der Weihbischof die Jugendlichen im Gebet alles vor Gott zu bringen.

Während der eucharistischen Anbetung hatte jeder ganz persönlich Zeit, Jesus anzubeten und auf seine Stimme zu hören. Im Anschluss wurden verschiedene Workshops rund um das Thema "Gebet" angeboten. Zu Beginn der Karwoche klang der Tag beim Kreuzweg mit der Jugend2000-Band aus. In 15 bewegenden Liedern betrachteten die Musiker und die Jugendlichen das Leiden und Sterben Jesu.