22:35:21
22:35:21
22:35:21

Männerseelsorge

Leben oder gelebt werden: Politikersohn Walter Kohl spricht beim Diözesanmännertag über Versöhnung

08.11.2017

Augsburg (pba). Sein Leben eigenverantwortlich gestalten und weniger gelebt werden: Dazu möchte Walter Kohl, der Sohn des verstorbenen Altbundeskanzlers, am Samstag, 18. November, die Teilnehmer des Diözesanmännertags im Haus St. Ulrich in Augsburg motivieren. Wie durch Versöhnung schmerzhafte Erfahrungen in inneren Frieden und somit in neue Kraft gewandelt werden können, darüber berichtet der Politikersohn ausgehend von seinen eigenen Lebenserfahrungen. Walter Kohl sieht sich als Anreger und Inspirator, der seine persönlichen Erfahrungen als Redner, Buchautor und Coach mit anderen teilen möchte. Er will Mut machen, zum Nachdenken anregen und - wenn nötig - auch ein wenig provozieren.

Am Nachmittag werden Arbeitskreise rund um das Thema „Versöhnung“ angeboten. Musikalisch begleitet werden die Männer tagsüber auch von Liedermacher Pater Norbert Becker. Die Eucharistiefeier mit Pfarrer Wolfgang Kretschmer am späten Nachmittag beschließt den Diözesanmännertag.

Informationen zum detaillierten Programm und die Möglichkeit, sich anzumelden (bitte gewünschten Arbeitskreis angeben!) finden Sie auf auf den Seiten der Männerseelsorge des Bistums Augsburg.