14:27:18
14:27:18
14:27:18

Nachruf

Militärpfarrer Martin Klein verstorben

31.07.2018

Pfarrer Martin Klein ist am Montag, 30. Juli, verstorben. Er war seit September 2008 für die Militärseelsorge in Veitshöchheim freigestellt. Bischof Dr. Konrad Zdarsa äußert sich bestürzt über die Todesnachricht. "Wir trauern um unseren Mitbruder, Herrn Pfarrer Martin Klein. Nachdem er von seinem Einsatz als Militärpfarrer aus dem Nordirak wohlbehalten zurückgekehrt war, ist er den Folgen eines schweren Verkehrsunfalls erlegen. Wir sind ihm dankbar für seine außergewöhnliche Verfügbarkeit als Priester. Gott vergelte ihm, was er Gutes getan hat, und schenke ihm seinen Frieden! Allen aber, die ihm nahestehen, seinen Eltern, Freunden und Verwandten, und die seinem priesterlichen Dienst anvertraut waren, den Soldatinnen und Soldaten, möchten wir bei Gott Kraft und Trost zu diesem schweren Abschied erbitten."

Der Verstorbene habe seinen Seelsorgedienst "stets nahe bei dem ihm anvertrauten Menschen mit Freude und großem persönlichem Einsatz" versehen, heißt es in einem von Militärbischof Dr. Franz-Josef Overbeck und Militärdekan Artur Wagner unterzeichneten Nachruf der Katholischen Militärseelsorge. Sein priesterlicher Dienst und sein menschliches Miteinander hätten Militärpfarrer Martin Klein "stets auch zu einem geschätzten Freund der Mitbrüder, der Pfarrhelferinnen und Pfarrhelfer, aber auch der Soldatinnen und Soldaten und deren Familien gemacht".

Pfarrer Klein, geboren am 25. September 1963 in Dürrwangen, wurde am 24. Juni 1990 zum Priester geweiht. Er war Kaplan in Augsburg (St. Konrad) und Dillingen (St. Peter), bevor er ab August 1995 die Deutschsprachige Katholische Gemeinde in Singapur und Kuala Lumpur betreute. Von September 2000 bis August 2008 war er Pfarrer in Augsburg (Zum Guten Hirten). Seinen Dienst als Leiter des Katholischen Militärpfarramtes Veitshöchheim mit Standorten in Volkach, Würzburg und Aschaffenburg trat er am 1. November 2008 an. In vier Auslandseinsätzen begleitete er Soldatinnen und Soldaten in Afghanistan, der Türkei und zuletzt im Nordirak.

Am Montag, 6. August, wird um 14.00 Uhr in der Pfarrkirche in Dürrwangen das Requiem für den Verstorbenen gefeiert. Anschließend wird er auf dem dortigen Friedhof seine letzte Ruhe finden.

Der Herr vergelte ihm seine treuen Dienste. Wir bitten um das Gebet für den Verstorbenen.