06:33:23
06:33:23
06:33:23

Bistumswallfahrt

Ulrichswoche 2017 steht unter dem Leitwort „Verkündet Gottes Heil von Tag zu Tag“

04.05.2017

Augsburg (pba).Die Ulrichswoche steht in diesem Jahr unter dem Leitwort „Verkündet Gottes Heil von Tag zu Tag“. Vom 3. bis 11. Juli finden rund um die Basilika St. Ulrich und Afra in Augsburg zahlreiche Veranstaltungen zur Ulrichswoche statt. Der Schrein des heiligen Ulrich verlässt heuer wieder für einen Tag die Stadt und wird nach Kempten gebracht. Offiziell eröffnet wird die Ulrichswoche mit der Erhebung des Ulrichsschreins am Montag, 3. Juli, um 18 Uhr im Rahmen einer Pontifikalvesper mit Bischof Dr. Konrad Zdarsa. Tags darauf am Hochfest des heiligen Ulrich wird Bischof Konrad um 10 Uhr in der Ulrichsbasilika ein Pontifikalamt feiern, das von den Augsburger Domsingknaben und dem Domorchester unter der Leitung von Domkapellmeister Reinhard Kammler musikalisch gestaltet wird.

Das diesjährige Leitwort aus dem Buch der Psalmen macht für Bischof Konrad eines sichtbar: „Gottes Heilswille ist universal, er gilt der ganzen Welt zu allen Zeiten. Was im Alten Testament angekündigt wurde, hat in Jesus Christus im Neuen Bund seine endgültige und unüberbietbare Erfüllung gefunden“, schreibt er im Grußwort zur Ulrichswoche. Der Kirche Jesu Christi sei deshalb aufgetragen, in Verkündigung und Spendung der Sakramente, allen, immer und überall sein Heil zu vermitteln, so der Bischof. „Dieser Verkündigungsauftrag, der das Heilswirken Gottes vor der Welt und für die Welt bezeugen soll, verbindet uns mit der Liebe und dem Glaubenseifer unseres Bistumspatrons.“

Für Stadtpfarrer Christoph Hänsler ruft uns das Leitwort der diesjährigen Ulrichswoche in Erinnerung, „dass der Kirche anvertraut ist, Christus und seine Botschaft in die Welt zu tragen“. Einen besonderen Akzent stellt für ihn der Besuch des Passauer Bischofs Dr. Stefan Oster SDB dar. Der Jugendbischof der Deutschen Bischofskonferenz wird am 10. Juli in der Basilika ein Pontifikalamt zelebrieren und dann beim Tag der Priester und Diakone zum Thema „Jugend, Glaube und Berufungen“ sprechen. Pfarrer Hänsler verbindet mit dem Leitwort zudem die Hoffnung, dass die Ulrichswoche „Ausgangspunkt und wichtiger Beitrag für ein vertieftes Verständnis der sakramentalen Kirche“ sein könne. Er hebt auch den Tag der Pfarrgemeinderäte am 8. Juli hervor, durch den wertvolle Impulse aus der Ulrichswallfahrt in die Pfarrgemeinden hineingetragen werden sollen.

Zum dritten Mal in Folge wird der Reliquienschrein des Heiligen für einen Tag die Stadt Augsburg verlassen. Heuer macht er sich am Mittwoch, 5. Juli, nach der Heiligen Messe zur Frauenwallfahrt mit Weihbischof Wolfgang Bischof (Erzbistum München und Freising) auf den Weg nach Kempten. Dort wird der Schrein um 10 Uhr am Eingang der Basilika St. Lorenz in Empfang genommen und in einer feierlichen Prozession in die Basilika getragen. Bischof Konrad feiert anschließend ein Pontifikalamt sowie nachmittags um 16 Uhr eine Pontifikalvesper. Davor besteht die Möglichkeit zu Gebet und Stille, zum Empfang des Einzelsegens mit der Ulrichsreliquie und des Bußsakraments. Abends wird der Ulrichsschrein nach der Heiligen Messe mit den Chören des Dekanats Kempten um 19 Uhr wieder verabschiedet. Zur gleichen Zeit findet in der Ulrichsbasilika abends nach dem Pontifikalamt mit Weihbischof Wörner ein „Abend der Versöhnung“ statt. Den ganzen Tag über steht in Augsburg die Eucharistische Anbetung und das Bußsakrament im Mittelpunkt. Zur Komplet, dem Abendgebet der Kirche, um 22 Uhr kehrt der Ulrichsschrein wieder in die Basilika zurück.

Weitere Informationen zum Programm gibt es auf den Seiten zur Ulrichswoche. Auf den Bistumsseiten von Pfarrbriefservice.de gibt es zudem das druckfähige Plakat zum Herunterladen.