01:18:03
01:18:03
01:18:03

Weltkirche

Monat der Weltmission: Kardinal Ouédraogo plädiert für gemeinsames Engagement für den Frieden

Gastgeber und Gäste zum Monat der Weltmission: (v.l.) missio-Präsident Monsignore Wolfgang Huber, Bischof Dr. Konrad Zdarsa, Kardinal Philippe Ouédraogo und Madame Cécile Beloum aus Burkina Faso. (Fotos: Nicolas Schnall / pba)
Gastgeber und Gäste zum Monat der Weltmission: (v.l.) missio-Präsident Monsignore Wolfgang Huber, Bischof Dr. Konrad Zdarsa, Kardinal Philippe Ouédraogo und Madame Cécile Beloum aus Burkina Faso. (Fotos: Nicolas Schnall / pba)
12.10.2017

Augsburg (pba). Der Erzbischof von Ouagadougo hat an die internationale Gemeinschaft appelliert, die Herausforderungen der Friedensarbeit zusammen anzugehen. „Ich bin davon überzeugt, dass der Friede ein Geschenk Gottes ist, aber auch die Frucht der gemeinsamen Arbeit aller Menschen“, sagte Kardinal Philippe Ouédraogo, Erzbischof von Ouagadougou, der Hauptstadt Burkina Fasos heute vor Medienvertretern in Augsburg. Der Kardinal rückte das enge Zusammenwirken von Kirche, Politik und Gesellschaft in seinem Heimatland in den Fokus. Eines seiner Herzensanliegen dabei sei der interreligiöse Dialog. Der Friede in seinem Land basiere auf dem Austausch und der gegenseitigen Toleranz zwischen den Christen, Muslimen und Anhängern der Naturreligionen.

Bischof Dr. Konrad Zdarsa freute sich, dass mit der diesjährigen Aktion ein Beitrag für eine lebendige Weltkirche geleistet werden könne. Zudem betonte er die weltkirchliche Arbeit im Bistum Augsburg, durch die viele Partner in den Diözesen Asiens, Afrikas, Lateinamerikas und Ozeaniens unterstützt würden: So seien allein im vergangenen Jahr mehr als 1,6 Millionen Euro an Kirchensteuermitteln, Spenden und Sachleistungen von Gläubigen in rund 200 Projekte weltweit weitergeleitet worden, so Bischof Konrad. Er verwies gleichermaßen auf die jahrzehntelange missionarische Bildungsarbeit innerhalb der Diözese, durch die weltkirchliches Anliegen in der Pastoral vor Ort längst einen festen Platz bekommen hätten. „Die Besuche zahlreicher Gäste ermöglichen einen persönlichen Kontakt und machen so Weltkirche als lebendige Glaubens-, Gebets- und Solidargemeinschaft erfahrbar.“

 

 

Die katholische Frauenrechtlerin und frühere Ministerin Burkina Fasos, Cécile Beloum, erinnerte daran, dass gute Politik und Entwicklungszusammenarbeit immer auch die Situation der Frauen im Blick haben und diese verbessern müsse. Sie schilderte mit eindringlichen Worten das Ungleichgewicht der Geschlechter im Bereich Gesundheitswesen, Bildung und Hygiene. „Während der Mann mit seinem Fahrrad zum nächsten Arzt fährt, muss die Frau häufig mit einem Kind im Arm kilometerlange Strecken zurücklegen.“ Gleichzeitig kritisierte sie die Situation im politischen Leben in einem der ärmsten Länder der Welt. „Dort, wo Entscheidungen getroffen werden, nehmen Frauen nicht daran teil“, so Beloum. Deshalb komme es darauf, das Bewusstsein in der Bevölkerung zu bilden, um die Situation von Frauen zu verändern.

missio-Präsident Monsignore Wolfgang Huber veranschaulichte an zwei Beispielen die Unterstützung durch missio. Durch gezielte Projekte würden Jugendliche befähigt, im interreligiösen Dialog über ihren Glauben auskunftsfähig zu sein sowie Frauen gestärkt, die Opfer von Zwangsprostitution und Zwangsverheiratung wurden. Zudem dankte er den Gästen aus dem westafrikanischen Land für den lebendigen Austausch. Monsignore Huber ermutigte dazu, Kraft aus dem Glauben zu nehmen und die Welt daraus zu gestalten. 

Die zentralen Feierlichkeiten zum bundesweiten Abschluss des Monats der Weltmission finden heuer in der Diözese Augsburg statt. Gäste aus dem Beispielland Burkina Faso besuchen in diesen Tagen Pfarreien, Schulen und kirchliche Einrichtungen, um über die Pastoral in ihrer Heimat in Westafrika zu berichten.

 

Höhepunkt und Abschluss der Kampagne ist der Sonntag der Weltmission am 22. Oktober bei einem Pontifikalgottesdienst mit Bischof Dr. Konrad Zdarsa um 10 Uhr in der Pfarrkirche Zu den Heiligen Engeln in Landsberg am Lech. Neben Kardinal Philippe Ouédraogo werden weitere Gäste aus Burkina Faso im Gottesdienst mitwirken.

Allgemeine Informationen über die Aktionen im Monat der Weltmission und über die Gäste aus Burkina Faso finden Sie auch hier: www.missio.com/thema-des-monats/wms/

Impressionen vom missio-Festabend im Haus St. Ulrich finden Sie bei den Bildergalerien.