18:53:17
18:53:17
18:53:18

Bistumspatron

Ulrichswoche steht in diesem Jahr unter dem Leitwort „Wie im Himmel so auf Erden“

26.04.2018

Augsburg (pba). Die Ulrichswoche steht in diesem Jahr unter dem Leitwort „Wie im Himmel so auf Erden“. Vom 3. bis 11. Juli finden rund um die Basilika St. Ulrich und Afra in Augsburg zahlreiche Veranstaltungen zur Ulrichswoche statt. Auch heuer verlässt der Schrein des heiligen Ulrich zudem wieder für einen Tag die Stadt. Ziel ist in diesem Jahr Nördlingen. Offiziell eröffnet wird die Ulrichswoche im Rahmen einer Pontifikalvesper mit Bischof Dr. Konrad Zdarsa am Dienstag, 3. Juli, um 18 Uhr mit der Erhebung des Ulrichsschreins. Am 4. Juli, dem Hochfest des heiligen Ulrich, feiert Bischof Konrad um 10 Uhr in der Ulrichsbasilika ein Pontifikalamt. Die Messe wird von den Augsburger Domsingknaben und dem Domorchester musikalisch gestaltet.

Das Leitwort „Wie im Himmel so auf Erden“ greift die dritte Bitte des Vaterunsers auf. „Gottes Herrschaft soll sich in seiner ganzen Schöpfung durchsetzen“, deutet Bischof Dr. Konrad Zdarsa das diesjährige Motto in seinem Grußwort zur Ulrichswoche. Auftrag des Menschen sei deshalb, darauf hinzuwirken, dass Gottes Heilswille sich auch auf Erden durchsetze, so der Bischof. Beispielhaft spiegelt sich dies für ihn im Leben und Wirken der Heiligen: „In den Heiligen scheint die himmlische, die göttliche Hoheit und Erhabenheit durch, in ihnen erkennen wir, wie der himmlische Wille Gottes auf Erden Wirklichkeit werden soll.“ Im Leben und Wirken des heiligen Ulrich zeige sich uns dieses „Himmelwerden“ der Erde, so Bischof Konrad.        

Neben traditionellen Angeboten wie der Männer- und Frauenwallfahrt, dem Tag der Schulen und Kindertagesstätten sowie den Wallfahrtsmessen für kranke, alte, bedürftige und wohnungslose Menschen gibt es auch heuer Höhepunkte im Programm. So freut sich Christoph Hänsler, Stadtpfarrer von St. Ulrich und Afra, sehr über den Kinderchortag, der am Samstag, den 7. Juli stattfindet: „Zahlreiche Kinderchöre aus dem ganzen Bistum werden in die Ulrichsbasilika kommen, gemeinsam etwas einproben und diese Musik dann aus vielen Kehlen bei der Messe mit Bischofsvikar Dr. Bertram Meier erklingen lassen. Das wird sicher eine ganz besondere Art des Gotteslobes.“ Ein Nightfeverabend mit Heiliger Messe, mit Anbetung, Gesang sowie Gesprächs- und Beichtmöglichkeit wird den Samstag ab 19.00 Uhr abrunden. Zahlreiche Menschen aus der Weltkirche werden sich einen Tag später zum „Gottesdienst der Nationen“ um 10.30 Uhr in der Basilika einfinden. „Aufgrund der vielen ausländischen Katholiken, die mittlerweile in Augsburg leben, hat dieser Gottesdienst große Bedeutung“, betont Stadtpfarrer Christoph Hänsler. Der Tag der Priester und Diakone findet heuer am Montag, 9. Juli statt. Nach einem Pontifikalgottesdienst mit Bischof Dr. Konrad Zdarsa um 10.00 Uhr wird Domvikar Dr. Florian Markter zum Thema „Geht…und macht Jünger…! (Mt 28,19) – Wege missionarischer Pastoral“ sprechen.

In diesem Jahr wird der Reliquienschrein seinen Weg zum ersten Mal in den nördlichen Teil des Bistums nehmen. Am Donnerstag, 5. Juli wird der Schrein um 10.00 Uhr vor der Pfarrkirche St. Salvator in Nördlingen in Empfang genommen und in einer feierlichen Prozession in die Kirche getragen. Bischof Konrad feiert anschließend ein Pontifikalamt. Danach  besteht die Möglichkeit zu Gebet und Stille. Es wird von verschiedenen Pfarreiengemeinschaften des Dekanates Nördlingen gestaltete Gebetsstunden geben und die Gelegenheit zum Empfang des Einzelsegens mit der Ulrichsreliquie sowie des Bußsakraments. Um 14.00 wird darüber hinaus ein Gottesdienst für Kranke und Gesunde gefeiert, um 15.00 Uhr eine Andacht für Kinder. Am Spätnachmittag wird der Ulrichschrein nach einer feierlichen Vesper um 16.00 Uhr wieder verabschiedet. Für Stadtpfarrer Benjamin Beck ist es eine besondere Ehre, dass der Bistumspatron heuer in Nördlingen Station macht. Er erhofft sich davon vor allem eine Stärkung im Glauben: „Ich würde mir wünschen, dass die Stärke, der Mut und der feste Glaube des Heiligen uns anstecken“, so Pfarrer Benjamin Beck. In der Ulrichsbasilika wird es am 5. Juli den ganzen Tag über die Möglichkeit zur eucharistischen Anbetung geben.

Weitere Informationen und Materialien sowie das komplette Programm zu den Wallfahrtstagen finden Sie direkt auf den Seiten der Ulrichswoche.